Rezension: Star Wars Comic-Kollektion, Band 82: Der vergessene Stamm der Sith: Teufelsspirale

Wir sind die Verdammten. Und jetzt seid ihr es auch!

Kaliska

Die Star Wars Comic-Kollektion und damit ihre merkwürdigen Veröffentlichungsweisen nehmen kein Ende. Mit Band 82: Der vergessene Stamm der Sith: Teufelsspirale haben wir wieder ein Prachtexmeplar, welches belegt, wie sinnlos die Geschichten zusammengewürfelt werden. Enthalten sind nämlich drei Geschichten: Darth Vader und die dunkle Frau, geschrieben von Ron Marz, aus Star Wars Tales 1 und 2, Der vergessene Stamm der Sith: Teufelsspirale von John Jackson Miller und Planet der Toten von Steve Niles aus Star Wars Tales 17. Was diese drei Geschichten miteinander verbindet? Rein gar nichts!

Star Wars Tales #2 (05.01.2000)
Star Wars Tales #2 (05.01.2000)

Darth Vader und die dunkle Frau ist wie gesagt in Tales 1 und 2 erschienen und das schon in den Jahren 1999 und 2000. Die dunkle Frau ist eine Jedi-Meisterin, die chronologische Leser bereits aus der Reihe Republik kennen. Sie war unter anderem die frühere Meisterin von Ki-Adi Mundi, Aurra Sing und auch Darth Krayt. Nun wurde sie von Mara Jade auf einem abgelegenen Dschungelplaneten entdeckt und Darth Vader wird ausgesandt, um sie zur Strecke zu bringen. Dass ihm dies gelingt steht wohl außer Frage, aber viel interessanter als das, sind eigentlich die Dinge, welche die beiden Kontrahenten sagen, nicht, was sie tun. So vergleichen sie die Jedi und Sith mit Blumen und Unkraut, Auslöschung und die Kraft dieser Auslöschung zu entgehen. Bis es letztlich um die dunkle und helle Seite der Macht geht.

Alles in allem eine nette Mischung aus philosophischer Diskussion und Lichtschwertkampf. Wirklich wichtig ist der Comic aber nur für Leute, die sich fragen, was nach der Order 66 mit der dunklen Frau passiert ist. Ansonsten ist es wie gesagt ein netter Comic für zwischendurch.
Achso, laut der unserer Datenbank spielt dieser Comic im Jahr 0 VSY. Was vielleicht noch schön zu erwähnen ist: Wie verwoben die Legends Werke untereinander doch sind. Obwohl die Reihe Tales eher nebenher läuft, baut doch Republik und damit Legacy mit auf diesen Comic auf.

Die Hauptgeschichte dieses Bandes erweitert die Handlung des vergessenen Stammes der Sith. Daher auch der Titel. Wer den Stamm nicht kennt, kann den Comic direkt wieder weglegen, ihr werdet ihn eh nicht verstehen. Der vergessene Stamm trat erstmals im Das Verhängnis der Jedi-Ritter Roman Omen auf, in welchem bekannt gegeben wurde, dass während des großen Hyperraum-Krieges – welchen wir aktuell in den Kollektionsbänden 76 und 83 in den Jedi-Chroniken nachlesen können – das Sith Schiff Omen auf dem Planeten Kesh notlanden musste, was die Sith an Bord für mehr als 5000 Jahre auf dem Planeten isolierte. Diese Geschichte wurde dann extrem ausgeschlachtet. Eine neunteilige Kurzgeschichtensammlung zum vergessenen Stamm wurde komplett von John Jackson Miller geschrieben, welche die Jahre 5000 bis 2975 VSY abdeckte. Teufelsspirale spielt nur ein Jahr später als Pandämonium, die letzte dieser Kurzgeschichten, und damit im Jahr 2974 und enthält sogar einige gleiche Charaktere, wie zum Beispiel Großlord Varner Hilts. Die Hauptfiguren sind allerdings ein Sklave, der Spinner genannt wird, und Takara Hilts, die Tochter des Großlords. Nein, nein, es ist zum Glück keine Liebesgeschichte, die beiden stehen in ihrer Beziehung eher wie Zayne Carrick und Gryph zueinander. Nachdem der Sklave auf den anderen, kürzlich eingenommenen Kontinenten des Planeten verbannt wird, schleicht sich Takara an Bord des Schiffes, mit dem er transportiert werden soll, um den Kontinent selbst zu kontrollieren. Tatsächlich kommen sie aber am Pol heraus und werden von einer machtbegabten Truppe in Empfang genommen, die sich „die Verdammten“ nennt. Nachfahren der ersten Jedi und Sith auf dem Planeten, die eine Mächtige Waffe beschützen, die sich Spinner direkt unter den Nagel reißt und damit beinahe den Untergang des Planeten herauf beschwört.

Und hier kommen wieder neue Verknüpfungen zutage, denn diese Waffe ist niemand anderes als der Sith Lord Dreypa. Den kennt ihr nicht? Ich muss zugeben, dass ich auch kurz nachgeschlagen habe, woher ich den Namen kenne. Er ist keine der Sith, die mit dem Stamm nach Kesh kamen. Viel eher ist er einer der alten Lords, die um 7000 VSY nach dem ewigen Leben suchen. In der Vector-Geschichte wird Celeste Morne und Dreypas Rivale Karness Muur in Dreypas Kerker eingesperrt, einer Stasiskammer, die der Lord entwickelt hatte, da er Muur nicht töten konnte. Es ist also davon auszugehen, dass er hier selber in einer baugleichen Kammer fest gesessen hat.

Ich finde diesen Comic von der Story her wirklich sehr gelungen, auch wenn die Kurzgeschichten bei mir schon länger zurück liegen. Zeichnerisch hat er allerdings einige Schwachstellen. Besonders die Leviathane sehen einfach nach nichts aus. Ansonsten bekommt dieser Comic von mir allerdings eine Leseempfehlung mit der Einschränkung, dass man die Kurzgeschichtensammlung Der vergessene Stamm der Sith zumindest mal gelesen haben sollte.

Die letzte Geschichte, Planet der Toten, stammt wieder aus der Tales-Reihe und hat weder mit Darth Vader und die dunkle Frau, noch mit Teufelsspirale auch nur die kleinste Verbindung. Kurz gesagt: Han Solo und Chewbacca haben kaum noch Sprit und müssen auf einem Planeten mitten im Nirgendwo landen. Hier beseitigen sie ein übernatürliches Phänomen, dessen Ursprung nicht einmal angedeutet wird, bekommen im Austausch Sprit und fliegen wieder ab. Mehrwert? Keiner. Nur für Sammler ist sie vielleicht interessant, weil die letzte deutsche Version mit Star Wars #42 im Januar 2004 veröffentlicht wurde.

Zusammenfassend gebe ich der Star Wars Comic-Kollektion, Band 82: Der vergessene Stamm der Sith: Teufelsspirale dann drei von fünf Holocrons. Für eine gute, eine mittelmäßige und eine nutzlose Geschichte und eine sinnlose Reihenfolge der Veröffentlichungen.

Bewertung: 3 von 5 Holocrons
Bewertung: 3 von 5 Holocrons

Wir danken Panini für das Rezensionsexemplar.

Star Wars Comic-Kollektion, Band 82: Der vergessene Stamm der Sith: Teufelsspirale (22.10.2019)
Medium:Comic
Mitwirkende:
Cover:Paul Renaud
Verlag:Panini (Verlagsseite)
Formatinfos:
  • Sammelband, Hardcover
  • 168 S.
  • 978-3-7416-1063-9
  • 13,99 €
Reihen:
Ären:Ära der Alten Republik, Ära des Aufstiegs des Imperiums, Ära der Rebellion
Timeline:2974 VSY bis 0 VSY
Bestellen:

Erläuterungen

Im Comicfachhandel war dieser Band bereits am 11.10.2019 erhältlich.

Kommentar hinterlassen