Offiziell: Marvel beendet Kanan mit Heft #12

Heute erscheint Kanan #9, Teil 3 von 6 des aktuellen Handlungsbogens, doch die Tage der Marvel-Comicserie über die Vergangenheit von Caleb Dume/Kanan Jarrus aus Star Wars Rebels sind gezählt. Gestern spekulierten wir bereits aufgrund der März-Produktvorschau, dass Heft #12 im März 2016 das Finale der Serie sein würde, und nun hat Serienautor Greg Weisman es dem Kollegen Hendrik gegenüber bestätigt.

Die Serie Star Wars: Kanan erfreut sich zwar großer Beliebtheit bei ihren Lesern, hat aber im Vergleich zu den anderen Star Wars-Comics nicht genug Leser, sodass diese Entscheidung kaum überraschend ist – was sie natürlich nicht minder bedauernswert macht. Im November war Kanan #8 auf Platz 52 der Top-100-Bestsellerliste des US-Comicmarkts, allerdings finden sich die anderen Ongoings in den „Top 11“ und die Miniserie Chewbacca immerhin noch auf Platz 23 der meistverkauften Hefte.

Somit kommt Kanan, geschrieben von Greg Weisman und vorwiegend von Pepe Larraz illustriert, auf zwei Handlungsbögen in zwei Sammelbänden:

Hier als kleine Retrospektive die zwölf Einzelhefte in der Übersicht. Die Cover stammen von Mark Brooks und Pepe Larraz (Kanan #6).

In Deutschland startet die Serie indes im Februar mit dem Band Der letzte Padawan bei Panini.

Wir sind indes gespannt, womit Marvel diese Serie ersetzen wird. Es liegt nahe bzw. wäre auch wünschenswert, dass es sich um etwas im Umfeld der Sequel-Trilogie handelt. Was meint ihr zum Ende von Kanan und was wären eure Wünsche für einen Ersatz?

Meine persönliche Meinung ist ja, dass der Roman New Republic: Bloodline von Claudia Gray durch den Doppeltitel ein neues Multimediaprojekt a la Knight Errant oder Journey to The Force Awakens vermuten lässt. Wenn die Nachfolgerserie im April starten soll, dann muss Marvel sie bis Anfang/Mitte Januar ankündigen, bevor die April-Solicitations kommen. Bleiben wir also gespannt…

6 Kommentare

  1. Um die Reihe finde ich es persönlich nicht so schlimm. Hat mich damals schon gewundert, dass das als Ongoing Series angekündigt wurde.

    Was mich allerdings nachdenklich macht: Disney scheint ja sehr fixiert auf die Verkaufszahlen zu sein. War das bei Dark Horse auch schon so? Ich sehe da unzählige Comics zu den Filmcharakteren auf uns zu kommen aber immer weniger „Nischencomics“ so nach der Art von Kotor und Legacy. Ich hoffe ich irre mich.

    1. Im Vergleich zu Marvel ist Dark Horse Comics ein sehr kleiner Verlag. Deren Verkaufszahlen sind wirklich nicht vergleichbar – nicht einmal bei Star Wars, welches sich in der größeren Vertriebs- und Werbeinfrastruktur von Marvel viel besser verkauft als bei DHC. DHC ist zwar keineswegs unbedeutend auf dem Comicmarkt, aber neben dem Riesenscheinwerfer von Marvel doch nur eine kleine Laterne.

      Was die Nischencomics angeht: Ja, das war eine Masche von DHC. Da sie nicht so große Verkaufsansprüche hatten wie Marvel, haben sie sich – ganz im Sinne des doch sehr diversen SWEU – da auch mehr getraut und auch trauen können.

      Aber wie DHC-Redakteur Randy Stradley in einem seiner Abschiedsbriefe an das SW-Fandom sagte: Da nun jedes Jahr ein Film kommt werden die neuen Comics sich wohl auf absehbare Zeit alle in deren Umfeld mit deren Charakteren ansiedeln (selbst der „Nischencomic“ Kanan war ja im Umfeld einer TV-Serie). DHC hätte das dann genauso machen müssen und in seiner Verbitterung meinte er auch, dass er insofern ganz froh ist, die Lizenz verloren zu haben.

      Wobei ich sagen muss, dass Anakin & Obi-Wan für mich ebenfalls in diese Nischenkategorie fällt. Die Prequels sind – anders als Rebels und die klassischen Figuren in der Sequel-Trilogie – derzeit alles andere als aktuell. Und mit Chewbacca und Lando erzählte man auch reichlich seltsame Geschichten mit Nischen-Flair.

      Comics über Marvel-eigene SW-Figuren wird man aber wohl nur in Heften wie dem Star Wars Annual #1 finden…

  2. Ich hätte zwar gerne noch mehr über Kanans Vorgeschichte erfahren, da diese Zeit in Rebels selber ja immer zu Kurz kommt, aber die Frage ist meiner Meinung nach, ob es wirklich unbedingt einen Nachfolger geben muss. Mir wäre es angesichts der in letzter Zeit doch eher immer schwächer werdenden SW-Comics lieber, wenn wieder mehr Klasse statt Masse produziert wird.

    Und was Marvels sehr hohen Erwartungen an eine Serie anbelangt, nun, ich denke in den nächsten Monaten wird sich Marvel wohl langsam an die Post-Hype-Zeiten gewöhnen müssen, denn die wird kommen und dann wäre es töricht SW-Serien immer nur in den Top 10 zu erwarten.

      1. Okay, aber DHC hat auch eine breitere Palette an Geschichten abgedeckt, Marvel versucht aus den Helden das Maximum auszupressen und das klappt halt wohl nicht ganz so, jedenfalls ist da schon einiges sehr langweiliges bei rumgekommen. Nicht das es soetwas bei DHC nicht gegeben hätte, aber Marvel hat da wirklich noch Luft nach oben.

Kommentar hinterlassen