Ausgelesen #25 – Lesser Satisfaction?

Ausgelesen
Ausgelesen
Ausgelesen #25 - Lesser Satisfaction?
/

Heute dreht sich alles um das lang ersehnte Finale der Thrawn Ascendancy-Trilogie! Mit Lesser Evil neigt sich die Auseinandersetzung im Chaos ihrem Höhepunkt zu und deshalb machen wir uns in gewohnter Dreierrunde aus Janina, Ines und Tobias daran, dieses Werk einmal auf Herz und Nieren zu prüfen. Dabei besprechen wir wie immer in einem kurzen spoilerfreien Teil, ob es sich lohnt dieses doch sehr umfangreiche Buch überhaupt in die Hand zu nehmen und worin seine Stärken, aber auch Schwächen liegen.

Im Spoilerteil dreht sich dann neben einer kurzen Besprechung der Handlung, die nicht die größte Stärke des Romans ist – so unser Fazit – sehr viel um die verschiedenen Figuren und Charakter-Arcs des Romans, die diesen am Ende doch zu einer angenehmen und auch spannenden Leseerfahrung machen. Wenn ihr also erfahren wollt, wieso wir trauerten, als die Scheidung zwischen Thurfian und Zistalmu unabwendbar wurde und wir im Umkehrschluss die Hochzeitsglocken zwischen Thalias und Samakro kaum erwarten können sowie warum wir Jixtus eher in einem Bond-Film und Thrawn eher in Sherlock Holmes vermuten würden, dann hört rein und teilt wie immer gern eure Meinung in den Kommentaren mit.

Hinweis: In den Kommentaren zu dieser Ausgabe darf nach Belieben gespoilert werden, damit ihr euch mit uns austauschen und eure Meinung zum Roman kundtun könnt. Also achtet bitte darauf, sofern ihr den Roman noch nicht beendet habt!

Zeitstempel

  • spoilerfreier Teil
    • 00:00:00 – Begrüßung
    • 00:01:05 – Erwartungen und die Frage der Länge
    • 00:06:47 – Auf diese Figur dürfen Sie sich freuen!
    • 00:08:52 – Guter Abschluss der Trilogie?
  • Spoilerteil
    • 00:14:05 – Handlung.zip
    • 00:37:09 – Von Brüdern und Worldbuilding
    • 00:45:23 – Die Stärke des Romans: Die Charakter-Arcs
    • 01:10:45 – Geschichtsstunde
    • 01:15:53 – Fake News und Protektionismus
    • 01:30:48 – Lohnt sich die Trilogie?
    • 01:36:24 – Stories from the AscendancyTM

Blick in die Datenbank

  • Zur Werksübersicht von Thrawn Ascendancy: Lesser Evil von Timothy Zahn
    • Der Roman erschien am 16.11.2021 auf Englisch bei Del Rey.
    • Eine Hörbuch-Version erschien am selben Tag bei Random House Audio, die von Marc Thompson gelesen wurde!
  • Eine deutsche Übersetzung ist zwar grundsätzlich zu erwarten, aber da bisher nicht einmal der erste Teil der Trilogie von Blanvalet angekündigt wurde, kann dies noch länger dauern.

Die Rezensionen

Janina hob in ihrer Rezension die guten Charakter-Arcs und vor allem die Beziehung zwischen Thrass und Thrawn heraus. Jedoch plädiert sie dafür, dass eine Abkehr vom immergleichen Sherlock Holmes-Stil dringend angeraten wäre und auch andere Autoren gern einmal in die Welt der Chiss eintauchen sollen, um andere Figuren als den namensgebenden Thrawn näher zu beleuchten.

Ines lobte in ihrer Rezension vor allem die Darstellung der Fake News-Kampagne durch Jixtus als besonders zeitaktuell und gesellschaftlich relevant, attestiert Zahn jedoch einen zu verzettelten Fokus auf allerlei Raumgefechte, die kaum zur Entwicklung der Story beitragen und am Ende dafür sorgen, dass die eigentlich spannenderen Charakterentwicklungen keinen Platz mehr finden.

Den JediCast abonnieren

Wir sind auf allen gängigen Podcast-Plattformen vertreten! Abonniert uns also gerne auf SpotifyApple PodcastsGoogle Podcasts (etc.), oder fügt bequem unsere Feeds in euren präferierten Podcast-Player wie Podcast Addict ein. Alle Links dazu findet ihr oben unter dem Player. Sollte eurer Meinung nach noch ein wichtiger Anbieter fehlen, teilt uns das gerne in den Kommentaren oder per Mail an podcast@jedi-bibliothek.de mit!

Erinnerung: In den Kommentaren zu dieser Ausgabe darf nach Belieben gespoilert werden!

4 Kommentare

  1. Ohne die gelegentlichen Analyserunden des „strategischen Quartetts“ hätte ich wohl nach dem ersten Drittel den Überblick verloren. Was nicht heißen soll, dass ich das Buch schlecht fand. Man muss sich die Handlungslinien nur sehr genau notieren, dann bleibt man da so etwa im Bilde was da gerade zwischen all den Familien geschieht.

Schreibe einen Kommentar