Rezension: Star Wars Rebels: Die Geschichte der Rebellen von Adam Bray

Vor knapp einem Monat, genauer am 16.10.2014, ist mit Star Wars Rebels: Die Geschichte der Rebellen von Adam Bray bei Dorling Kindersley das erste Sachbuch zur neuen Star Wars-Animationsserie Rebels erschienen.

Star Wars Rebels: Die Geschichte der Rebellen (16.10.2014)
Star Wars Rebels: Die Geschichte der Rebellen (16.10.2014)

Neben Fakten rund um die Figuren, Fahrzeuge, Waffen und Welten aus Star Wars: Rebels beinhaltet das 128 Seiten starke Sachbuch auch noch ein paar Seiten zum „Making of“ der Serie. Jedem Charakter sind zwei Doppelseiten gewidmet, auf denen allerhand Wissenswertes untergebracht ist, was in der Serie eventuell keine Erwähnung finden wird.

Ich selbst habe bisher von Rebels nur die Pilotfolge auf der Jedi-Con gesehen und war von dem Informationsgehalt des Buchs sehr angetan. Zum Beispiel, dass Zeb Orrelios zur Spezies der Lasat gehört, deren Heimatwelt Lasan vom Imperium verwüstet und fast das gesamte Volk ausgelöscht wurde. In einem frühen Entwurf von Ralph McQuarrie sollte Chewbacca zur Rasse der Lasat gehören. Rebels setzt also auch hier seinen Gang fort und bindet frühere Konzeptzeichnungen und Entwürfe von Ralph McQuarrie in die Serie ein. Eine Idee, die älter ist als Star Wars selbst, findet so nun doch noch seinen Weg auf die Leinwand. Neben Zebs Rasse wurden so zum Beispiel auch Chopper, Lothal und auch die AT-DPs inspiriert und entworfen. Ob es dadurch auch gelingt einen Hauch der klassischen Trilogie [Episode IV – VI] in die Serie zu bringen, bleibt abzuwarten, aber ein netter Gedanke bleibt es definitiv.

Für Fans der Serie eine absolute Empfehlung! Aber auch für Star Wars-Fans, welche mit Rebels nicht unbedingt was anfangen können, hält Die Geschichte der Rebellen ein paar interessante Inforamtionen parat.

Der Rezensent vergibt 4 von 5 Holocrons!
Der Rezensent vergibt 4 von 5 Holocrons!

Wir danken Dorling Kindersley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Kommentar hinterlassen