Rezension: The Clone Wars Collector’s Edition Staffel 1 bis 5 [Blu-ray]

The Clone Wars Collector's Edition (Blu-ray)
The Clone Wars Collector’s Edition (Blu-ray)

Am 18. Oktober 2013 erschien die 5. Staffel von Star Wars: The Clone Wars auf Blu-ray. Parallel dazu bekamen die Fans eine Amazon-exklusive Komplettbox der TV-Serie. Ja, „Komplettbox“ – ein Begriff, der manchem Fan ein Runzeln auf die Stirn treibt.

Die Formulierung „Komplettbox der TV-Serie“ ist hier im wörtlichsten Sinne zu verstehen: es sind „nur“ die Staffeln 1 bis 5 enthalten, die im Fernsehen liefen. Sprich: Der Kinofilm ist nicht enthalten, ebenso wenig wie die für Anfang 2014 angesetzten Bonusfolgen, bei denen ja noch nicht mal sicher ist, ob sie im TV laufen werden oder nur über Video-on-Demand-Dienste oder direkt auf Blu-ray/DVD veröffentlicht werden – und wie viele es eigentlich sind. Wer die Collector’s Edition kauft, tut dies in dem Wissen, dass eventuell noch eine weitere Scheibe nachkommt – doch eine weitere Komplettbox mit den Bonusfolgen erwarte ich nicht in nächster Zeit. Darauf gehe ich am Ende der Rezension noch einmal genauer ein.

Steigen wir also in die Rezension ein – was kann ein Fan erwarten, der rund 100 € in die deutsche Komplettbox gesteckt hat?

Die Verpackung
Mir persönlich gefällt die Verpackung ganz gut. Es handelt sich um eine stabile Pappkartonbox, die sowohl hochkant im Regal zwischen dem Rest der hauseigenen Seriensammlung als auch liegend auf dem Tisch gut aussieht. Dies liegt einerseits daran, dass die Box ein „Schatztruhen“-Design hat (siehe drittes Galeriefoto), das in beiden Positionen eindrucksvoll aussieht, aber auch daran, dass man den Umschlag mit dem Blu-ray-Logo, der FSK-Kennzeichnung und den technischen Daten der Blu-ray ganz einfach und ohne Spuren auf dem Rest der Box entfernen kann, sodass sie von allen sechs Seiten eigens angefertigte The Clone Wars-Motive mit beliebten Charakteren der Serie zeigt. Die Verpackung ist übrigens für DVD und Blu-ray dieselbe, nur dass bei der Blu-ray noch ein kleiner Einsatz in der Verpackung ist, der das Innere etwas verkleinert, da Blu-ray-Hüllen ja kleiner ausfallen als DVD-Hüllen. Am Boden der Box befindet sich (wie auf dem dritten Bild in der Galerie erkennbar) eine kleine Schnur, die helfen kann, das Boxinnere leicht anzuheben, sodass man den Inhalt ohne Hilfsmittel wie Fingernägel oder das Umkippen der Box herausheben kann. Ich persönlich finde aber, dass man das auch ohne diese Schnur ganz gut schafft.

In die „Schatztruhe“ hat man übrigens zwei mittelstarke Magneten eingearbeitet, die dafür sorgen, dass die Box fest verschließt und nicht hochkant ungewollt aufgeht. Manche Fans spekulieren, dass man in der Blu-ray-Box aufgrund des verkleinernden Einsatzes auch den The Clone Wars-Kinofilm und eine bisher noch nicht bestätigte Blu-ray der Bonusfolgen unterbringen kann, wenn man den Einsatz herausnimmt. Das ist so nicht ganz richtig. Ich habe das unter Zuhilfenahme der Kinofilm-Blu-ray und der Blu-ray des Sci-Fi-Films Serenity versucht und habe festgestellt, dass ohne den doppelten Boden in der Box genau eine Blu-ray-Box mehr reinpasst. Sollte es also eine Blu-ray der Bonusfolgen geben, müsste der Fan sich entscheiden, ob er den Kinofilm oder die Bonusfolgen in der Box unterbringen möchte. Ich werde vermutlich weder das eine noch das andere tun, sondern Kinofilm und Bonusfolgen links und rechts von der Box ins Regal stellen, da der Kinofilm als Vorläufer der Serie und die Bonusfolgen als „Nachtrag“ die fünf TV-Staffeln schön einrahmen. (Sehr metaphorisch, ich weiß.)

Die Discs und ihre Ausstattung
Die in der Box enthaltenen Discs entsprechen in Design und Inhalt 1:1 den Discs aus den fünf Staffelboxen – dieselben Motive, dieselben Inhalte und dieselben Extras. Wer also nur auf die Inhalte scharf ist, sich nicht für eine Sammelbox mit Artbook und Episodenführer interessiert und die anderen vier Staffeln schon hat, der bestelle sich besser die 5. Staffel als Einzelbox, denn er gewinnt durch die Collector’s Edition nichts. Ich werde mich auch in der Rezension nicht allzu lange mit den Discs aufhalten, da die Inhalte der TV-Serie eigentlich jedem, der die Box kaufen möchte, zumindest grob bekannt sein sollten. Die Discs sind in der Box über zwei übergroße transparentblaue Blu-ray-Boxen verteilt: Staffel 1 bis 3 (9 Discs in einer Box mit Captain Rex auf der Vorder- und Commander Cody auf der Rückseite) und Staffeln 4 und 5 (5 Discs, in einer Box mit Cody vorne und Rex hinten). Einziges Manko: FSK-Logo auf dem Cover und kein Wendecover. Andererseits sieht man die Boxen ja auch nicht, wenn sie in der Truhe sind.

Eins noch zum Thema „DVD vs. Blu-ray“ – ich habe die ersten beiden Staffeln der Serie auf DVD gekauft und bin dann auf Blu-ray umgestiegen. Da ab der 3. Staffel die Qualität der Animationen bei The Clone Wars rapide angestiegen ist, haben meine Augen ein unvergleichliches Erlebnis genießen dürfen. So viele Details, so hohe Auflösung, so scharfes Bild – echtes Heimkino. Insofern kam die DVD-Box für mich nie in Frage. Die Serie macht in hoher Auflösung einfach doppelt so viel Spaß. Wer das nicht glaubt – stellt bei einem Youtube-Video eurer Wahl mal die Auflösung auf 720 oder 1080 Pixel (sofern vorhanden, aber z.B. moderne Filmtrailer bieten alle Auflösungen an) anstatt auf 360 Pixel. Als Beispiel gebe ich euch mal einen Link zum Trailer des neuen Hobbit-Films: Hier, bittesehr.

Der Episodenführer
Episodenführer ist vielleicht ein etwas hochtrabender Name für dieses Exemplar. Wer einen richtig ausführlichen Guide der Staffeln 1 bis 5 mit detaillierten Infos zu jeder Folge möchte, der sei besser beraten, sich diesen Guide von Dorling Kindersley zu kaufen, denn diese Person wird damit glücklicher werden. Dieser Episoden-Guide hier ist eine leicht ausführlichere Version eines typischen DVD-Booklets für die ganze Serie. Er erläutert, auf welcher Disc welche Folgen und welche Specials zu finden sind und gibt eine Ein-Satz-Kurzbeschreibung für jede Folge. Unten auf jeder Seite gibt es überdies ein paar Standbilder aus den Folgen selbst, anhand derer man beim Blättern bereits erkennt, wie sehr sich die Animationen der Serie verbessert haben. Auf der ersten Seite des Booklets gibt es auch nach Staffeln gegliederte Produktionscredits in Kurzform.

Hier ein paar Fotos aus dem Guide (für die schlechte Qualität meiner inzwischen doch etwas veralteten Kamera entschuldige ich mich im Voraus):

Ein großes „Hoppla“ seitens des deutschen Zuschauers gibt es bei den Episodentiteln der 5. Staffel – dazu möchte ich kurz Marc Winter aus dem OSWFC-Forum zitieren, der die Problematik hier gut beschrieben hat:

Was mich am meisten „geschockt“ hat, gilt mutmaßlich auch für die Einzelbox von Staffel 5 (die ich noch nicht besitze): Und zwar entsprechen die deutschen Episodennamen der fünften Staffel weitgehend nicht denen von Cartoon Network und Lucasfilm kommunizierten, wie sie sich auch hier im Forum in der Episodenübersicht, in sämtlichen Programmzeitschriften und auch im offiziellen Episoden-Guide von Dorling Kindersley finden. Vielmehr wurden sämtliche englischen Titel stattdessen offenbar einfach 1:1 übersetzt. Woran das nun liegt? Keine Ahnung … Ich kann hier nur mutmaßen, dass die Blu-ray- und DVD-Sets so weit im Vorhinein produziert wurden, dass damals die endgültig von Lucasfilm festgelegten Titel noch nicht feststanden.

Das Artbook: The Art of Star Wars: The Clone Wars
Die wohl schönste Beilage der Collector’s Edition ist das Hardcover-Artbook The Art of Star Wars: The Clone Wars. Hier finden sich zahlreiche Konzeptskizzen aus allen Staffeln der TV-Serie, mal farbig, mal schwarz-weiß, mal handgezeichnet, mal (grob) animiert… Wer auf Blicke hinter die Kulissen in die Produktionsabläufe steht, der kommt hier auf seine Kosten. Besonders schön ist das rührende Vorwort von unser aller Lieblingscowboy Dave Filoni, in dem er sich mit einem lachenden und einem weinenden Auge von „seiner“ Serie verabschiedet und den Fans dankt. Dieses Vorwort wurde übrigens auf Deutsch übersetzt, aber alle Bildunterschriften im Rest des Artbooks hat man auf Englisch belassen. (Warum auch immer… aber ist jetzt auch nicht so schlimm.)

Wer übrigens (wie ich) die DVD-/Blu-ray-Boxen von Staffel 1 und 2 mit dem Produktionstagebuch gekauft hat (wer reinschauen möchte bei Amazon: Staffel 1, Staffel 2) darf sich freuen: soweit ich es sehen konnte, ist der Inhalt der Produktionstagebücher ein ganz anderer als der von The Art of Star Wars: The Clone Wars, sodass man als Besitzer der alten Boxen mit dem Kauf der neuen Box auch in den Genuss neuer Produktionsskizzen kommt. Kleine Kuriosität: Das Büchlein teilt seinen Namen mit einer Panini-Veröffentlichung (hier bestellbar) aus 2010, die ganzseitiges Artwork aus den Storyboards der Serie und Vorworten von George Lucas und Dave Filoni enthält.

Hierzu auch ein paar Fotos…

Allgemeines Fazit

Der Rezensent vergibt 4 von 5 Holocrons!
Der Rezensent vergibt 4 von 5 Holocrons!

Mein generelles Fazit ist recht positiv. Die Box ist nicht perfekt, nein, und das habe ich oben auch schon an mehreren Stellen aufgezeigt. Sie erhält dennoch 4 von 5 Holocrons. Man bekommt als Sammler was geboten und besonders, wenn man noch nicht alle Staffeln auf Blu-ray hatte (ich hatte nur 3 und 4 in HD) oder die Serie noch gar nicht im Regal hat, spart man hier eine Menge Euronen trotz des stolzen Preises von 100 €. Von mir gibt es eine dicke Kaufempfehlung.

Bestelllinks:

  • DVD – Preis: 79,99 €
  • Blu-ray – Preis: 99,99 €

Abschließende Worte noch zur Eingangsthematik – ist das eine Komplettbox? Zum bereits Gesagten möchte ich hinzufügen, dass es unwahrscheinlich ist, dass wir bald noch eine zweite Komplettbox sehen, die auch die Bonusfolgen enthält. Man darf mich gerne eines besseren belehren – ich würde mich freuen! – aber bei TV-Serien ist es eigentlich Praxis, nach einer Komplettbox für ein paar Jahre keine zweite zu veröffentlichen. Amazon-exklusive oder anderweitig limitierte Komplettboxen ohne eine frei erhältliche, nicht limitierte Alternative sind hierbei auch keine Seltenheit, wie Käufer dieser Battlestar Galactica-Komplettbox bezeugen können. Auch zwischen den Sammelboxen der Star Wars-Filmtrilogien verstrichen stets ein paar Jahre.

Und das war stets ohne die komplizierte Lage, die sich durch die Disney-Übernahme bei The Clone Wars ergeben hat – denn diese Box hier wird von Warner Home Video vertrieben, ein Konkurrent Disneys, der die Vertriebsrechte für die Serie seit Staffel 1 hat. Ob Disney die Bonusfolgen nicht lieber selbst vertreiben will, anstatt mit der Konkurrenz zu kollaborieren? Es erscheint wahrscheinlich, da das ja auch der Kurs ist, den man mit den derzeit noch bei 20th Century Fox liegenden Vertriebsrechten der Filme I bis VI einschlagen möchte, sobald die Verträge mit Warner ausgelaufen sind. Disney hat ja den hauseigenen Vertrieb Buena Vista bzw. Walt Disney Studios Home Entertainment. Ich möchte nicht alles schwarz malen. Man darf gerne hoffen. Aber die Realität dabei im Auge zu behalten verhindert vielleicht die eine oder andere Enttäuschung.

Auf lange Frist kann man aber durchaus damit rechnen, dass auch mal „alles zusammen“ auf den Markt kommt, denn sofern man bei Lucasfilm mit Warner nicht denselben Deal wie bei Episode IV mit 20th Century Fox abgeschlossen hat (Fox hat zeitlich unbegrenzte Vertriebsrechte an Episode IV, was problematisch werden könnte, wenn 2020 alle Vertriebsrechte der restlichen Filme an Disney fallen), sollten Warners Rechte an The Clone Wars auch irgendwann auslaufen. (Wer mehr dazu weiß als ich, darf gerne kommentieren.)

Weitere Fotos der Collector’s Edition findet ihr übrigens hier in unserem Facebook-Album.

Datenbankeintrag nicht gefunden: Ungültige ID (5733).

Kommentar hinterlassen