Klärende Worte von Del Rey zum Kanon [UPDATE]

Update vom 30. April 2014

Del Rey hat soeben auf Twitter bekanntgegeben, dass alle sechs Filmromane plus Karen Traviss‘ Roman zum The Clone Wars-Pilotfilm ebenfalls dem neuen Kanon angerechnet werden dürfen. Soeben wurde die Kanon-Liste also um 7 Bücher erweitert. Allerdings sollte man bedenken, dass Widersprüche in den Romanen zum fertigen Film weiterhin als nicht-kanonisch gelten werden, was ja nur logisch und recht ist.

Update: Ein neuer Tweet von Del Rey rückt das in ein anderes Licht – alle Stellen, in denen das Buch nicht mit dem Film stimmig ist, sind nicht kanonisch. Es ist zwar noch offen, ob das auch für Zusatzmaterial aus den Büchern gilt, aber die Formulierung, dass die Bücher nur Kanon sind, solange sie sich mit den Ereignissen auf dem Bildschirm decken, schließt zumindest Zusatzszenen augenscheinlich aus dem Kanon aus. Zusatzinformationen wie Charakternamen und innere Handlung sind allerdings weiterhin Wackelkandidaten, da diese ja – anders als Zusatzszenen – über das Sichtbare hinausgeht. Bei der Macht, da ist definitiv noch eine Ladung an Aufklärung nötig…

Originalmeldung vom 28. April 2014

Del Reys Star Wars Books-Seite auf Facebook hat soeben klärende Worte zum „neuen“ Kanon gesprochen. An sich ist es nichts Neues, aber es in dieser Form zusammengefasst zu sehen ist vielleicht für den einen oder anderen hilfreich:

[…] Damit wir uns klar ausdrücken, es gibt kein“ neues Erweitertes Universum.“ Es gibt nur das etablierte EU – fortan bekannt als Star Wars Legends – und die kanonische Haupthandlung, zu der die Filme, die Fernsehserien The Clone Wars und Rebels sowie die neuen Romane gehören, die diesen September mit A New Dawn ihren Anfang nehmen. Das klingt zwar wie eine Kleinigkeit, aber es ist in der Hinsicht bedeutend, dass der Begriff „Erweitertes Universum“ stets bedeutete, dass es außerhalb der Haupthandlung war, während von nun an alles Material Teil eines geeinten Ganzen sein wird.

Insofern ändert sich am Status des Erweiterten Universum nichts – es kommt nach dem offiziellen Kanon der Filme, wie bisher auch -, es wird nur nicht weitergeführt werden und erhält den „Legends“-Beinamen. Die neuen Werke indes gehen direkt in denselben Kanon ein wie die Filme. Dass da alles stimmig bleibt ist dann Aufgabe der Story Group.

SWTORUnsere Partnerseite Lost Boys World berichtet indessen via Gamespot, dass fortan auch alle neuen Videospiele zum Story-Group-Kanon gehören werden, während die bisherigen Spiele des Erweiterten Universums nicht dazu gehören werden, sondern eben im Erweiterten Universum bleiben. Star Wars: The Old Republic gehört ebenfalls dem Erweiterten Universum an, mit der Begründung, dass es als Spiel für das SWEU konzipiert wurde und als solches auch im SWEU bleiben wird, auch wenn das Spiel vorerst weiterlaufen wird.

Unsere Übersicht über die neue „Story Group“-Kontinuität mit den neuen Romanen von Del Rey und was sonst noch dazugehört findet ihr hier.

UPDATE:
Kleine Begrifflichkeitsklärung, die sich aus einem Gespräch in den Kommentaren ergeben hat:

  • Kanon (Literaturwissenschaft): Eine Sammlung von Schriften, die von einer gewissen Gemeinschaft (religiös, politisch, akademisch, …) als gültig anerkannt wird. (Siehe dazu z.B. Bildungskanon oder Bibelkanon auf der Wikipedia!)
  • Erweitertes Universum: Vormals auch als C-Kanon bekannt, jetzt als Star Wars Legends. Die gesammelten Geschichten (Bücher, Comics, Spiele) der letzten Jahrzehnte. Sie standen stets in der Hierarchie unter den sechs Filmen und der Serie The Clone Wars. Dieser „Kanon“ (Kanon im Sinne von „Sammlung von Schriften“) wird nicht weitergeführt und neue Werke müssen sich nicht danach richten.
  • Kanon (Story Group/Star Wars): Vormals G-Kanon; der Kanon (die „Schriften“/Erzählungen) von George Lucas selbst: die sechs Filme und darüber hinaus auch The Clone Wars. Alle neuen Star Wars-Werke gehen direkt in diesen Kanon ein und richten sich nach dem, was bereits drin ist. Im Sinne dieses Kanons ist das Erweiterte Universum NICHT kanonisch.

(Quellen: Star Wars Books, Lost Boys World)

38 Kommentare

    1. Naja irgendwann wird es auch enden und – das ist jetzt nur meine Vermutung, nichts Offizielles – ich rechne damit, dass es nicht mehr allzu lange sein wird… 1-2 Jahre aber sicher. Aber irgendwann wird man das EU abhaken wollen.

      Ich mag das Spiel und seine komplexe Welt auch sehr und werde es vermissen, aber ich bin glaube ich zu realistisch für eine andere Annahme. 😀

  1. Dieses schön reden von Disney kann man sich doch net mehr antun.

    Es wird nur noch eine Kanonstufe geben. – Fakt ist stat mehreren gubt es jetzt halt nur 2.

    Das EU wird nicht aufgegeben, sondern als Legends weiter Existieren. – Fakt ist, das EU wurde unschön beendet mit nicht haltbaren ausreden und wird eben nicht weitergeführt, womit es eben doch aufgegeben wird.

    Wenn sie doch Kreativen Freiraum wollen, hätten sie dann so Konsequent sein sollen und Gleich das Gesamte SW Universum Rebooten sollen, in dem man die Filme Neu verfilmt.

    PS: In eurer Story Group Kanon liste, fehlen die beiden Ewok Filme.

    1. Zu den Ewok-Filmen gab es bisher keine Aussagen. Die Serien Ewoks und Droids gehören allerdings nicht zum Kanon.

      Ansonsten kann ich mich deiner Meinung nicht anschließen – siehe auch meine vorherigen Aussagen dazu. 🙂 Ich finde, sie haben mit dem SWEU das beste gemacht, was sie machen konnten: es weiterexistieren lassen wie es ist, ohne Veränderungen, und es einfach nicht weiterführen. Damit behält das SWEU denselben Status, den es schon seit Jahren hat – ein kreativer Raum abseits der Filme, dem die Macher der Filme (bisher George, jetzt Disney) nicht verpflichtet sind. Streng genommen hat sich da nichts geändert. Stattdessen schreibt man jetzt halt Romane, die von vornherein den Filmkanon teilen und nach denen sich auch künftige Filme richten müssen.

      1. Es heißt, das die Filme Kanon bleiben und da gehören nun mal die Ewok Filme dazu, die zugleich direkt von GL kamen, somit sind die Ewok Filme immer noch im Kanon.

        Und beim EU muss ich dir widersprechen, den es wurde eh und jeh als Offizielle Fortsetzung verkauft, somit stand es streng genommen schon vorher auf einer Kanon Stufe mit den Filmen. Schon allein weil der gute GL extra Autoren bezahlt hat die seine Geschichte weiter erzählen. Es ist neunmal so, das GL nur der Vater der Grund Geschichte war, aber wie alle Kinder ist auch SW weiter gewachsen und ist schon seit Jahrzehnten nicht mehr GLs eigenes Baby. Schon allein weil es die PT nur dank dem EU gab, den ohne die Verkaufszahlen des EUs hätte GL wohl nie die PT gemacht.

        Wie gesagt wenn man meint, man brauche Kreative Freiheit (Die auch so gegeben war) hätte man das Komplete Universum mit ner OT Neuverfilmung, Neusatarten sollen und so nicht nur den Teil der Fans verärgern sollen, die ein großen Teil daran haben das es erst die PT gab. Oder man hätte nicht den leichten und schnellen Weg gewählt und statt dessen vor dem „Erbe der Jedi-Ritter“ ein Strich gezogen, und gesagt das alles ab der NJO eben Non Kanon ist. Und alles was vor der NJO bleibt Kanon, bis auf einige ausnahmen die man aussortiert hätte, das wäre ein richtiger Kompromiss gewesen, aber man hat lieber den Pfad zur Dunklen Seite beschritten.

      2. Also nen Complete Reboot wäre die denkbar schlechteste Entscheidung gewesen die ich kenne. Dazu sind die Charaktere und ihre Wirkung einfach zu sehr mit den Schauspielern verbunden. Außerdem liefen die Filme wiederholt im Kino und laufen jedes Jahr mehrmals im TV. Für 0815 Kinogänger wäre es nicht interessant weil sie die Story eh schon kennen. Und für Fans wäre es nicht interessant weil sie die alten Schauspieler haben wollen. Außerdem sind die Filme technisch nun auch nicht so veraltet. Also frag ich mich wo da der Sinn sein soll, außer dsa sich ein paar Fans mehr ärgern.

  2. So… da haben wir nämlich das Kommunikationsproblem. Für Disney scheint das EU nie Teil das offiziellen Kanons gewesen zu sein. Das sehen die Fans aber eben ganz anders. Und das auch zurecht denn schließlich gab es Kanonkategorien für die entsprechenden Inhalte. Es geht dem Fan doch nicht darum ob man die Romane nun EU, Legends oder wie auch immer nennt. Das ist doch egal. Es geht darum was Teil des Kanons ist und was nicht. Und wenn ein Fan sagt das dass EU tot ist dann spricht er hier davon das die Geschichten keinen Wert mehr für den Kanon haben nicht davon das der Begriff EU nicht mehr existiert/was anderes bedeutet.
    EU ist für den Film gleichbedeutend mit allem was nicht auf der Flimmerkiste läuft. Sprich Literatur und Games.

    Del Rey spricht hier von der kanonischen Haupthandlung. Woraus man deuten könnte das das EU immernoch die kanonische Nebenhandlung ist. Also hätte sich absolut nichts geändert. Denn das EU war schon immer eine Nebenhandlung aber troztdem kanonisch…. Ist doch nicht so schwer auszudrücken:

    – Jegliches EU Material (Romane, Comics, Spiele) sind nicht (mehr) kanonisch.
    – Aufgrund der Popularität wird es aber weiterhin unter dem Markensiegel „Legends“ verkauft werden.
    – Namen, Waffen, Planeten etc werden daraus aber trotzdem weiterhin für kanonsiche Geschichten verwendet werden.
    – Jegliches zukünftiges Star Wars Material wird die gleiche kanonische Priorität haben wie Filme und Serien.

    Das sind vier Sätze die alles Wissenswerte beinhalten. Zumindest glaube ich, das es das ist was man versucht uns zu sagen. Warum kriegen das Disney und Co. nicht so hin?

    1. main canon storyline ist der Begriff von Del Rey… damit ist die einzige kanonische gemeint. Für George Lucas war das SWEU übrigens immer nicht kanonisch und Lucasfilm hat es auch immer ein bis zwei Kanonstufen unter dem George- und dem TV-Kanon gehalten. Daran hat sich nichts geändert, außer dass die neuen Romane auf einer Ebene mit dem George-Lucas-Kanon in die Saga einsteigen.

      Und warum man das bisher nicht so klar formuliert hat… tja… da bin ich auch ahnungslos. 😀

      1. Zu dem Begriff von Del Rey: damit wollte ich nur mal wieder diese unklare Kommunikation unterstreichen. So etwas stiftet eben eher Verwirrung als Klarheit. Ist zwar alles ein bisschen kleinlich aber ich denke das Fans bei solchen Aussagen jedes Wort auf Goldwaage legen könnten. Denn wir können ja nicht in deren Köpfe gucken. Und das scheint denen iwie nicht klar zu sein.

        Ja ich weiß das GL das anders sah. Aber wie Marvel schon sagte hat man uns es eben als weiterführenden Kanon verkauft. Ob davor nun ein G,C,A oder was auch immer stand spielt für den Fan doch keine Rolle.
        Übrigens finde ich euren Artikel da auch ziemlich undeutlich. Im ersten Absatz nach Del reys Worten steht es ändert sich bzgl. des EU Status nichts. Im zweiten Absatz wird dann wieder deutlich das EU und Kanon zwei verschiedene Dinge sind. Trotz der Abstufungen war das EU bisweilen offizieller Kanon. Zumindest haben das die Meisten immer so verstanden. Was nun eben nicht mehr so ist. Also hat sich was geändert.

      2. Ok, da muss man differenzieren
        1) Hat sich das Verhältnis des SWEU zu den Filmen geändert? Nein. Die Filme kommen immer noch zuerst. Das SWEU war in dieser Hinsicht stets nachrangig.
        2) Hat sich das Verhältnis der Verlage/Lucasfilms zum SWEU geändert? Ja. Denn es wird nicht mehr fortgesetzt. Das Verhältnis neuer Publikationen zum SWEU verhält sich (in etwa) so wie das der Filme zum SWEU, mit dem Unterschied, dass am SWEU nix mehr geschraubt wird, um es an diese anzupassen. Sprich: Das SWEU ist kein Kanon, auf dem in Zukunft etwas aufgebaut wird.

        Wenn ich sage, dass sich nichts am Status geändert hat, dann meine ich Nummer 1). Ja, Verlage (und auch Lucasfilm) haben Bücher als „offiziell“ vermarktet, aber wenn man Lucasfilm dann nach deren Kanonizität fragte, kam stets, dass sie „C-Kanon“ sind und darüber noch diverse Kanonstufen sind. Das System ist jetzt weg. Dadurch ändert sich die Bezeichnung zwar von „C-Kanon“ zu „Nicht-Kanon“ oder „Legends“, aber im Grunde bleibt es dasselbe: die SWEU-Texte sind zwar in sich gesehen einigermaßen stimmig, aber das, was vom Konzern als 100% offiziell vermarktet wird, steht immer noch darüber.

        Was für den Fan eine Rolle spielt entscheidet natürlich der Fan selbst. Wir hier in der Jedi-Bibliothek berichten hauptsächlich aus der „offiziellen“ Perspektive, damit wir keine Gerüchte in die Welt setzen. Wir haben zwar durchaus eigene Meinungen (und nicht jeder in der Redaktion ist glücklich mit dem Schritt von Disney, man siehe Maximilians Reaktion, auch wenn wir alle damit leben können), aber die lassen wir höchstens in den Kommentaren raus, nicht in unseren Artikeln.

        Alle (Un)Klarheiten beseitigt?

      1. Auf jeden fall. Jetzt verstehts wohl auch jeder Depp. Und das Beste ist das ich endlich weiß das ich richtig liege xD. Danke, jetzt kann ich endlich wieder um 12 ins Bett ohne mir bis 5 Uhr Nachts darüber den Kopf zu zerbrechen. =)

      2. Aus einem anderen Forum gibt es einen sehr lustigen Kommentar dazu den ich dir grad nicht vorenthalten will. Auch wenn er vermutlich ernst gemeint war, ich komm aus dem Lachen nicht mehr raus 😀

        „Das heißt doch nicht etwas, dass jedes kommende Disney Puzzelspiel mit Ewoks und Gungans jetzt offiziell zum Kanon gehört, oder? So etwas ist niemals praktikabel!“

      3. Tja das ist diese kategorische Disney-Ablehnung, die bei manchen einfach „in“ ist. 😉 Da schmunzle ich auch nur und warte lieber ab, was wir so geliefert bekommen, bevor ich kritisiere. 😀

  3. Na ja, die Verantwortlichen machen es aber auch unnötig kompliziert:

    Früher hatten wir ein EU, das ganz klar den Anspruch hatte, Kanon zu sein. Nur wenn ein neues Lucas-Element dem widersprochen hat, wurde das alte EU-Pendant unkanonisch oder erhielt einen Retcon…

    Jetzt nennen sie ihr neues EU direkt „Kanon“, da sie uns weißmachen wollen, dass sie das nun so gut kontrollieren werden, dass es konsistent bleibt. Und das wird auch eine Weile gut funktionieren – eben weil man sich das Feld schön freigeschaufelt hat. Aber im Jahr 2020 haben wir so viele Filme und evtl. Serien, dass es wieder eng wird, und dann holt man die Retcon-Werkzeuge wieder raus. Dann werden die Filme und Serien das sein, was früher den G-Canon ausmachte, und alles andere wird dann so behandelt wie früher unser EU…

    Dass sie den EU-Fans die bisher gültige Kontinuität wegnehmen, versuchen sie damit abzuschwächen, dass sie diese jetzt als niemals so richtig gültig abtun, und uns dafür nun eine wirklich konsistente Version versprechen. Aber machen wir uns nichts vor: Das ist PR-Babble!

    Wie gesagt: Der „new way“ wird auch eine ganze Weile gut funktionieren, aber – zumindest wenn „Star Wars“ weiterläuft – nicht ewig. Und zumindest 8 Jahre ist auch das alte EU in ruhigen Gewässern gefahren, bevor es turbulenter wurde…

    Nur nebenbei: Auch wenn ich die PR-Politik hier kritisiere, so halte jedoch die Entscheidung, „tabula rasa“ zu machen, für absolut sinnvoll und sogar für notwendig!

    Die SWTOR-Aussage ist für mich jedoch noch nicht ganz eindeutig, da dies auch nur die Interpretation einer Gaming-Seite sein könnte. Theoretisch sähe ich da noch die Möglichkeit, dass es hier wie bei „Son Of Dathomir“ ist. Und wenn dem nicht so ist, wäre es zumindest die einzige „Legends“-Werkgruppe die weiter fortgesetzt wird. Auch wenn ich mir nun gut vorstellen könnte, dass es genau so ist, so hätte ich diesbezüglich gern mal eine Meldung von Bioware.

    1. Wenn SWTOR Kanon bliebe, würde das so viel aus KotOR und sogar Dawn of the Jedi wieder miteinbeziehen, dass sie die Vor-Klonkriegsepoche gleich hätten drinlassen können. Von daher denke ich, dass die Aussage schon korrekt gedeutet wurde… sie wollen einen klaren Schnitt machen, dann muss TOR auch unter Legends laufen.

      1. Ich halte es ja auch nicht für unwahrscheinlich, dass SWTOR nun zu den „Legends“ gehört, aber was hat diese Ära mit der Vor-Klonkriegsepoche zu tun?!?

      2. Die Relevanz dieser Ära wird sich aus dem ergeben, was die Story Group als „offizielle“ Geschichte dieser Zeit für die kommenden Filme und Bücher ausarbeitet. Man hat sich ja 1,5 Jahre Zeit gesetzt, die allgemeinen Plotlines zu finalisieren. Dann werden auch die Basiskonzepte für die nächsten Filme und Bücher fertig sein. Um die Epochen, um die es in aktuellen Projekten geht, kümmert man sich jetzt mit Vorrang. Danach wird man dann auch sehen, wo bestimmte Widersprüche auftreten. Bücher, Comics, etc.. die nicht in Widerspruch stehen, werden so weiterlaufen können und vielleicht sogar nachträglich in den Kanon gehoben werden können. Man wollte nur die Möglichkeit zu Änderungen haben und nicht an das alte EU gebunden sein.

        So wie den Figurenherstellern hat man auch den Spieleentwicklern fairerweise schon vor einigen Monaten klar gesagt: „Lasst vom EU derzeit die Finger, da könnte etwas kommen, was eure langfristigen Investitionen zunichte machen könnte“. Die Figurenhersteller und Autoren konnten da schneller drauf reagieren, weil sie einen kürzeren Entwicklungszyklus haben, aber die Spiele-Hersteller brauchen naturgemäß länger. Das man SWTOR erstmal weiterbetreibt ist klar, dafür war das Investment einfach zu groß. Hätte man das abgewürgt, hätte sich nie wieder eine Software-Schmiede gefunden, die so ein Projekt in Angriff nimmt.

        Die Etikettierung als Legends finde ich völlig okay und die Entscheidung, dass zukünftig alles – egal ob Comic, Buch, Spiel, Film – konsistent sein soll auch.

      1. Tja also ich hab den Roman grad bei Amazon gesucht aber da finde ich ihn nicht. Hab dann in eurer Datenbank geschaut um nen Shop zu finden aber entweder bin ich blind auf beiden augen oder einfach nur blöd… oder ihr habt den nicht gelistet. 😀

      2. Da unsere Datenbank erst seit 4 Monaten im Aufbau ist, ist noch nicht alles darin verzeichnet. Bei den Comics sind wir recht weit, aber mit den Romanen holen wir erst noch auf. Welchen genau suchst du? Den TCW-Roman? Der ist hier zu finden, allerdings nur noch second-hand, da der ja auch schon 6 Jahre alt und inzwischen ausverkauft ist.

  4. Zu den aktuellen „Del Rey“-Offenbarungen:

    Damit ist es offiziell! Es gibt Ausnahmen von der neuen Regel! Und damit ist dieser ganze „EIN-Kanon“-Sermon doch direkt unglaubwürdig!

    Denn zu der Aussage, dass die Romanadaptionen zu den Filmen Kanon sind, wo sie mit dem übereinstimmen, was in den sechs Filmen und dem animierten Film zu the Clone Wars auf dem Bildschirm zu sehen ist, kann ich nur sagen:

    So war es immer schon!!

    Sehe hier meine Vermutung schon sehr früh bestätigt, dass zukünftige Bücher, Comics etc. wie ein auf Null gesetztes EU betrachtet werden. Und wenn im zweiten Spin-Off-Film bereits Aspekte vorkommen, die Elementen eines Romans von 2015 widersprechen, dann sind halt genau die auch nicht mehr gültig. So hat man das unter Lucas aber auch schon gehandhabt. Der große Entwurf der EINEN Kontinuität ist nichts als eine Werbe-Phrase!

    Zur Erinnerung: Ich hadere nicht mit diesem Vorgehen, da ich gar nicht glaube, dass man es überhaupt anders machen kann. Aber man könnte es anders kommunizieren…

    Herzlich willkommen in den etablierten Mechanismen des alten EUs!

    Und das bereits nach 5 Tagen ! ! Herrlich!!! 😀

  5. @Flori:

    Ich poste hier mal eine Frage von mir aus SWU rein. Denn ich meine ihr habt die Aussage von Del Rey missinterpretiert.

    „Zum Topic: Übrigens interpretiert Jedi Bibliothek die Aussage wieder anders. Dort heisst das nur die Passagen als nicht kanonisch gelten die sich mit den Filmen beißen. Das heisst alles was nicht im Film vor kommt aber sich inhaltlich auch nicht beisst gilt demnach als kanonisch. Das lese ich jetzt erst richtig.

    Auf SWU heisst es das alle Inhalte die nicht in den Filmen vorkommen grundsätzlich unkanonisch sind.

    Das macht doch inhaltlich einen großen Unterschied oder nicht? Und wer hat jetzt recht?“

    Dieser Quelle nach zu urteilen würde ich SWU recht geben.

    https://twitter.com/DelReyStarWars/status/461579307341840384

  6. ah ich seh grad erst das ihr euch auf eine etwas andere quelle bezieht. leider hab ich kein FB deswegen kann ichs mir wohl nicht durchlesen. Wiedermal zeigt sich das es wohl keine interne Einigung gibt. Langsam aber sicher kommt das Ganze dem PR Desaster der Xbox one gleich wo hinterher auch jeder Mitarbeiter was anderes zu den kritischen Punkten gesagt hat.

    Ich habe es mir ja so vorgestellt das Disney sich intern berät, Entscheidungen trifft, diese dann klar ausformuliert und an die entsprechenden Stellen weiterreicht mit der Anweisung diese zumindest inhaltsgetreu genau so wiederzugeben… aber da lebte ich wohl in einem Luftschloss. ^^

Schreibe einen Kommentar