Rezension: Star Wars: Absolut alles, was du wissen musst

Star Wars: Absolut alles, was du wissen musst (24.09.2015)
Star Wars: Absolut alles, was du wissen musst (24.09.2015)
Noch 80 Tage trennen uns von Star Wars: Das Erwachen der Macht. Noch nie habe ich mich in einer solchen Art und Weise auf einen Film gefreut. Natürlich wächst auch die Ungeduld in der Zeit des Wartens. Zum Glück gibt es die „Journey to Star Wars: The Force Awakens“-Reihe – oder auch „Journey to Star Wars: Das Erwachen der Macht“ im deutschen Sprachraum –, die das Warten verkürzen und einige kleine Hinweise auf den kommenden Film geben soll. Warum „Journey to“ nicht übersetzt wurde, ist mir ein Rätsel. Das muss ich leider direkt am Anfang meiner Rezension loswerden: Dieser Schriftzug sieht auf den deutschen Büchern einfach komisch aus und wird die jungen Leser eventuell verwirren…

Heute beschäftige ich mich mit dem Sachbuch Star Wars: Absolut alles, was du wissen musst von Adam Bray, Cole Horton, Kerrie Dougherty und Michael Kogge, das am 16.09. bei Dorling Kindersley erschienen ist.

Werfen wir einen kurzen Blick auf die Verlagsinfo:

Star Wars™ Absolut alles, was du wissen musst“ ist unverzichtbar für alle eingefleischten Star Wars Fans und gefüllt mit absolut allen wichtigen Informationen über das beliebte Weltraummärchen. Nicht nur alle Star Wars Kinofilme, auch die beiden TV-Serien Star WarsThe Clone Wars™ und Star Wars Rebels™ sind in diesem spannenden Band vereint!

Hier finden Leser überraschendes und erstaunliches Faktenwissen über das Star Wars-Universum in galaktisch guter Aufbereitung: Steckbriefe, Top-Listen, amüsante Vergleiche, Antworten auf spannende Fragen und lustige Originalzitate bringen auch Star Wars Kenner zum Staunen und Lachen. Besonderes Filmwissen wird durch einen Blick hinter die Kulissen vermittelt.

Das Sachbuch ist in fünf Kapitel unterteilt: „Beschützer der Galaxis“, „Bösewichte, Kopfgeldjäger und die Unterwelt“, „Kuriose und wundervolle Wesen“, „In einer weit, weit entfernten Galaxis“ und „Die neue Ära“. Dabei widmet sich jedes Kapitel vielen unterschiedlichen Themen, die auf jeweils einer Doppelseite mit interessanten Grafiken und Filmbildern beleuchtet werden. Dabei werden nicht nur Personen betrachtet, sondern auch Waffen, Droiden, Fraktionen und mehr. Die einzelnen Doppelseiten zu jedem Thema sind mit Steckbriefen von Personen, Top-Listen, Vergleichen, Zitate und wichtige Zahlen ausgeschmückt, die durchaus unterhaltsam und für das jüngere Publikum ansprechend präsentiert werden. Dazu gibt es auch immer einen „Blick hinter die Kulissen“, der bei mir sehr beliebt ist. Auch, wenn der gegebene Blick eher „schmal“ ausfällt.  Außerdem gibt es auf fast jeder Doppelseite ein Feld mit dem Titel „Seltsam, aber wahr“, das interessante Fakten Preis gibt. Beispielsweise wird zu Ezra berichtet, dass dieser am selben Tag geboren wurde, an dem Palpatine das Imperium ausrief. Auch interessant sind die Informationen zu den Geonosianern, die in diesen Boxen vermittelt werden. So macht ein spezieller Pilz Genosianer „betrunken“. Dieser reagiert mit den Magensäften und erzeugt einen Körperdruft, der euphorisch macht. Oft gibt es aber auch „Seltsam, aber wahr“-Fakten, die eigentlich gar nicht seltsam sind. Zum Beispiel, dass Darth Sidious selten seinen Palast verlässt und oft nur als Hologramm erscheint, da er die niedere Arbeit seinen Handlangern überlässt. Da frage ich mich schon, inwiefern dieser Fakt „seltsam“ ist.

Enttäuscht bin ich allerdings vom letzten Kapitel „Die neue Ära“. Die Überschriften im Inhaltsverzeichnis haben mich auf einige Informationen zu Star Wars: Das Erwachen der Macht hoffen lassen. Hinter „Rey und BB-8“, „Soldaten der ersten Ordnung“ und „Kylo Ren“ verbergen sich jedoch nur drei Bilder der genannten Personen mit einer Top-5-Liste, die sich jedoch nicht auf den neuen Teil der Saga bezieht („Freundschaften mit Droiden“, „Verbrechen der Sturmtruppler“ und „Träger roter Lichtschwerter“). Weiterhin sind in diesem Sachbuch aber neben den Filmen auch Rebels und The Clone Wars abgedeckt, was ein kleiner Pluspunkt ist.

Optisch sind die Seiten aus meiner Sicht etwas zu überladen. Überall sind Textfelder, die auf den jeweiligen Seiten verteilt sind. Das ist mir leider ein wenig zu „wirr“. Ein Hingucker ist jedoch der Buchdeckel, der aus einer Art glänzender Folie besteht. Dabei erinnert es mich sehr an die „Guinnes World Records“- oder „Ripley’s Believe It or Not!“-Bücher. Im Buchregal macht es also definitiv etwas her!

Der Rezensent vergibt 4 von 5 Holocrons!
Der Rezensent vergibt 4 von 5 Holocrons!

Was macht dieses Sachbuch besser als die vielen anderen Sachbücher, die bereits in unseren Bücherregalen stehen? Nun ja, eine gute Frage. Aus meiner Sicht – ganz offen gesagt – nicht viel. Für dieses Sachbuch liege ich jedoch auch in der falschen Zielgruppe. Die reich bebilderten Seiten und die ansprechenden Texte sind für die jüngere Generation entworfen – und das ist auch gut so. Ich bin mir ziemlich sicher, dass dieses Werk in diesem Alterssegment viele Fans erlangen wird. Auch, da das Sachbuch mit 16,95€ wirklich günstig ist. Für diese jungen Leser vergebe ich eine Wertung von vier Holocrons. Möchte man sich jedoch ein ernstes Sachbuch zur Saga zulegen, kann ich nur von diesem Werk abraten. (Zumal der Kanonstatus der Fakten des Sachbuches nicht klar ist, weißt ein Absatz im Impressum doch darauf hin, dass viele Fakten den Legends entstammen.) Dennoch: Die jüngeren Fans werden es lieben – der nächste Star Wars-Trivia-Pursuit-Abend kann kommen!

Wir danken Dorling Kindersley für die großzügige Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Star Wars: Absolut alles, was du wissen musst (Mittwoch, 16. September 2015)

Star Wars: Absolut alles, was du wissen musst (24.09.2015)
Medium/Sprache: ()
Ausgabe/Format:Hardcover
Erscheinungsdatum:16.09.2015
Autor(en):, , ,
Übersetzer:,
Verlag: (Verlagsseite)
Reihe:
Seiten:200
ISBN:978-3-83102-876-4
Preis:16,95 €
Kanonstatus:
Nachschlagen auf:Amazon.de (Amazon.com, Amazon.co.uk)

11 Kommentare

    1. Hi Hoffphil,

      es kommt immer darauf an, welchen Bereich du dir genauer anschauen möchtest. Ich bin ein großer Fan der Making-of-Bücher von J. W. Rinzler. Diese sind zwar etwas teuer, aber definitiv ihr Geld wert.

      Sehr schön sind auch Costumes und Blueprints.

      Beste Grüße

      Joshua

      1. Oktober 2016? Und ich dachte Marvel wären mit seinen ewigen Verschiebungen von Erscheinungsterminen schon schlimm…

        Ist dann ja schon fast ein Journey to Rogue One Buch. 😉

      2. Ich denke, was Gründlichkeit des Buches usw. angeht, ist die Verschiebung ein gutes Zeichen. Dann hat Vaz auch vollen Zugang zu allen TFA-relevanten Archivmaterialien, Interviewsubjekten usw. und kann ein besseres Buch abliefern, als wenn er es für den März geschrieben hätte.

      3. Damit habe ich auch kein wirkliches Problem, komme eh kaum noch mit dem Lesen hinterher…. Hält die Freude länger und Qualität ist mir eh wichtiger als Erscheinungsdatum.

Kommentar hinterlassen