Cavan Scott über The High Republic-Comic: Hinter Keeve Trennis steckt eine persönliche Geschichte

Cavan Scott, Autor der am 6. Januar startenden The High Republic-Comicreihe bei Marvel, hat sich in einem längeren Interview bei Gizmodo zu dem Projekt geäußert. Die interessantesten Punkte aus diesem Interview fassen wir hier für euch zusammen:

In Cavan Scotts Comicreihe werden die junge Jedi Keeve Trennis und ihr trandoshanischer Meister Sskeer im Mittelpunkt stehen. Besonders spannend fand Scott es, die Zeit im Leben einer Jedi zu erkunden, in der sie sich von ihrem Meister abnabeln muss, weil ihre Prüfungen zur Jedi-Ritterin anstehen. Keeve und Sskeer werden sehr schnell unabhängig voneinander, weil sie auf der Raumstation Starlight Beacon ankommen und dort Teil eines größeren Teams werden müssen. Als Leser werden wir dort auch viele weitere Jedi kennenlernen, die sich alle auf unterschiedlichen Stufen ihrer Karriere befinden. Sie befinden sich alle außerhalb ihrer Komfortzone, am Rande der Galaxis und man erwartet von ihnen, buchstäblich ein Leuchtfeuer für die Galaxis zu sein – eine Bürde, die schwer auf ihren Schulter liegt. Und in diesem Moment passiert eine galaxisweite Katastrophe, bei der alle Augen auf die Jedi gerichtet sind.

Gerade Keeve Trennis als frischgebackene Ritterin kämpft in dieser Situation mit Selbstzweifeln. Sie hat wenig Erfahrung, die Anleitung ihres Meisters fehlt ihr, doch andere erwarten von ihr, dass sie Verantwortung übernimmt und dass sie ihre Sache gut macht – denn sonst wäre sie ja wohl nicht zur Ritterin geschlagen worden. Im Gegensatz zu vielen anderen selbstbewussten Jedi-Figuren ist sie zwar gut in dem, was sie tut, aber sie weiß selbst nicht, wie gut sie ist.

Cavan Scott berichtet, dass hinter der Figur Keeve Trennis im Prinzip seine persönliche Geschichte steckt, denn Scott fühlte sich, als er für das erste Treffen mit den anderen Project Luminous-Autoren auf der Skywalker Ranch war, genau wie Keeve. Als Brite aus Bristol war er nun in Kalifornien, weit weg von zuhause. Scott gesteht, manchmal unter dem sogenannten Hochstapler-Syndrom zu leiden. Dabei zweifelt ein eigentlich gut qualifizierter Mensch an seiner Kompetenz und fühlt sich so, als würde er seine berufliche Position gar nicht verdienen und als wäre er ein Hochstapler, der anderen seine Kompetenz nur vorgaukelt. Genau diese Zweifel kamen Scott auch auf der Skywalker Ranch: „Was mache ich eigentlich hier? Verdiene ich es, [mit den anderen Autorinnen und Autoren] an diesem Tisch zu sitzen? Habe ich überhaupt eine Geschichte zu erzählen?“

Auch der Druck, der auf Keeve und den anderen Jedi lastet, lässt sich natürlich auf die Situation der Luminous-Autoren übertragen. Natürlich soll The High Republic ein Leuchtfeuer der Star Wars-Literatur werden und alle Augen der Fans sind auf Scott und seine Kolleginnen und Kollegen gerichtet.

Ein weiteres Anliegen war es Scott auch immer schon, die Uniformität mancher Alien-Rassen aufzubrechen. Beispielsweise wurden Trandoshaner lange nur als Kopfgeldjäger und Krieger und nicht besonders positiv dargestellt. Als Scott dann aber eine Konzeptzeichnung von Phil Noto sah, auf der ein trandoshanischer Jedi zu sehen war, war er sofort fasziniert und versuchte zu erkunden, wer diese Person sein könnte. Keeve Trennis hatte zu diesem Zeitpunkt der Planung noch keinen Meister und Scott hatte das Gefühl, dass deshalb ein Puzzlestück ihrer Vergangenheit fehlte. Als er dann beschloss, Sskeer zu ihrem Meister zu machen, wurde auch Keeves Figur viel klarer. Scott ist überzeugt, dass die Leserinnen und Leser die Beziehung der beiden spannend finden werden, denn sie ist nicht immer einfach.

Zuletzt spricht Cavan Scott in dem interview auch noch darüber, wie sich der Jedi-Orden der Hohen Republik von dem in den Prequels unterscheidet, beispielsweise durch die aufwändigeren Roben und Lichtschwerter. Dafür, warum sich beispielsweise der Stil der Roben verändert hat, gibt es auch Gründe, die aus der Handlung von High Republic ergeben. Wir dürfen also gespannt sein!

Was erwartet ihr euch von den The High Republic-Comics?

The High Republic - Logo

Star Wars: The High Republic ist ein mehrjähriges Buch- und Comicprogramm, das 200 Jahre vor den Filmen spielt. Weitere Infos gibt es in unserem Portal und in der Datenbank.

Schreibe einen Kommentar