Millennium Falcon-Bautagebuch #0 – Eine kleine Einführung

Das Cover der ersten Ausgabe von Bau den Millennium Falcon

Das Cover der ersten Ausgabe von Bau den Millennium Falcon

Herzlich willkommen zu unserer ersten kleinen Einführung in die Sammelreihe Bau den Millennium Falcon von DeAgostini, welche wir mit diesem Bautagebuch begleiten werden. In dieser ersten kurzen Ausgabe wollen wir euch vorstellen, was wir in der Jedi-Bibliothek mit unserem Bautagebuch vorhaben. Dieses wird von Dan und mir erstellt. Während ich eher ein mittelmäßig begabter Modellbauer bin, ist Dan ein wahrer Experte, wenn es um Star Wars-Requisiten und Modellbau geht. Er selbst ist im Besitz vieler Requisiten und Modellen – so besitzt er beispielsweise das Millennium Falcon-Modell von Master Replicas, welches uns als Vergleichsmöglichkeit dienen wird. In seiner „Experten-Klasse“ wird er euch Profi- und Tuningtipps zum Modell geben. Eine Übersichtsseite zu unserem Bautagebuch kann hier gefunden werden. Diese Übersichtsseite bietet eine Auflistung der einzelnen Bautagebuch-Beiträge. Weiterhin könnt ihr nach der Übersichtstabelle noch einige allgemeine Informationen zur Sammlung finden. Am Ende der Seite könnt ihr abschließend unser hauseigenes FAQ zur Sammelreihe betrachten. Solltet ihr Fragen zur Sammelreihe haben, könnt ihr diese hier in den Kommentaren posten oder uns eine E-Mail an die Adresse falke@jedi-bibliothek.de senden. Wir werden die aufkommenden Fragen für euch über DeAgostini beantworten lassen.

Jetzt bleibt mir vorerst nur noch eines zu sagen: Viel Spaß beim Video! 🙂

Die erste Ausgabe der Sammelreihe enthält neben dem obligatorischen Magazin, der Einführung in die Sammlung und den ersten Teilen noch eine sehr schöne Blaupause des Millennium Falken, welche der Größe der Replik entspricht.

Folgende Bauteile sind in der ersten Ausgabe vorhanden:

Checkliste der Bauteile für Bauphase 1

1) Hintere Cockpit Instrumente
2) Cockpit Trennwand
3) Cockpit Boden
4) Obere Rohre der Laserkanone
5) Untere Rohre der Laserkanone
6) Linke Aufhängung
7) Rechte Aufhängung
8) Halterungsbügel
9) Befestigungsschrauben (3x + 1 Ersatz)
10) Rumpfabdeckung TP-1
11) Rahmen für den Rumpf TF-1
12) Rahmen für den Rumpf TF-2

Die dieser Ausgabe beiliegenden Teile zeigen schon die Vielfalt dieser: Wir erhalten Metallgusselemente für die Laserkanone und Rahmen, ABS-Kunststoffteile für die Rumpfabdeckung sowie das Cockpit und Selbstklebefolien. Theoretisch könnten wir nun schon mit dem Zusammenbau der Cockpit-Trennwand sowie der Vierlings-Laserkanone beginnen. Wir haben uns aber dagegen entschieden, um auf die beiden nächsten Ausgaben zu warten – aus diesem Grund heißt dieser Beitrag auch „Bautagebuch #0“. So können wir Beitrag #1 nicht nur mit einer ausführlicheren Bauanleitung füllen, wir haben auch noch etwas Zeit, um uns über die schieren Modifikationsmöglichkeiten mit Shapeways- und/oder Paragrafix-Produkten im Klaren zu werden. Würden wir die Cockpit-Trennwand nun schon zusammensetzen und bekleben, können wir diese unter Umständen nicht mehr durch die Paragrafix-Rückwand austauschen. Deshalb bitten wir euch in diesem Beitrag um Nachsicht.

Shapeways? Paragrafix? Ich verstehe nur Bahnhof! – Shapeways ist ein niederländischer 3D-Druck-Dienstleister, bei dem man 3D-Modelle hochladen und diese ausdrucken lassen kann. Dort können aber auch in zahlreichen privaten „Shops“ fertige Produkte erworben werden, da Designer die Möglichkeit haben, die eigenen 3D-Modelle zum Verkauf anzubieten. Herauszustellen sind die Modifikationsteile von TonyRR und vom deutschen Designer tengel, deren 3D-gedruckten Teile das zu bauende Modell auf eine ganz neue Stufe heben. Paragrafix produziert sogenannte Photo-Etch-Teile und neue Decals. Bei den Phototech-Teilen handelt es sich um aus Metall geätzte Teile, die das Innenleben des Falken verschönern, da sie im Allgemeinen etwas detailreicher sind. Im Cockpit kann mit diesen Teilen beispielsweise die Beleuchtung verbessert werden.

Leider ist es bei der ersten Ausgabe von Bau den Millennium Falcon in Deutschland zu einem kleinen Problem gekommen: Je nach Auflage der ersten Ausgabe weist das Bauteil TP-1 (dabei handelt es sich um ein Teil der Rumpfabdeckung) einige kleine Unterschiede auf. Dieses Problem wurde schon in vielen Online-Communities negativ angesprochen. Anscheinend handelt es sich bei den Bauteilen mit der alten Batch-Nummer 02-14 um ältere Bauteile aus Großbritannien. Der Unterschied ist letztendlich nur marginal, aber doch wichtig, wenn das Modell identisch zum Filmreplik gebaut werden soll. Die zwei folgenden Bilder sollen den Unterschied verdeutlichen:

Während bei dem Bauteil TP-1 mit der Batch-Nummer 02-14 nur eine Kante vorhanden ist – hier gekennzeichnet durch die roten Pfeile –, ist bei dem neueren Bauteil TP-1 mit der Batch-Nummer 01-16 eine klare Abstufung durch eine weitere Kante zu erkennen. Diese weitere Abstufung ist auch bei der originalen Filmreplik vorhanden. Auf der linken Seite des neueren Bauteils fehlt diese Abstufung jedoch weiterhin. Diese lässt sich jedoch relativ einfach nachträglich durch ein wenig Bastelarbeit einfügen. Dazu werden wir unseren nächsten Bautagebuch-Beitrag mit einer Anleitung sowie genauen Abmessungen versehen.

Information zu den Teilen: Beide Teile (Batch-Nummer 02-14 und Batch-Nummer 01-16) haben die exakt selben Abmessungen und Vermaßungen. Es ist ein rein optischer Unterschied, der mit dem Zusammenbau in keinem Zusammenhang steht.

Die erste Ausgabe des Magazins behandelt vorrangig den Millennium Falcon. In der Rubrik Raumschiff Fact File erhalten wir einige grundlegende Informationen zur schnellsten Schrottmühle der Galaxis. Von den Modifikationen bis hin zur Schlacht von Endor werden einige interessante Fakten geboten. Die Rubrik Geheimnisse der Raumfahrt betrachtet die Vierlings-Laserkanone des Falcon – passend zu den Bauteilen der ersten Ausgabe. Abschließend können wir im Führer durch die Galaxis noch einen kurzen Blick auf Tatooines Siedlungen erhaschen. Ich persönlich finde diese kleinen Beiträge sehr spannend! Trotzdem frage ich mich, wie viel Material der Beiträge in den weiteren Magazinen den Legends zuzuordnen ist. Auf den letzten Seiten findet sich dann die Anleitung zur ersten Bauphase.

In Ausgabe 2 und Ausgabe 3 erwarten uns weitere Komponenten für den Rahmen, die Außenhülle, das Cockpit sowie das komplette Holospiel-Brett. Das ermöglicht es uns, unseren nächsten Beitrag mit mehr Inhalt zu füllen, da wir uns dann an den Zusammenbau der ersten drei Ausgaben wagen und einige Teile schon leicht modifizieren werden. Weiterhin werden wir einige Teile von Shapeways und Paragrafix überprüfen und uns vielleicht schon auf die ersten Modifizierungen einigen.

Natürlich haben wir uns schon durch einige Foren und Communities geklickt, die sich dem Bau des Falcons widmen. Deshalb möchten wir euch abschließend einige interessante und hilfreiche Links auflisten, die auch ihr spannend finden könntet:

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten zur Sammlung können <a href="http://millenniumfalcon-modell.de/" target="_blank">hier</a> oder auf <a href="http://www.model-space.com/de/" target="_blank">ModelSpace</a> – dem Treffpunkt für Modellbaufans – gefunden werden.

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten zur Sammlung können hier oder auf ModelSpace – dem Treffpunkt für Modellbaufans – gefunden werden.

Über den Autor

Joshua

Joshua
Joshua ist 22 Jahre alt und wohnt im schönen Ruhrgebiet. Zurzeit ist er Student. Schon über viele Jahre hinweg nimmt Star Wars einen großen Teil seines Lebens ein, seien es Romane, Comics, Actionfiguren oder andere Sammlergegenstände. Seit der Gründung der Jedi-Bibliothek hilft Joshua bei der Umsetzung mit, welche mit diesem Blog zur Zeit einen Höhepunkt erlebt. In vielen Foren ist er unter dem Spitznamen "DarthJosh" bekannt. Er freut sich schon auf euer Feedback!

5 Kommentare

  1. MatthiasMatthias

    Viel Spaß dabei! Für mich wäre das nichts, aber ich finde es oft beeindruckend, was die Modellbauer da so in ihren Hobbykellern heranwachsen lassen.

    Antworten
  2. BennyBenny

    Bin dabei! Finde es wirklich gut dass ihr die unterschiedlichen Teile betrachtet. Ist im Forum etwas Mühsam das genau zu verfolgen. Bei Heft 3 gibt es ja wieder 2 Batches. Aber auch wieder die Möglichkeit es ersetzt zu bekommen. Werdet ihr solche News vorzeitig hier posten? Sonst könnte es evtl. für manche zu spät sein. Ich werde den Falcon im Original bauen. Bin aber richtig auf eure Mods gespannt!

    Antworten
    1. JoshuaJoshua (Autor des Beitrags)

      Hi Benny! Spätestens im nächsten Beitrag in der nächsten Woche werden wir auf die zwei verschiedenen Batches der dritten Ausgabe eingehen. Außerdem werden wir auch das Bauteil TP-3 aus der zweiten Ausgabe betrachten, welches unter Umständen eine falsche Fensterposition hat. Dabei handelt es sich um das Geschützturmfenster. Auch dort gibt es zwei Batches: Batch-No.: 01-16 mit der korrekten Fensterposition und Batch-No.: 02-16. Dort ist das Fenster etwas gedreht. Hier muss man aber nicht zwingend eine neue Ausgabe kaufen, da das Modifizieren des Bauteiles sehr einfach ist. Auch das werden wir im Video zeigen. Beste Grüße – Joshua

      Antworten
  3. Justin

    Hi liebe Community!
    Erst mal allgemeines Lob an die Jedi Bibliothek. Ich bin wirklich begeistert.

    Zu meinen Fragen:
    1. Mich würde mal am Rande interessieren wie es mit der Wertsteigerung für solch ein Modell aussieht. Ich hab keine Erfahrungen was diesen Sammler – Bereich angeht. Gibt es da irgendwelche Erfahrungs- oder Vergleichswerte eurerseits?
    2. Gibt es bei den Modellbausätzen von De Agostini die Möglichkeit zu einem späteren Zeitpunkt Ausgaben oder Teile nachzubestellen ?

    Antworten
    1. JoshuaJoshua (Autor des Beitrags)

      Hi Justin – vielen Dank für dein Lob! Um deine Fragen zu beantworten:

      1. Die Wertsteigerung kommt natürlich ganz auf das fertige Modell an. Ein ordentlich lackiertes und geweathertes Modell wird mehr wert sein als ein Modell, welches schlecht lackiert wurde. Im Allgemeinen sollte aber eine Wertsteigerung vorhanden sein. Gerade, wenn man an den Master Replicas-Falken als Vergleichsmodell denkt. Dieser kostete zu seiner Einführung etwa $2199. Gerade wird einer auf eBay versteigert (ID 231818244717), dieser steht schon bei etwa $8000. Ein weiterer wird für $12000 angeboten. Dies sind Preise, die einige Sammler sogar zahlen.

      2. Normalerweise schon. In Großbritannien kann man die einzelnen Ausgaben im DeAgostini-Shop nachbestellen. Ob es so in Deutschland kommen wird, kann ich noch nicht sagen. Ich werde es aber herausfinden!

      Ich hoffe, dass ich weiterhelfen konnte.

      Beste Grüße – Joshua

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.