Marvel-Mittwoch: Bounty Hunters #6

Dieser Marvel-Mittwoch steht wieder ganz im Zeichen der Kopfgeldjäger. Der zweite Handlungsbogen Target Valance beginnt im Heft #6 der Bounty Hunters -Reihe.

Und so wie man bei Kopfgeldjägern immer auf Alles vorbereitet sein muss, sollte der Leser auch hier darauf Acht geben, dass in Marvel-Mittwoch-Artikeln und den zugehörigen Leser-Kommentaren Spoiler erlaubt sind.


Neuigkeiten zu Marvel Unlimited

Gute Nachrichten für alle Leser bei Marvel Unlimited! Seit dem 19. Oktober werden alle digitalen Comics im Sortiment bereits drei Monate nach deren Erscheinen Teil des Abos. Bisher musste man darauf immer sechs Monate warten! Dies teilte Marvel am Montagabend per Pressemitteilung mit. Ihr könnt das „Netflix für Marvel-Comics“ unter marvel.com/unlimited abonnieren, wenn euch danach ist. Dazu gehören neben Star Wars auch sämtliche Superheldencomics und andere Marvel-Lizenzen.


Zum Inhalt

Bounty Hunters #6 (21.10.2020)
Bounty Hunters #6 (21.10.2020)

Zu Beginn des Comics nimmt der Leser an zwei wichtigen Episoden im früheren Leben von Valance teil, die viel über seine damalige Motivation, Pläne und Beziehungen verraten: Seinen Schwur als Held zu seiner Geliebten Yura und seinem Heimatplaneten Chorin zurückzukehren sowie seine Verwundung während eines erfolglosen Angriffs auf Mimban, welcher ihn in einen Cyborg verwandelte. Das Bindeglied zwischen beiden Szenen ist der unbezahlbare Feuer-Rubin, den ihm Yura zum Abschied, mit der Maßgabe, ihn zu ihr zurückzubringen, mitgab. Und irgendetwas sagt mir, dass dieser Rubin auch weiterhin eine sehr wichtige Rolle spielen wird.

Während Valance und Cadeliah im Getümmel der The Spur-Raumstation einen Zwischenstopp einlegen, ordnet Vukorah die Verhältnisse auf dem ihn verfolgenden Schiff des Unbroken Clans neu und sucht neue Verbündete. Zuckuss und sein Partner 4-LOM, denen gerade das Kopfgeld auf Han Solo entgangen ist, nehmen den Auftrag an. Wie könnte es anders sein, Valance und Cadeliah, auf die beide ein sehr beträchtliches Kopfgeld ausgesetzt wurde, werden erkannt und es folgt ein kleines Scharmützel mit einem Kopfgeldjäger, in dem die beiden als Team zusammenfinden und genug Zeit gewinnen, dass Valance anschließend ein paar notwendige Reparaturen und Aufrüstungen an seinen Komponenten vornehmen lassen kann. Gerade noch rechtzeitig, denn Zuckuss und 4-LOM haben die Berichte vom Kampf auf der Station als Grundlage für weitere Schlüsse genutzt und die beiden erfolgreich aufgespürt. Es folgt die unausweichliche erste Konfrontation der vier, die zwar unentschieden endet, aber Zuckuss weitergehende Pläne offenbart. Ein Tracker wurde während des Kampfes an Valance platziert und so kann die Jagd auf die nächste Etappe gehen, in der sich Zuckuss noch um die Kampfdroiden in der Werkstatt verstärkt. Eine Etappe, die zu einem geheimen Außenposten der Rebellen auf Lowik und zu Yura, die sich diesen angeschlossen hat, führt. Sie gerät damit ebenfalls ins Fadenkreuz von Zuckuss und 4-LOM, aber der schwer verletzte/beschädigte Valance sieht keine andere Möglichkeit.

Die Umsetzung

Die Geschichte lässt sich gut an. Die Action hält die durchaus gehaltvolle Story in Schwung, ohne dabei zum Selbstzweck zu verkommen. Die Verdichtung der Figur Valance mit ihrer Geschichte, ihren Wünsche, Plänen und charakterbildenden Sequenzen gefällt mir sehr gut. Was mir auch sehr gut gefällt ist, dass Cadeliah auf ihrer Reise ganz klischeehaft wie ein Kind rumnörgelt, wann sie denn endlich da sind oder ihr Gemüse nicht essen will. Leidgeplagte Eltern aus dieser und so manch anderen Galaxie werden da spontan Mitgefühl für Valance haben. Sehr vergnüglich finde ich zudem, dass Sacks einige der bekannten Spezies als Hintergrund-Akteure in einem neuen Setting nutzt und so ein paar sehr nette Szenen in einem sehr dichten Umfeld schafft, welches sich sehr nach Star Wars anfühlt.

Die Illustrationen von Paolo Villanelli und Arif Prianto sind unverändert sehr gut und tragen sehr viel zum stimmigen Star Wars-Feeling in dieser Reihe bei. Einige Panels erreichen dabei durchaus einen ikonischen Status für den jeweiligen Charakter und werden uns bestimmt in der Zukunft in diversen Werken wieder begegnen.

Fazit

Der Auftakt zum neuen Handlungsbogen ist vielversprechend, Story und Grafiken auf sehr hohem Niveau.

Als Alternative zum regulären Cover von Lee Bermejo werden auch zwei Variantcover angeboten, ein Empire Strikes Back-Cover von Chris Sprouse und ein Actionfiguren-Variant (passenderweise mit Zuckuss) von John Tyler Christopher.

Heft #7 der Reihe soll am 18. November erscheinen. Knapp eine Woche später dann, am 24. November, der englische Sammelband mit den ersten fünf Heften der Reihe, welchen ihr hier bereits vorbestellen könnt.

Wir danken Marvel Comics herzlich für die großzügige Bereitstellung eines digitalen Vorab-Exemplars, ohne welches diese Rezension nicht möglich gewesen wäre!

Schreibe einen Kommentar