Erster Blick auf Star Wars: Visions von der Anime Expo Lite

Im Rahmen der Anime Expo Lite wurden heute Nacht in einem eigenen Panel neue Informationen zum nächsten Serienprojekt veröffentlicht und nun haben wir auch auf StarWars.com die wichtigsten Fakten zusammengefasst bekommen. Die neunteilige Anime-Anthologieserie Star Wars: Visions soll bereits am 22. September auf Disney+ erscheinen. Damit ist auch klar, dass die Verlegung der Disney+-Originalserien auf Mittwoch auch Star Wars betreffen wird. Außerdem wurde enthüllt, dass die Geschichten nicht unbedingt in der kanonischen Timeline stattfinden, um laut dem ausführenden Produzenten James Waugh maximale kreative Freiheit bei der Erstellung der einzelnen Geschichten dieser Anthologieserie zu ermöglichen. Des Weiteren haben wir Titel und die Studios hinter den Folgen enthüllt bekommen.

  • Kamikaze Douga – „The Duel“
  • Geno Studio (Twin Engine) – „Lop and Ochō“, „Tatooine Rhapsody“
  • Trigger – „The Twins“, „The Elder“
  • Kinema Citrus – „The Village Bride“
  • Science Saru –  „Akakiri“, „T0-B1“
  • Production IG „The Ninth Jedi“

Laut Josh Rimes, ebenfalls ausführender Produzent, gleiche der Stil keiner Folge dem der anderen und jede sei einzigartig. Von Jacqui Lopez wird derweil betont, dass alle Mitwirkenden Fans von Star Wars sind und dass es sich die Serie zum Beispiel in der Episode „The Duel“ zum Ziel gemacht habe, die Galaxis mit japanischer Ikonografie zu verknüpfen. Für Regisseur Takanobu Mizuno war es darüber hinaus trotzdem wichtig, mit dieser „Samurai-Folge“ einen persönlichen Liebesbrief an Star Wars und seine Kernthemen zu verfassen.

Aber auch die anderen Folgen scheinen sich spannenden Themen zu widmen; so werden wir in „Lop and Ochō“ einer Weltraumhäsin begegnen, „Tatooine Rhapsody“ handelt von einer Band, die davon träumt, groß rauszukommen, in „The Twins“ erleben wir Zwillinge nach dem Vorbild von Luke und Leia auf der dunklen Seite der Macht, während es in „The Elder“ um eine klassische Meister-Schüler-Beziehung geht. In „The Village Bride“ wird es romantisch mit einer gefallenen Jedi in der Hauptrolle, während sich die eher cartoonartigen Episoden „Akakiri“ und „T0-B1“ einmal um eine Prinzessin und einmal um einen Droiden drehen. „The Ninth Jedi“ war ursprünglich als zwei Episoden über rückkehrende Jedi und eine Truppe machtsensitiver Krieger geplant, die jedoch zusammengelegt worden sind, um eine epische Geschichte zu erzählen. Zum Schluss betont Waugh noch einmal, dass man auch als Star Wars-Fan ohne bisherigen Anime-Kontakt die Serie genießen und lieben könne.

Auch erste Bilder wurden in einem Special Look, in dem noch mehr der verantwortlichen Künstler zu Wort kommen, gezeigt, den ihr euch gleich hier anschauen könnt:

Achtung, Datenschutz!

Wenn ihr auf die nachfolgende Schaltfläche klickt, lädt unsere Seite externe Inhalte von Social-Media-Seiten (z.B. Facebook, Google/YouTube, Instagram, Twitter, etc.) nach. Dabei wird eure IP-Adresse auch an diese jeweiligen Seiten und Firmen übermittelt. Über die Datenschutzbestimmungen der jeweiligen Anbieter könnt ihr euch direkt bei diesen informieren.

Wenn ihr unten zustimmt, speichern wir diese Einwilligung ein Jahr lang über ein eigenes Cookie. Ihr könnt eure Zustimmung aber jederzeit in den Datenschutzeinstellungen widerrufen. Näheres dazu erfahrt ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Wie wir euch hier berichtet haben, erscheint bei Del Rey auch am 12. Oktober ein Begleitroman zur Serie von Autorin Emma Mieko Candon.

Was sagt ihr? Freut ihr euch auf dieses ungewöhnliche Projekt? Und wie gefallen euch die ersten Einblicke und Infos zu den Folgen? Lasst es uns wissen!

4 Kommentare

  1. Puhh. Ich sehe das Projekt ein wenig kritisch. Es spricht ja grundsätzlich nichts dagegen, wenn die Serie nicht kanonisch ist. Star Wars Lego ist ja auch nicht kanonisch, aber sehr unterhaltsam. Das Problem sehe ich eher im Begleitroman.

    Wenn der Roman kanonisch ist, die Serie aber nicht, dann macht das für mich persönlich sehr wenig Sinn.

      1. Ich vermute eher, dass wir das ganze Visions Material wie Dunkle Legenden, Myths & Fables und Life Day Treasury: Holiday Stories from a Galaxy Far, Far Away behandeln müssen. Somit sind es Legenden im Kanon, also keine Erweiterung es EU sondern für sich stehende Geschichten.
        Die Bilder gefallen mir. Bin gespannt auf die Serie aber nicht gehypt.

Schreibe einen Kommentar