Star Wars Rebels-Kurzfolge Art Attack veröffentlicht

Der Youtube-Kanal von Star Wars hat nun die zweite von vier Kurzepisoden veröffentlicht. Diese heißt Art Attack und dreht sich um die Mandalorianerin Sabine Wren.

Achtung, Datenschutz!

Wenn ihr auf die nachfolgende Schaltfläche klickt, lädt unsere Seite externe Inhalte von Social-Media-Seiten (z.B. Facebook, Google/YouTube, Instagram, Twitter, etc.) nach. Dabei wird eure IP-Adresse auch an diese jeweiligen Seiten und Firmen übermittelt. Über die Datenschutzbestimmungen der jeweiligen Anbieter könnt ihr euch direkt bei diesen informieren.

Wenn ihr unten zustimmt, speichern wir diese Einwilligung ein Jahr lang über ein eigenes Cookie. Ihr könnt eure Zustimmung aber jederzeit in den Datenschutzeinstellungen widerrufen. Näheres dazu erfahrt ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Nächste Woche Montag kommt dann die Zeb-Episode Entanglement und übernächste Woche Property of Ezra Bridger. Die Kurzepisode von letzter Woche, The Machine in the Ghost, findet ihr hier.

Zur Erinnerung: Diese Clips sind eigenständige Folgen und stammen nicht aus der Serie selbst. Sie sind als Prequels zur eigentlichen Serie zu betrachten.

5 Kommentare

  1. Niedlich, mehr aber auch nicht, da völlig unrealistisch. Offensichtlich ist Sabinchen befähigt, zu teleportieren oder die Zeit einzufrieren. Jede andere Erklärung für ihre rapiden Ortwechsel kann nur nicht-physikalischer Natur sein. Vielleicht hat da auch irgendwo ein Medi/Midichlorteilchen geblinzelt. Gut, SW war jetzt nie allzu realistisch, aber da waren dann auch meist Jedi am Werk. Naja, mal abwarten.

    Ich war auch angemessen schockiert von der Bombe, die dem Trooper ins Gesicht explodierte. Wie schon Clone Wars zuvor, wo man reihenweise Klone niedermähte, scheint auch Rebels eigentlich eher nicht kindertauglich zu sein – zumindest nach den Maßstäben, mit denen ich; aufgewachsen bin. Mich persönlich stört das jetzt zwar nicht, aber ich bin immer wieder erstaunt, was die als Kinderunterhaltung definieren.

    Naja, zum Glück war´s am Ende doch nur Kunst. Aber der Trend ist absehbar. Wie gesagt, ich will jetzt hier nicht die politisch korrekte Fahne wehen lassen, die ist mir eher zuwider. Es fällt eben nur auf.

    1. Es ist halt immer irgendwo zwischen Kinder- und Jugendlichen/Erwachsenenserie. Ich fand die Folge auch nicht so besonders, aber als jemand der Rise of the Rebels gelesen hat, freue ich mich auf die Kurzfolgen der nächsten beiden Wochen. Dazu sei allerdings gesagt, dass der Pilotfilm nochmal um Längen besser ist als diese Kurzfolgen.

      1. Die erste Kurzfolge hat mir ja sehr gut gefallen. Was die ganze Serie angeht, bin ich optimistisch und darüber hinaus auch recht leidensfähig. Muss schon sehr langweilig werden, damit ich Rebels nicht schaue. Und das ist ja nicht wirklich zu befürchten.

Schreibe einen Kommentar