CE II: Exklusive Panini-Infos und Panini-Panel-Bericht – UPDATED

Die Celebration Europe II ist vorbei und das Internet verbreitet bereits das Logo von Rebels, die Nachricht von John Williams‘ Rückkehr und andere News von der CE II. Wir haben für euch Panini-Redakteur Jo Löffler interviewt und das Panel „The Art of Star Wars comics with Panini“ mit Moderator Pablo Hidalgo, Steffen Volkmer von Panini, Dark-Horse-Redakteur und Autor Randy Stradley und dem italienischen Comic-Zeichner Andrea Mutti besucht. Es wurde zwar wenig Neues bekanntgegeben, doch lustig und aufschlussreich war es allemal.

Update: Die Fotos zum Panel sind jetzt online in unserem Facebook-Album! Schaut rein.

Aus dem Interview mit Jo Löffler am Panini-Stand

Jürgen und Florian haben am Freitagnachmittag dem Panini-Stand einen Besuch abgestattet und sich einige Minuten mit Jo Löffler über die Celebration, das aktuelle und das kommende Programm und noch nicht auf Deutsch erschienenes Material unterhalten. Hier sind die Infos, die wir an euch weiterleiten dürfen:

  • Unser Leser Johann wollte von Panini wissen, wie es nach dem Serienende von The Clone Wars mit Paninis Publikationen zur serie weitergeht (siehe Kommentar unter diesem Blogbeitrag von letzter Woche). Wir haben die Antwort von Herrn Löffler: Es geht erst mal weiter wie gehabt. Die 5. Staffel ist noch nicht auf Deutsch erschienen und ein Ende des TCW-Comicmaterials ist auch nicht in Sicht, da es da in den USA und Großbritannien ja massig Comics gibt. Selbst wenn das Material ausgehen würde, hätte Panini das Recht, eigene Comics zu TCW zu produzieren, sollte es zu dem Zeitpunkt rentabel sein. Wie Steffen Volkmer später im Panel erklärte, verkauft sich das TCW-Magazin mit rund 200.000 Exemplaren pro Auflage recht gut und solange dieser Erfolg anhält, wird man produzieren. (Die konkreten Vorschläge von Johann zu Übersetzungen von Promo-Materialien zu einzelnen Folgen der 5. Staffel haben wir ausgedruckt und Herrn Löffler mitgegeben, der schauen will, was sich machen lässt.)
  • Panini ist sich bewusst, dass es derzeit kaum neue Romane gibt, die in ihren Zuständigkeitsbereich (Videospiel- und Jugendromane) fallen und man arbeitet an Lösungen dafür und streckt auch die Hände nach anderem Material aus. Was das genau ist dürfen wir hier leider nicht schreiben, aber ihr dürft zu Recht gespannt sein. Außerdem sind bei Panini auch Vorschläge willkommen – postet sie uns einfach in die Kommentare und wir leiten sie in regelmäßigen Abständen an die zuständigen Stellen weiter.
  • Florian hat Herrn Löffler nochmal auf das „Krieg der Sterne“-Logo angesprochen, welches das vorläufige Cover von „Im Schatten Yavins“ noch zierte, dann aber entfernt wurde. Wir haben ihm nahegelegt, den nostalgischen Titel als Untertitel der ebenfalls auf Nostalgie ausgelegten Serie einzuführen, worauf von ihm ein etwas verhaltenes „Das könnte man sich überlegen“ kam. Inwiefern das also umgesetzt wird, steht in den Sternen, aber da das Heft am Panini-Stand auslag, mussten wir das einfach zur Sprache bringen.
  • Panini hatte außerdem bereits den ersten Sammelband von Der letzte Jedi am Stand, der eigentlich erst Mitte September erscheint. Florian konnte ein Exemplar kaufen und wird es demnächst rezensieren. Wer das Buch am Wochenende nicht ergattern konnte oder die CE II aus welchem Grund auch immer nicht besuchen konnte, der sollte die Jedi-Bibliothek in den nächsten Tagen im Auge behalten… es könnte sein, dass wir ein Vorab-Exeplar für euch ergattert haben…
  • Weitere mit Herrn Löffler besprochene Dinge werden in der nächsten Zeit hier im Blog gepostet werden, u.a. eine kleine Umfrage, die Jürgen demnächst eröffnen wird.

Bericht vom Panel mit Randy Stradley u.a.

Am Freitagnachmittag hielt Panini auf Pablo Hidalgos „Behind the Scenes“-Bühne ein Panel rund um Comics ab, das uns ein paar Einblicke in das kommende Programm von Dark Horse und Panini gab sowie bereits bekannte Infos bestätigte. VORSICHT: Wir haben kleinere Spoiler aus den amerikanischen Comics im nächsten Abschnitt – unten geht es dann spoilerfrei weiter (siehe Hinweis unten)!

Die Fotos zum Panel findet ihr in unserem Facebook-Album

Dark Times - A Spark Remains, Part 3
Was passiert mit Bomo Greenbark?
  • Dawn of the Jedi: Force Wars ist der Titel der nächsten DOTJ-Storyline, in der Xesh den Je’daii beim Kampf gegen die Rakata helfen wird. Die Fleischräuber aus Star Wars: The Old Republic tauchen in dieser Storyline auf Tython auf und kämpfen für das Unendliche Reich der Rakata. Es gibt auch viele mutierte Kreaturen in „Force Wars“, wie Bilder aus dem Comic belegten.
  • Dark Times wird damit weitergehen, dass Vader endlich Dass Jennirs Aufenthaltsort entdeckt. Der Kopfgeldjäger Falco hat indes genug von Vader und konfrontiert ihn, was laut Stradley, der auch Autor der Serie ist, „nicht so endet, wie man es erwarten würde.“ Stradley zeigte ein Bild von einem Feuerball und meinte „Seht ihr das? Genau in der Mitte davon, da ist Darth Vader.“ Ein Cover einer Ausgabe der neuen „Dark Times“-Storyline zeigt überdies einen verdächtig tot aussehenden Bomo Greenbark – aber ein Cover kann bekanntlich viel zeigen (man denke nur an „Boba Fett is dead“) – wir dürfen also gespannt sein.
  • Star Wars, die Reihe, die auf Deutsch leider nicht „Krieg der Sterne“ heißt, geht auch weiter. Luke und Wedge Antilles werden undercover gehen und einen Imperialen Sternzerstörer infiltrieren, Luke und Leia bringt eine Mission nach Tatooine und Leia besucht die Ruinen ihrer unlängst zerstörten Heimatwelt Alderaan. Außerdem: große Raumschlachten!
  • Ewoks: Shadows of Endor bringt flauschige Teddybären in die Comics! Ewoks aus den Episoden, den Ewok-Filmen und der TV-Serie vereint! Außerdem: Duloks und eine Bedrohung für Endor. Siehe auch Amazon.de. (Wie Ian McDiarmid am Freitagabend noch so schön sagte: „The Emperor’s greatest humiliation – being defeated by a bunch of teddybears.“ – „Die größte Demütigung des Imperators – er wurde von einem Haufen Teddybären besiegt.“)
  • Legacy bekommt mit Brian Thies einen neuen Zeichner, dessen Stil dem von Gabrial Hardman aber so ähnlich ist, dass der Übergang nahtlos sein soll. Ania Solo bekommt es weiter mit imperialen zu tun und manche Figuren kehren zum vergifteten Planeten Dac zurück. Cade Skywalkers Rückkehr ist auch für die Zukunft vorgesehen, doch vorher möchte man Ania etabliert haben, damit ihr berühmter Verwandter ihr nicht die Show stiehlt.
  • The Star Wars ist die Adaptation von George Lucas‘ frühem Skript für Episode IV. Eine Adaptation der frühen Drehbücher für Episode V und Episode VI ist derzeit nicht geplant und ist wohl auch weniger „sehenswert“, da die Figuren da bereits etabliert waren und die frühen Fassungen sich dadurch nicht so sehr vom Endprodukt unterscheiden wie bei Episode IV.
  • ENDE DER SPOILER
  • Panini wird alle vorgestellten Titel ab 2014 auch in Deutschland herausbringen. Steffen Volkmer sieht Panini zirka ein halbes Jahr hinter den US-Veröffentlichungen.
  • Randy Stradley sprach unlängst mit John Jackson Miller über ein paar neue Ideen für Comics von JJM, doch deren Umsetzung hängt davon ab, ob Disney die „Star Wars“-Lizenz bei Dark Horse belässt. Dies soll noch dieses Jahr entschieden werden. Dark Horse kann zwischenzeitlich aber nicht über 2014 hinaus planen.
  • Andrea Mutti erzählte ein bisschen von seiner Arbeit, u.a. wie er als Italiener zu Star Wars kam (O-Ton: „Star Wars has no country“ – „Star Wars hat kein Land/ist auf kein einzelnes Land beschränkt“) und wie lange er für eine Seite braucht (Ohne Farben 1 Tag, mit Farben anderthalb Tage).
  • Mutti zeichnete auch einige Figuren im Schnelldurchlauf auf der Bühne, manche davon sahen eher bizarr aus (z.B. seine Twi’lek). Er musste auch Vader zeichnen – Randy Stradley scherzte, der Vader sei „erkennbar“, wenn auch nicht ganz perfekt. Mutti gestand, dass er Vader nur sehr ungern zeichnet, da er für die ganzen Details der Maske jedes Mal eine Referenz braucht, da man ihn nicht falsch hinbekommen darf.
  • Eine Zeichnerin aus dem Publikum, eine Frau namens Ariel, war so mutig, zu fragen, ob sie auf die Bühne kommen und eine Twi’lek für Andrea zeichnen dürfe. Pablo Hidalgo gewährte ihren Wunsch und ihr Werk traf auf allgemeine Begeisterung seitens des Publikums. Randy Stradley musterte die Zeichnung und sagte scherzhaft zu Andrea Mutti: „Andrea, you’re fired!“ (Keine Angst, Andrea Mutti – u.a. Zeichner von Lost Tribe of the Sith – wurde nicht gefeuert und signierte am Panini-Stand das ganze Wochenende über die Sonderausgabe des 75. Sonderbands.)
  • Panini ließ sich auch in die Karten schauen, als Steffen Volkmer ein wenig über die Popularität der „Star Wars“-Lizenz referierte. Star Wars sei „größer denn je“, mit 200.000 verkauften Exemplaren des TCW-Magazins monatlich. Das Magazin mache gute Werbung für die restlichen SW-Publikationen des Verlags, die seit Beginn des TCW-Hefts ebenfalls eine Verkaufssteigerung erlebt haben. Star Wars ist inzwischen die erfolgreichste und größte Lizenz für Panini und hat seit TCW auch die Superheldenserien (Marvel, DC) überholt. Volkmer erklärte den internationalen Gästen, dass Comics in Deutschland nicht nur durch Comicläden, sondern auch durch Kioske und den Buchhandel vertrieben werden, was den Vertrieb hierzulande leichter macht als in den USA. Randy Stradley meinte danach, dass er ganz neidisch werde, wenn er Panini so zuhöre, und wünscht sich ähnlich günstige Bedingungen für den Comicvertrieb von Dark Horse in den Vereinigten Staaten.

Das war’s so weit von Panini. Jürgen wird heute Abend ein Album auf unserer Facebook-Seite mit unzähligen Fotos vom Panel posten, in dem ihr nicht nur Bilder aus den kommenden Comics seht, sondern auch begutachten könnt, wie ein in unter einer Minute gezeichneter Darth Vader von Andrea Mutti aussieht. Update: Die Fotos sind online.

Weitere Berichte von der CE II und viele Fotos kommen in den nächsten Tagen hier im Blog und auf Facebook.

3 Kommentare

  1. Bezüglich möglicher Literatur für Panini:
    Im Jugendliteraturbereich gibt eine Vielzahl noch unübersetzter Bücher, von denen zumindest manche durchaus interessant für den deutschen Markt sein könnten. Ich habe mal eine Liste der Bücher zusammengestellt, die mir grundsätzlich einfallen würden:

    *“Jedi Prince“ (1992-93, Paul Davids, Hollace Davids, 6 Bücher)
    *The Lost Jedi (1993, Paul Cockburn, 2 Bücher)
    *Junior Jedi Knights (1995-97, Nancy Richardson, Rebecca Moesta, 6 Bücher)
    *Shadows of the Empire (1996, Christopher Golden, 1 Buch)
    *Star Wars Missions (1997-99, Ryder Windham, Dave Wolverton, 20 Bücher)
    *Star Wars/Episode I Journal (1998-2000, John Peel, Todd Strasser, Donna Tauscher, Jude Watson, 6 Bücher)
    *Star Wars/Episode I Adventures (1999-2003, Ryder Windham, Dave Wolverton, A.L. Singer, 21 Bücher)
    *Science Adventures (1999, Jude Watson, K.D. Burkett, 2 Bücher)
    *Adventures in Hyperspace (2010, Ryder Windham, 2 Bücher, 3.Band aufgeschoben)

    Darüber hinaus wären Vervollständigungen der Reihen Galaxy of Fear und Young Jedi Knights äußerst interessant.

Kommentar hinterlassen