Rezension: Republic Commando 3: True Colors

Da aller guten Dinge bekanntlich drei sind, verwundert es nicht, dass wir uns in Republic Commando 3: True Colors von Karen Traviss wieder in die Wirren der Klonkriege begeben, um unsere Helden vom Omega-Squad bei ihrer Mission zu begleiten. Langsam aber sicher verdichtet sich der Wirbel des Chaos und der Intrigen – der Feind, der zu Zeiten des Vorgängerbandes Triple Zero noch der Feind war, muss nicht immer noch der Feind sein? Zum ersten Mal hinterfragen die vier Kommandos ihre Aufgabe und das, woran sie glauben, und müssen sich fragen: „Was sind unsere wahren Farben?“

Das Buch
Das bisher mit 504 Seiten (in der Neuauflage 443) dickste Buch der Reihe erschien im Oktober 2007 beim Del-Rey-Verlag; die deutsche Ausgabe kam bereits im Januar 2008 bei Panini in den Handel; diese hat Maximilian vor vier Jahren bereits rezensiert. Die Neuauflage unterscheidet sich nicht wirklich groß von ihren Vorgängern – erneut kann das Buch mit dem uns inzwischen wohl bekannten Legends-Banner aufwarten, nach wie vor in einer hochwertigen Klappbroschur gebunden.

Innerhalb des Star Wars-Universums sind die Ereignisse von Triple Zero 470 Tage nach der Schlacht Geonosis und damit im zweiten Jahr der Klonkriege – folglich 20 VSY – anzusiedeln.

Die Handlung

Republic Commando: True Colors (2015, Legends-Cover)

Republic Commando: True Colors (2015, Legends-Cover)

Der Ausbilder des Delta-Squads, Walon Vau, ist zusammen mit seinen Zöglingen auf dem kriegsgebeutelten Planeten Mygeeto unterwegs. Der Job: Ein Tresor, der Walons Vater Pa Vau gehörte, muss geknackt und geplündert werden. Während dieser Szene erleben wir zum ersten Mal das Innenleben von Walon Vau und bemerken, dass sich seine Ansichten gar nicht so sehr von denen Kal Skiratas – die wir bereits aus den Vorgänger-Romane kennen – unterscheiden.

Letztendlich öffnet sich der Tresor und Vau schickt die Deltas weg.

Der zweite Handlungsstreng, der uns in diesem Buch eröffnet wird, lässt uns erneut die Omegas begleiten, welche sich auf ihren Einsatz auf dem Planeten Gaftikar vorbereiten.

Es wird dem Leser klar, dass die Omegas inzwischen richtige Veteranen und dementsprechend abgehärtet sind. Fis obligatorische Witze sind nun gepaart mit einer leichten Reizbarkeit, die sich besonders bei Darman zeigt, der jeden anschnauzt, der ihn auf Etain anspricht. Auch Atin „schwillt“ der Kam, als ein anderer Klon abfällig über ihr mandalorianisches Erbe und die Kultur sagt.

In der Zwischenzeit überwacht Etain den geordneten Rückzug der menschlichen Kolonisten auf Qiilura. Sie unterhält sich mit Jinart, dem Gurlanin, darüber ob ihr Verhalten gegenüber ihrer Umwelt – dem Jedi-Orden, der Republik, den Klonen, Darman und auch sich selbst – gerecht ist.

Doch viel Gelegenheit erhält die junge Ritterin nicht, ihre Gedanken zu Ende zu führen, denn die Republik wird angegriffen! Und alle Charaktere stellen sich dieselbe Frage: „Kämpfe ich für das Richtige?“

Fazit
Gerade für Kenner des Expanded Universe und Fans der Republic Commandos ist True Colors ein besonderes „Schmankerl“, das man sich nicht entgehen lassen sollte – gerade wenn man die Klone und ihre Epoche schätzt. Besonders an den Verknüpfungen, die Karen Traviss herstellt, merkt man, dass sie es versteht, das Expanded Universe und die Filme miteinander zu verweben und Verbindungen zu Handlungssträngen aus anderen Romanen (beispielsweise aus ihrem eigenen Werk Feindkontakt) herzustellen. Traviss schafft es zu zeigen, dass das Expanded Universe niemals nur neben den Filmen her existierte. Gerade Fans von Altmeister Timothy Zahn kommen auf ihre Kosten, wenn Traviss Bezug auf seine Werke nimmt – so ist Commander Levet auf der RAS Leveler stationiert, welche von Zahns Gilad Pellaeon kommandiert wird.

Stilistisch bleibt True Colors seinen Vorgängern treu, sodass Militärleser ebenso auf ihre Kosten kommen, wie „reine“ Star Wars-Leser. Die Handlung wirkt an manchen Stellen etwas rasant und an der einen oder anderen Stelle fühlt es sich so an, als wenn man eine Spannungskurve quälend aufbaut, nur um den Leser dann über die Klippe zu schubsen – aber gerade dieser Faktor trägt dazu bei, dass der Roman so viel Spaß macht.

Die Entwicklung der Figuren, die bereits in Feindkontakt stattgefunden hat, wird hier kontinuierlich voran getrieben und auch Charaktere, die man vorher vielleicht absolut nicht mochte, erscheinen nun „humaner“ und greifbarer – als bestes Beispiel fungiert hier Walon Vau, den ich persönlich zuvor als „blödes Arschloch“ empfunden habe.

Übersetzungstechnisch gibt es nichts zu meckern; Panini hat für die Neuauflage maximal einige Schönheitsfehler korrigiert, gravierend fiel jedoch nichts auf.

Man merkt, dass Traviss sich kontinuierlich weiter entwickelt hat und mit ihren Figuren umzugehen weiß, aber auch – anders als andere Autoren der Legenden – sich auch bemüht, das Drumherum zu beachten. Und auch wenn einem langsam ihr ewiges „Mandos over everything“ durchaus auf den Keks gehen kann, so scheue ich mich nicht, True Colors ebenfalls 5 von 5 Holocrons zu geben.

Wir danken Panini für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Republic Commando 3: True Colors (Montag, 27. August 2018)

Republic Commando 3: True Colors (27.08.2018)
Gattung/Sprache: ()
Ausgabe/Format:Taschenbuch (Großformat mit Klappen)
Erscheinungsdatum:27.08.2018
Autor(en):
Übersetzer:
Cover:
Verlag: (Verlagsseite)
Reihe:,
Seiten:452
ISBN:978-3-8332-3647-1
Preis:15,00 €
Kanonstatus:
Ära:,
Chronologie:-21 VSY
Nachschlagen auf:Amazon.de (Amazon.com, Amazon.co.uk)
Sammlung:
Nicht im Besitz
Will ich
(Vor)Bestellt
Im Besitz
Nicht gelesen
Gelesen

Gewinnspiel [BEENDET]

Mit freundlicher Unterstützung von Panini verlosen wir 1x Republic Commando 3: True Colors in der Neuauflage!

Um am Gewinnspiel teilnehmen zu können, müsst ihr nur nachfolgende Frage korrekt beantworten und das Formular vollständig ausfüllen:

Wieviele Star Wars-Romane von Karen Traviss sind in Deutschland bei Panini erschienen?

Die Verlosung ist beendet!

Teilnahmebedingungen
  • Der Preis wird unter allen Einsendungen verlost.
  • Nur eine Einsendung pro Person/Familie/Haushalt!
  • Einsendeschluss ist Mittwoch, der 21. November 2018, um 23:59
  • Der Preis wird nur innerhalb der Bundesrepublik Deutschland, Österreich und der Schweiz versendet!
  • Sämtliche gesammelten Daten dienen nur dem Zweck des Preisversands und werden nach dem Ende des Gewinnspiels und dem Versand des Preises wieder gelöscht.
  • Alle Angaben ohne Gewähr! Eine Barauszahlung des Gewinns ist ausgeschlossen.

In diesem Sinne: Möge die Macht mit euch sein!

Update 23.11.2018 11:05 Der Gewinner

Neben den vier Büchern der Republic Commando-Reihe ist auch der Imperial Commando-Roman von Karen Traviss bei Panini erschienen. Damit lautet die korrekte Antwor: fünf!
Aus den zahlreichen Einsendungen mit der korrekten Antwort wurde folgender Gewinner gezogen:

  • Annemarie S. aus Lutter

Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß mit dem Roman!
Und vielen Dank an Panini für die Bereitstellung des Preises!

Über den Autor

Anthony

Anthony
Anthony ist Administrator eines Star Wars-Rollenspiels und neben Star Wars gilt seine Aufmerksamkeit den Werken von H.P. Lovecraft. Derzeit studiert er Geschichte und Germanistik an der Universität Augsburg.

1 Kommentar

  1. MaximilianMaximilian

    Eine Klasse Rezension und viel besser gelungen als meine alte 🙂
    Kann dir in allen Punkten zustimmen 🙂

Schreibe einen Kommentar