Rezension: Knights of the Old Republic VII: Geheimnis vergangener Tage von John Jackson Miller

Sonderband #54: Knights of the Old Republic VII: Geheimnis vergangener Tage
Sonderband #54: Knights of the Old Republic VII: Geheimnis vergangener Tage

Der große Dark-Horse-Adventskalender geht weiter. Heute haben wir mit Türchen 18 den siebten Band der Reihe Knights of the Old Republic. Ca. 4000 Jahre vor Luke Skywalker erlebt Zayne Carrick seine Abenteuer.

Der Sonderband #54 mit dem Titel Knights of the Old Republic VII: Geheimnis vergangener Tage enthält wieder 3 Geschichten wie der Band davor. Mal sehen, ob er besser abschneidet als sein Vorgänger.

Im letzten Abenteuer von Zayne und seinen Kumpanen erfuhren wir, dass Jarael früher eine Sklavenaufseherin war und auch Sklaven verkauft hat. Zayne versucht, mehr von ihr zu erfahren, aber sie lässt ihn nicht an sich heran.

In der Geschichte Entfesselt tauchen Malak und ein weiterer Jedi bei Jarael und den anderen auf. Sie erzählen, wie es dazu kam, dass die Jedi sich dem Krieg gegen die Mandalorianer angeschlossen haben. Das Interessanteste an dieser Geschichte ist, dass man erfährt, wie Revan an seine Maske gekommen ist.

In Tentakel des Terrors und Zerstörerin versuchen Zayne und Jarael an die Hintermänner der Organisation zu kommen, für die Jarael als Sklavenverkäufer gearbeitet hat.

Diese drei Geschichten bauen auf der letzten Geschichte aus dem vorangegangenen Band auf und behandeln den Hintergrund von Jarael. Es sind zwar einzelne in sich abgeschlossene Geschichten, aber wieder mit einer Hauptgeschichte, die sich wie ein roter Faden durch die Erzählungen zieht. Das Thema ist diesmal die Vergangenheit von Jarael. Zayne will ihr helfen, mit ihrer Vergangenheit abzuschließen.

Überraschend fand ich auch, dass die Zeichnungen der drei verschiedenen Künstler sich nicht so stark unterscheiden. So hat man nicht das Gefühl, dass die Geschichten für sich alleine stehen, sondern man liest einfach weiter und genießt den nächsten Teil dieses Comics.

Eine tolle neue Figur ist Chantique. Die Zeltronerin ist das genaue Gegenteil von Jarael. Sie ist eiskalt und berechnend und geht über Leichen, um ihr Ziel zu erreichen. Mal sehen wie es mit ihr in der Reihe weiter geht und was wir noch alles über sie und Jarael erfahren.

Ich vergeben dem Comic 4 von 5 Holocrons, weil ich die erste Storyline spannender fand als diese jetzt. Es ist aber trotzdem eine sehr gute Star Wars-Geschichte mit Sklavenhändlern und ihren Opfern. Die Zeichnungen sind sehr detailliert und wieder mit ganzseitigen oder sogar doppelseitigen Bildern. Es lohnt sich, dieses Buch zu kaufen. Man kann auch mit diesem Buch in die Serie einsteigen, da nicht unbedingt ein Vorwissen aus den anderen Teilen notwendig ist.

Der Rezensent vergibt 4 von 5 Holocrons!
Der Rezensent vergibt 4 von 5 Holocrons!

Kommentar hinterlassen