Rebels @ SDCC: Panel-Bericht, neuer Trailer, neue Clips!

Im Rahmen eines Panels auf der San Diego Comic-Con 2014 wurde ein neuer Trailer zur neuen Star Wars-Serie Rebels, welche im Oktober diesen Jahres starten wird, veröffentlicht, sowie ein Kampf-Clip mit dem Inquisitor! Ihr findet beide Clips unten im Rahmen einer Zusammenfassung des SDCC-Panels. Viel Spaß!

Ich habe für euch in der Comic-Con News-Zentrale live gebloggt. Nun ist eine offizielle Zusammenfassung des Panels auf StarWars.com online, die Florian für euch übersetzt hat. Die Uhrzeiten sind an Deutschland angepasst.

Die Rebellion beginnt! Dave Filoni und Simon Kinberg, die ausführenden Produzenten von Star Wars Rebels, sowie die Stars Freddie Prinze, Jr., Vanessa Marshall, Steve Blum, Tiya Sircar und Taylor Gray sind alle hier für ein besonderes Panel, das Lucasfilms mit Spannung erwartete neue Serie diskutiert. […]

3:00: Und los geht’s! Ein neuer Clip wird gezeigt: Der Inquisitor gegen Kanan!

3:02: Großer Jubel für den Clip! Der Gastgeber David Collins betritt die Bühne. Er bringt die ausführenden Produzenten Dave Filoni und Simon Kinberg sowie die Stars Freddie Prinze, Jr., Vanessa Marshall, Steve Blum, Tiya Sircar and Taylor Gray mit — ihr erstes gemeinsames Panel.

Der Inquisitor - eine neue Bedrohung
Der Inquisitor – eine neue Bedrohung
3:03: Die meisten Castmitglieder haben den Clip jetzt zum ersten Mal gesehen. Als er nach dem Lichtschwert des Inquisitors gefragt wurde, sagte Dave Filoni, dass er die Designerin Amy Beth Christensen gefragt hat, ob sie irgendwelche Ideen hatte. Sie benutzte einen älteren, unbenutzten Griff aus The Force Unleashed.

3:04: Simon Kinberg sagt, dass sie eine Serie erschaffen wollten, die den Ton der klassischen Filme hat. „Die erste Entscheidung, die wir trafen, war, dass sie vor Eine neue Hoffnung spielen soll.“

3:05: Freddie Prinze, Jr. sagt, dass er während der Synchro-Aufnahmen die Machtschub-Bewegung macht. Der Cast benennt aber einhellig Vanessa Marshall als den größten Star Wars-Fan in der Gruppe.

3:06: Wird es viele Lichtschwertkämpfe geben? Filoni sagt, dass die übrigen Jedi in diesem Zeitabschnitt „vollkommen untergetaucht“ sind. Sie können sich nicht offen zeigen. Aber Leute werden geboren, die auf die Macht zugreifen können. Es wird so ähnlich wie in der klassischen Trilogie sein – die Lichtschwertkämpfe werden große Auswirkungen haben.

3:08: Taylor Gray sagt, Ezra zögert anfänglich, sich der Crew der Ghost anzuschließen, ringt sich aber dazu durch.

3:09: Steve Blum spricht mit Zebs Stimme. Das ist großartig.

3:10: Die Lichter gehen aus – ein neuer Clip! Ezra wird von Sturmtruppen gejagt und Zeb kommt zur Rettung – in einem gekaperten TIE-Jäger. Großer Applaus.

3:11: Dave Collins spricht über das komödiantische Element des Clips. Kinberg: „Komik war ein großer Teil der klassischen Filme und sie entsprang den Figuren.“ So wird es in Rebels auch sein. Er führt die Familiendynamik des Casts aus und die Ghost ist sowas wie ihr Zuhause. Die charakterbasierte Komik wird teilweise aus diesem Umstand erwachsen.

3:13: Dave Filoni spricht über die Figuren der klassischen Trilogie und wie sehr die Fans an ihnen hängen. The Clone Wars war anders, da es viel mehr Figuren gab. Rebels wird eher zur klassischen Trilogie passen.

Die Star Wars Rebels-Crew
Die Star Wars Rebels-Crew
3:14: Auf die Frage nach Aufnahmen als Gruppe sagt Prinze, dass das ein großer Bonus ist. Er kann sehen, wie die anderen Schauspieler auf ihn reagieren. Vanessa Marshall sagt, dass es „so viel lebendiger [ist], wenn wir es gemeinsam tun.“ Tiya Sircar sagt, dass sie alle angefangen haben, ihre Figuren zu verkörpern. Hera ist die Mutter und Vanessa ist sehr mütterlich und stellt sicher, dass jeder was zum Knabbern hat. Und Taylor ist wie Ezra – jeder hackt auf ihm herum.

3:17: Es gibt zwar nicht viel Improvisation, aber Sircar sagt, dass Filoni sie durchaus mal etwas ausprobieren lässt. Marshall sagt, dass Blum auch manche Sturmtruppen spricht. In Videospielen war er bereits schon „Sturmtruppler A, Sturmtruppler D“ usw.

3:19: Filoni sagt, er liebt die Prequel-Ära, aber als er endlich Sturmtruppen und TIEs für Star Wars Rebels zeichnen durfte, war das etwas Besonderes. „Ich hatte seit dem neuen Star Tours-Fahrgeschäft keine neue Aufnahme eines TIE-Jägers gesehen.“ Vorlage für die Optik war die Arbeit von Ralph McQuarrie, was sie einzigartig macht aber zugleich auch sehr tief in Star Wars verwurzelt.

3:22: Kinberg sagt, dass er sich wie ein Kind fühlte, als er für Obi-Wan Kenobi schrieb.

3:23: Kinberg: „Als Kind hätte ich mir nie denken lassen, dass ich einmal bei der Erschaffung neuer Star Wars-Geschichten dabei sein würde… Star Wars haftet etwas Religiöses an, das sich von jedem anderen Titel oder Universum unterscheidet. Der Spaß an Rebels besteht darin, zu den klassischen Filmen zurückkehren zu können.“

3:25: Sircar: „Die Fans sind auf Twitter und persönlich so unglaublich wundervoll gewesen… Leute, die die Serie noch gar nicht gesehen haben, sind so lieb und wundervoll gewesen.“ Sie kann nicht erwarten, dass die Leute Rebels sehen.

3:26: Marshall und Sircar waren dieses Wochenende als Ehrenmitglieder in die Fangruppe Mandalorian Mercs aufgenommen worden! Marshall sagt, dass man verstehen wird, warum Hera diese Crew zusammengestellt hat, sobald man A New Dawn gelesen hat. Filoni sagte, dass Star Wars schon immer starke, einzigartige weibliche Figuren hatte „und das müssen wir am Leben erhalten.“

3:27: Neuer Clip! Hera und Sabine untersuchen einen zerstörten Hangar. Schreiende Kreaturen umgeben sie.

3:30: Collins fragt nach dem spannenden Ton des Clips. Filoni sagt, dass sie die Hierarchie der Schurken wieder etablieren möchten und merkt an, dass die Leute oftmals wegrannten, wenn Darth Vader auftauchte. Das war kein Scherz.

3:32: Was ist der Status der Rebellenallianz zu diesem Zeitpunkt? Kinberg: „Das ist der Anfang von allem… man sieht sie erstmals aufkeimen.“ Er vergleicht sie mit den kleinen Anfängen der amerikanischen Revolution. „Das sind 4-5 Leute, die sich gegen scheinbar unüberwindbare Chancen verbünden.“

3:34: Marshall findet die Geschichte stark. „Sie ist wirklich inspirierend.“ Filoni sagt, dass nach der Übernahme des Imperiums nicht sofort eine Rebellion gegründet wurde. Die Jedi wurden als Verräter dargestellt. „Ich glaube, die Leute hatten genug vom Krieg und akzeptierten es einfach.“ Es dauerte etwas, bis die Leute sich zu wehren begannen. „Ihr werdet zu sehen bekommen, warum manche von ihnen sich schließlich doch auflehnten“, sagte Prinze, der anmerkte, dass die Serie zeigen wird, wie das Imperium die Leute in der ganzen Galaxis unterdrückt.

3:37 Ist Kanan eine ernste Figur? Prinze sagt, dass er mit Samurai-Filmen aufgewachsen ist und dass er versucht, diese Mentalität in die Rolle zu stecken. Er sagt, dass Kanan eine dunklere Seite hat – er war jung, als die Order 66 erteilt wurde. Also erhielt sein emotionales Wachstum und sein Wachstum als Jedi einen abrupten Schnitt. Er wird durch seine Beziehung zu Ezra wachsen. Über die Darstellung der Rolle: „Es ist eine Gratwanderung, da man einen Jedi gerne perfekt spielen möchte… Ich nehme die Sache sehr ernst.“

3:41: Taylor Gray sagt, dass Ezra Kanan vertraut, wie im ersten Clip zu sehen.

3:42: Zuschauerfragen! Werden wir James Arnold Taylor in dieser Serie als Obi-Wan sehen? Kinberg: „Mehr als ihr ihn in diesem Trailer gesehen habt.“ Filoni lacht und sagt: „Das ist interessant…“

3:43: Wie ist Chopper so? Filoni: „Chopper ist wie eine Katze… Katzen machen was sie wollen. Wenn man etwas repariert haben möchte, dann sagt man das Chopper am Montag und vielleicht ist es bis Freitag repariert.“ Prinze sagt, dass Choppers Pfeiftöne tatsächlich im Drehbuch stehen.

3:45: Können wir erwarten, dass irgendwelche Clone Wars-Figuren Kurzauftritte haben werden? Filoni: „Viele Leute fragen mich das. Ich weiß das echt zu schätzen… Ich kann nur sagen, und lasst mich da ehrlich sein, dass es vermutlich wahnsinnig wäre, wenn ich diese Serie erschaffe und wirklich niemand darin auftaucht. Aber gleichzeitig bin ich sehr stark davon überzeugt, dass diese neuen Charaktere auf ihren eigenen Beinen stehen müssen…“

3:47: Wird Yoda in der Serie sein? Kinberg: „Siehe die Antwort auf die vorherige Frage.“

3:48: Lässt man sich von irgendetwas aus dem Erweiterten Universum inspirieren? Kinberg: „Wir lassen uns von allem inspirieren, würde ich sagen.“ Aber die Serie kommt wirklich von McQuarrie, der klassischen Trilogie und neuen Ideen. „Wir wollen, dass jeder, besonders die nächste Generation Star Wars-Fans, sich in diese Charaktere verliebt, so wie wir uns in Han, Luke und Leia verliebt haben.“

3:50: Wie weit ist Rebels ausgedehnt? Oder ist es eher begrenzter als Clone Wars? Filoni: „Ja, es hält sich mehr im Rahmen. In Clone Wars mussten wir alle paar Wochen ganz neue Zivilisationen aufbauen.“ Rebels wird sich eher auf einen zentralen Schauplatz und diese Kernbesetzung konzentrieren.

3:41: Gibt es irgendeine Chance auf TX oder Scouttrupplern in der Serie? Filoni sagt, dass es ihm gefiel, dass jeder Film etwas neues einführte. AT-ATs, neue Truppler (die Schneetruppler sind seine Lieblinge). Er erwähnt die 501ste Legion, die erstaunliche Rüstungsnachbauten anfertigen. Wollt ihr neue Rüstungs- und Trupplertypen? „Wir werden unser Bestes geben, euch diese zu liefern.“

4:55: Wie ist die Arbeit mit Greg Weisman so? Filoni: „Wir hätten das ohne Greg nicht in die Gänge bringen können.“ Kinberg sagt, dass seine „Stimme ein großer Teil der Serie [ist].“

4:57: Noch eine Frage! Was war Daves Lieblingsstaffel von The Clone Wars? Filoni sagt, die Wahl fällt ihm schwer, aber er schaut sich manchmal die beiden Folgen an, in denen sich Ahsoka mit Chewbacca zusammentut, und auch den abschließenden Handlungsbogen, in dem Ahsoka den Orden verlässt. Und er dankt seiner Crew.

4:59: Und noch eine Überraschung… ein neuer Trailer, den Kevin Yost von Lucasfilm nur für die Comic-Con geschnitten hat. Und wir haben ihn hier! Schaut ihn unten an!

Wir wünschen viel Spaß mit diesen spannenden Infos und den neuen Clips. Alle SDCC-News gibt es in unserer Übersicht.

Kommentar hinterlassen