Cover und Autoren zu From a Certain Point of View: The Empire Strikes Back [UPDATE]

Update vom 15.06.2020 um 15:42

Heute hat StarWars.com die Anzahl der enthüllten Autoren auf 39 erhöht (eine Person fehlt noch und wird ein andermal bekannt gegeben) und zugleich auch sechs der Geschichtenkonzepte verraten:

  • Austin Walker erkundet die unwahrscheinliche Partnerschaft der Kopfgeldjäger Dengar und IG-88 auf der Jagd nach Han Solo.
  • Hank Green berichtet vom Leben eines Naturforschers, der sich auf der Eiswelt Hoth um die Tauntauns kümmert.
  • Tracy Deonn taucht ein uns dunkle Herz der Dagobah-Höhle, in welcher Luke sich einer furchterregenden Vision stellen muss.
  • Martha Wells enthüllt die Welt der Ungnaught-Clans, die in den Tiefen der Wolkenstadt wohnen.
  • Mark Oshiro erzählt die tragische Geschichte des Wampas, die von Verlust und Überleben handelt.
  • Seth Dickinson legt den Preis offen, den man zahlen muss, um einem gnadenlosen Imperium an Bord eines dem Untergang geweihten imperialen Raumschiffs zu dienen.

Die ergänzte Liste der 39 bestätigten Autoren findet ihr unten in der Originalmeldung. Der britische Autor Sarwat Chadda, der sich Ende letzter Woche ebenfalls für die Anthologie bestätigt hatte, hat seinen Tweet inzwischen gelöscht und taucht auch nicht in der Liste auf. Daher haben wir ihn aus unserer Aufstellung entfernt. Möglicherweise sind die Vertragsverhandlungen hier noch nicht durch, oder es lag ein Irrtum vor.

Originalmeldung vom 12.06.2020 um 8:21

Wir haben euch News versprochen, und hier sind sie: Am 10. November 2020 ist es so weit – Del Rey veröffentlicht mit From a Certain Point of View: The Empire Strikes Back erneut eine Anthologie mit 40 Geschichten von 40 Autoren zum Jubiläum eines klassischen Star Wars-Films. Dank StarWars.com können wir euch das Cover präsentieren und dank des Twitter-Hashtags #FromACertainPOVStrikesBack auch bereits 34 der 40 Autoren (danke an @seh221 fürs Zusammentragen!), die daran beteiligt sind. Der Rest wird am Montag bekannt gegeben. Wie schon beim Band zu Eine neue Hoffnung sind viele neue Autoren dabei, die erstmals für Star Wars schreiben – und wer weiß, vielleicht werden manche davon auch bald eigene Romane in unserer Lieblingsgalaxis bekommen. So ist es beim letzten Band dann ja auch gekommen.

From a Certain Point of View: The Empire Strikes Back (11.10.2020)
Medium:Kurzgeschichte
Mitwirkende:
Verlag:Del Rey (Verlagsseite)
Formatinfos:
  • Hardcover
  • 576 S.
  • 978-0-593-15774-9
  • $35,00 USD
Reihen:
Ära:Galaktischer Bürgerkrieg
Timeline:3 NSY
Affiliate-Links:

Verlagsinfo

From a Certain Point of View strikes back! Celebrate the legacy of the groundbreaking Star Wars sequel with this exciting reimagining of the timeless film.

On May 21, 1980, Star Wars became a true saga with the release of The Empire Strikes Back. In honor of the fortieth anniversary, forty storytellers recreate an iconic scene from The Empire Strikes Back through the eyes of a supporting character, from heroes and villains, to droids and creatures. From a Certain Point of View features contributions by bestselling authors and trendsetting artists:

  • Austin Walker explores the unlikely partnership of bounty hunters Dengar and IG-88 as they pursue Han Solo.
  • Hank Green chronicles the life of a naturalist caring for tauntauns on the frozen world of Hoth.
  • Tracy Deonn delves into the dark heart of the Dagobah cave where Luke confronts a terrifying vision.
  • Martha Wells reveals the world of the Ugnaught clans who dwell in the depths of Cloud City.
  • Mark Oshiro recounts the wampa’s tragic tale of loss and survival.
  • Seth Dickinson interrogates the cost of serving a ruthless empire aboard the bridge of a doomed Imperial starship.

Plus more hilarious, heartbreaking, and astonishing tales from:
Tom Angleberger, Sarwat Chadda, S.A. Chakraborty, Mike Chen, Adam Christopher, Katie Cook, Zoraida Córdova, Delilah S. Dawson, Alexander Freed, Jason Fry, Christie Golden, Rob Hart, Lydia Kang, Michael Kogge, R.F. Kuang, C.B. Lee, Mackenzi Lee, John Jackson Miller, Michael Moreci, Daniel José Older, Amy Ratcliffe, Beth Revis, Lilliam Rivera, Cavan Scott, Emily Skrutskie, Karen Strong, Anne Toole, Catherynne M. Valente, Django Wexler, Kiersten White, Gary Whitta, Brittany N. Williams, Charles Yu, Jim Zub

All participating authors have generously forgone any compensation for their stories. Instead, their proceeds will be donated to First Book—a leading nonprofit that provides new books, learning materials, and other essentials to educators and organizations serving children in need. To further celebrate the launch of this book and both companies’ longstanding relationships with First Book, Penguin Random House will donate $100,000 to First Book, and Disney/Lucasfilm will donate 100,000 children’s books—valued at $1,000,000—to support First Book and their mission of providing equal access to quality education.

Genau wie beim ersten FACPOV verzichten die Autoren erneut auf ihr Geld, das stattdessen wieder an die Nonprofit-Organisation „First Book“ gehen wird, die Bücher und Lernmaterial zur Bildung von bedürftigen Kindern bereitstellt. Penguin Random House, die Mutterfirma von Del Rey, spendet außerdem $100.000 US-Dollar an First Book, und Disney/Lucasfilm legt noch 100.000 Kinderbücher im Wert von $1.000.000 USD drauf.

Worum genau es bei den Geschichten geht werden wir wohl ein andermal erfahren.

12 Kommentare

  1. Oh, sehr cool! Ich hoffe nur sehr, dass sie dieses Mal etwas mehr auf die Vermeidung von Widersprüchen achten, das hat mir beim ersten Band doch durchaus den Spaß etwas verleidet, Stichwort „Wir haben zu viele Piloten und keine Schiffe“ vs. „Wir haben zu viele Schiffe, aber keine Piloten“ – ist ja schon kein unwesentlicher Fakt, wie es diesbzgl. um die Rebellion zum Zeitpunkt des Angriffs auf Yavin IV bestellt ist/war… ;). Und das war ja leider nicht der einzige Widerspruch im Band. Aber wir werden sehen 🙂

      1. Prinzipiell ja, und über „Far Too Remote“ müssen wir auch nicht reden 😉 – nur sieht man den meisten Stories nicht unbedingt an, welche nun eher kanonisch ist als andere. Und kleinere Widersprüche stören mich letztlich auch nicht so sehr (halt alles eine Frage der Sichtweise ;)), aber zumindest den grundsätzlichen Zustand der Rebellion hätte ich schon gerne einheitlich gehabt^^. Ich verstehe aber auch, dass das Projekt einen anderen Fokus hatte, ich werde auch hier die Geschichten trotzdem wieder gerne lesen und genießen. Aber wenn’s dabei diesmal keine gedanklichen Stolpersteine gibt, eben um so lieber 🙂

      1. Wir sind auch froh, da endlich keine Versteckspielchen mehr machen zu müssen. Dass das Buch kommt wussten wir bereits seit ca. November 2019, und seit Monaten kriegen wir hier immer wieder die Frage danach, konnten aber nix sagen… ich denke, bei Episode VI in 2023 können wir jetzt einfach direkt alle davon ausgehen, dass eines kommt, und uns solche Verlegenheiten sparen. 😀

Schreibe einen Kommentar