Rezension: Doktor Aphra II: Der Auftrag

Ronans Fehler war, Sie zu unterschätzen. Ihr Fehler war es, mich zu unterschätzen.

Domina Tagge

Am 23.11. erschien der zweite Doktor Aphra-Sonderband nach dem Neustart der Serie im Jahr 3 NSY. Die Geschichte wurde von Alyssa Wong geschrieben und heißt im Original The Engine Job und bezieht sich auf den Antrieb, den Aphra im Auftrag von Domina Tagge beschaffen soll. Die Übersetzung, welche von Justin Aardvark angefertigt wurde, hat entsprechend den Titel Der Auftrag. Außerdem ist auch Doktor Aphra III: Krieg der Kopfgeldjäger 0 – Die Jagd, also das Prelude, bereits enthalten und bereitet uns langsam aber sicher auf das große Crossover-Event vor, während sich die Krieg der Kopfgeldjäger-Phase bei Marvel in den USA schon wieder dem Ende zuneigt. Die Zeichnungen für Der Auftrag wurden von Minkyu Jung, Ray-Anthony Height und Robert Gill angefertigt, für Die Jagd wurde Gill gegen Federico Sabbatini getauscht. Tuscher war Victor Olazaba, die Farben steuerte Rachelle Rosenberg bei.

Was ist zuvor passiert? Kurz gesagt: Unsere gute Frau Doktorin Aphra hat einen gewissen Ronan Tagge mithilfe von zwei Steinen in die Luft gejagt, was seiner Tante, die wir im letzten Sonderband schon kurz gesehen haben, gar nicht gefällt. Oder zumindest leicht negativ aufstößt. Diese Tante ist Domina Tagge, eine Figur, die wir in den Legends schon in den alten Marvel-Comics finden durften und die auch in der Jubiläumsausgabe Star Wars # 108: Für immer Purpur einen bedeutenden Auftritt hatte. Ihren Bruder Cassio Tagge haben wir nicht nur in bereits als Großgenereal Tagge in Comics sehen dürfen, sondern sogar als General in Eine neue Hoffnung, wo er sogar eine Sprechrolle auf dem Todesstern hat.

Besagte Domina Tagge möchte nun, dass die findige Aphra einen ganz bestimmten Antrieb stiehlt, der sich in den Händen der Konkurrenz befindet und der Tagge Corporation beträchtlichen Schaden zufügen könnte, sollte er Marktreife erreichen. Entsprechend wird die Doktorin zu Beginn der Handlung mal wieder von Kopfgeldjägern verfolgt, was inzwischen ja kein neuer Anblick mehr ist.

Bei Tagge angekommen, wird uns direkt ins Gesicht geworfen, dass der Antrieb ja ein Nihil-Design ist und damit ein direkter Verweis zur Hohen Republik, wovon wir in nächster Zeit wahrscheinlich noch viel mehr bekommen werden. Endlich haben wir einen Ankerpunkt, der die Galaxis verschmelzen lässt. Spielt jetzt nicht in die Bewertung für Aphra mit rein, abgesehen davon, dass es erwähnt wird, ist aber trotzdem genau das, was ich mir für den laufenden Kanon gewünscht habe.

Aphra unterdessen holt sich Hilfe bei der Beschaffung des Antriebs. Diese Hilfe ist allerdings alles andere als begeistert davon. Die Rede ist von Sana Starros, die Chelli erst einmal in hohem Bogen aus der Wohnung wirft, im wahrsten Sinne des Wortes, und sich erst durch Donuts und Kopfgeldjäger bestechen lässt.

In einem zweiten Handlungsstrang folgen wir Just Lucky, den wir schon aus dem vorigen Band kennen und der zu seinem alten Gangsterboss auf Canto Bight zurückgekehrt ist. Zur Haupthandlung trägt das allerdings nicht bei. Erst in Die Jagd wird am Ende klar, worauf das Ganze hinausläuft, wenn man bedenkt, dass die Geschichte dieses Bandes dort endet, aber nahtlos in den nächsten übergehen wird.

Über Der Auftrag gibt es jede Menge Positives zu vermelden und kaum Negatives. Eher negativ anrechnen würde ich die besagte Nebenhandlung um Just Lucky. Nicht nur trägt sie hier nicht zur Haupthandlung bei, ich kann auch den Charakter nicht leiden, das ist aber persönliche Präferenz. Ansonsten sticht Doktor Aphra wieder durch durchschlagenden und teilweise flachen Humor hervor, durch kurze Schockmomente und Situationskomik. Dieses Mal kommen dazu noch die vielen Verbindungen zu anderen Teilen des Kanons, wie zum Beispiel der Hohen Republik, oder Solo – A Star Wars Story, wie auch durch die Wiedereinführung eines recht beliebten Legends-Charakters am Ende des Bandes.

Ebenfalls positiv zu erwähnen sind mal wieder die Zeichnungen. Besonders Domina sieht wesentlich besser aus als ihre Legends-Vorlage. Auffällig ist allerdings die Dynamik innerhalb der verschiedenen Panels. Besonders gut gelungen ist hier die Szene, in der Aphra von Sana Starros aus der Wohnung geworfen wird. Hier kommen die Komik und die Zeichnungen wirklich zusammen. Auch die diversen Aliens, von Sullustanern bis zu Lady Proxima, sind super getroffen, also so darf es wirklich weitergehen.

Ihr merkt mir meine Begeisterung schon an, daher vergebe ich gerne fünf von fünf Holocrons und spreche eine absolute Leseempfehlung aus. Es ist allerdings von Vorteil, den Vorgängerband gelesen zu haben.

Bewertung: 5 von 5 Holocrons
Bewertung: 5 von 5 Holocrons

Schaut gerne auch in unseren Datanbankeinträgen nach und lest die Rezensionen von Matthias zu den jeweiligen Einzelheften im Rahmen unseres Marvel-Mittwochs.

Außerdem haben wir noch einige Teaserseiten für euch:

Wir bedanken uns bei Panini für das Rezensionsexemplar!

Gewinnspiel [BEENDET]

Mit freundlicher Unterstützung von Panini verlosen wir 2x Doktor Aphra II: Der Auftrag!

Um am Gewinnspiel teilnehmen zu können, müsst ihr nur nachfolgende Frage beantworten und das unten stehende Formular ausfüllen:

Mit wem behauptet Sana Starros bei ihrem ersten Auftritt im Kanon verheiratet zu sein??

Das Gewinnspiel ist beendet!

  • Die Preise werden unter allen Einsendungen verlost.
  • Nur eine Einsendung pro Person/Familie/Haushalt!
  • Einsendeschluss ist Dienstag, der 30. November 2021, um 23:59
  • Die Preise werden nur innerhalb der Bundesrepublik Deutschland, Österreich und der Schweiz versendet!
  • Sämtliche gesammelten Daten dienen nur dem Zweck des Preisversands und werden nach dem Ende des Gewinnspiels und dem Versand der Preise wieder gelöscht.
  • Alle Angaben ohne Gewähr! Eine Barauszahlung des Gewinnes ist ausgeschlossen.

In diesem Sinne: Möge die Macht mit euch sein!

Update 2.12.2021 16:33: Die Auslosung

Sana Starros behauptet mit Han Solo verheiratet zu sein! Von den vielen Einsendungen mit der richtigen Antwort wurden folgende:r Gewinner:in aus dem Lostopf gezogen:

  • Michael B. G. aus Ankum
  • Christopher B. aus Stockstadt am Main

Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß mit dem Comic!
Und vielen Dank an Panini für die Bereitstellung der Preise!

Schreibe einen Kommentar