Rezension: Millennium Falcon: A 3D Owner’s Guide

Im Solo-Jahr 2018 wurden nun einige Romane, Sachbücher und Comics rund um den Millennium Falken und seine Crew veröffentlicht. Bei Millennium Falcon: A 3D Owner’s Guide handelt es sich um eine aktualisierte Version eines Buchs aus 2010 von Autor Ryder Windham und den Zeichnern Chris Trevas und Chris Reiff, wobei die Aktualisierungen von Autor Cole Horton stammen. Der Owner’s Guide hat eine „in-universe“-Aufmachung, die es als technisches Handbuch für Käufer eines YT-1300-Frachters darstellt. Das Sachbuch ist diese Woche beim Quarto-Ableger becker&mayer! erschienen und mit freundlicher Unterstützung des Verlags kann ich euch heute meine Rezension präsentieren.

Das Buchdesign: Das Besondere an diesem Buch ist, dass sich in der Mitte ein mehrschichtiges Pappmodell des Falken befindet, das in jede einzelne Seite hineingeschnitten ist. Wenn man durch das Buch blättert, entfernt man somit Schicht um Schicht die Hülle, Bestandteile und Verdecke des Falken um zu erkunden, was darunter zu finden ist. Das Modell wurde für die Neuauflage auch an die veränderten Grundrisse des Falken aus Das Erwachen der Macht, Die letzten Jedi und Solo: A Star Wars Story angepasst, die allesamt neue Bereiche des Schiffs gezeigt haben. Da der Owner’s Guide als Kinderbuch gedacht ist, ermöglicht man den Kindern beim Lesen so ein haptisches und visuelles Entdecken des Falken. Und auch die älteren „Kinder“ können hierbei noch Freude haben. 😉 Man muss zudem sagen, dass die Amazon-Vorschau und andere Online-Vorschauseiten dem Buch nicht gerecht werden, da die Darstellung des Modells sich offenbar schlecht aus den Druckdaten konvertieren lässt – dieses Buch muss man wirklich einmal gesehen haben. Ich hoffe allerdings, dass meine Fotos in dieser Rezension ebenfalls einen passenden Eindruck vermitteln, der dem Kunsthandwerk hinter diesem Druckerzeugnis gerecht wird.

Produktionsrückstände: So sehr ich das Buchdesign auch loben muss, ich muss leider auch sagen, dass das fabriksseite Ausstanzen des Modells nicht ganz funktioniert hat. Auf zwei Seiten habe ich „Puzzlestücke“ gefunden, die nahtlos in die Aussparungen des Models hineinpassen und bei der Herstellung des Buchs nicht entfernt wurden. Das ist an sich nicht weiter schlimm – die Ränder der Stanzungen sind sauber und es entsteht dadurch kein Schaden – aber was glaubt ihr, wie ich mich erschreckt habe, als plötzlich vermeintliche Teile des Modells aus dem Buch gefallen sind… Aber kein Grund zur Panik: es waren nur Papprückstände, die im fertigen Buch nichts zu suchen hatten. Das Modell an sich ist einigermaßen stabil und sollte – sofern man keinen groben Unfug damit treibt – nicht so schnell Schaden nehmen. Das Cover ist an der Aussparung für das Modell auch mit einer transparenten Plastikfolie überzogen, die es schützt.

Millennium Falke: 3-D-Modell und Buch (31.07.2010)

Millennium Falke: 3-D-Modell und Buch (31.07.2010 – die deutsche Ausgabe des ursprünglichen Buchs; für die Neuauflage ist aktuell keine Übersetzung geplant)

Die Innenaufmachung: Jede der 22 Innenseiten des Buchs beschäftigt sich mit einer anderen „Schicht“ des Falken bzw. einem anderen System des Schiffs. Seien dies die Waffen, die Sensoren, der Navigationscomputer, der Antrieb, die Schilde, das Cockpit, die Rettungskapseln, die Crewquartiere oder die Lebenserhaltungssysteme – all das und mehr ist sowohl in dem dreidimensionalen Querschnitt als auch im Text des Buchs selber vertreten. Oben auf jeder Seite befindet sich eine Silhouette des Falken, in der mit Hervorhebungen und Nummerierungen die auf der Seite beschriebenen Systeme im Schiff verortet werden. Das Modell liefert zudem weitere visuelle Unterstützung und oft sind auch Bilder aus den Filmen mit eingebaut worden. Letzteres finde ich weniger gelungen, da man so die Selbstdarstellung des Buches als „echtes“ Handbuch aus der weit, weit entfernten Galaxis bricht – Bilder von Finn oder Luke in den Gängen des Schiffs brechen die Immersion. Dafür gibt es aber auf jeder Seite auch drei bis vier nummerierte Kästen mit Textblöcken, die die einzelnen Systeme im pseudotechnischen Fachjargon von Star Wars beschreiben und Werbung für die Dienste Corellian Engineering Corporation machen, die für das Schiff allerhand Modifikationen anbieten. Es gibt zudem Randkommentare von Figuren wie Han, Lando, Leia, Luke und Rey.

Der Informationsgehalt: Wer schon immer mal wissen wollte, wie genau der Falke funktioniert und was die einzelnen Systeme machen und wo sie sich befinden, der kann mit diesem Buch nichts falsch machen. Auch für RPG-Fans sollte es eine wertvolle Quelle sein, wie man ein Schiff in einem Rollenspiel aufbauen könnte und welche Systeme es dort so gibt und wie sie funktionieren. Wer allerdings weniger auch „Technobabble“ abfährt und sich nicht für Schiffe begeistert, dem bleiben in diesem Buch – neben der Bewunderung für das enthaltene Modell – lediglich die Randkommentare der Charaktere. Diese spielen auf die fortwährenden Modifikationen des Falken zwischen Solo und Die letzten Jedi an, aber auch auf Abenteuer, die die Crew erlebt hat. Etwas schmunzeln musste ich zum Beispiel bei Kommentaren von den „Großen Drei“ über die Ereignisse in Choose Your Destiny: A Luke & Leia Adventure oder einer Andeutung von Hondo Ohnaka, was in dem kommenden Jugendroman Pirate’s Price passieren wird. Diese Anspielungen betten das Buch in den Kontext des Verlagsprogramms Flight of the Falcon ein und auch die neuen Systeme des Schiffs, die in diesen Büchern erwähnt wurden, z.B. der Diebstahlschutz, werden hier genauer beleuchtet. Das ist in meinen Augen ein großer Pluspunkt, da diese Werke sich so gegenseitig als fester Teil des Kanons validieren und nötiges Bindegewebe zwischen den Filmen und Romanen liefern.

Vergleich zum Owner’s Workshop Manual von Haynes: Ein weiteres aktualisiertes Legends-Sachbuch zum Falken, das diesen Monat erschienen ist, ist das YT-1300 Millennium Falcon Owners‘ Workshop Manual aus dem Hause Haynes. Dieses Werk stammt vom selben Team (minus Cole Horton) und ist ebenfalls ein In-Universe-Handbuch zum Falken. Viele Gemeinsamkeiten haben die beiden nicht. Haynes geht viel tiefer in die Produktionsgeschichte und Varianten und Subsysteme ein als der Owner’s Guide und richtet sich an eine deutlich ältere Leserschaft. Man könnte sagen, das Haynes-Buch ist ein Handbuch für diejenigen, die ein Schiff aufmotzen, reparieren und modifizieren wollen, während der von mir hier rezensierte Owner’s Guide eher für jemanden ist, der sich schnell einen Überblick über die Systeme des Falken verschaffen möchte, um in der Lage zu sein, das Schiff zu steuern, um oder ein bestimmtes System ausfindig zu machen. Trotz ihrer abweichenden Zielgruppen würde ich nicht zwingend sagen, dass der Owner’s Guide nur für Kinder ist, da ich bezweifle, dass viele 8-Jährige sich konkret für all die technischen Details interessieren, die das Buch bietet. Die Bücher ergänzen sich also und auch der Owner’s Guide liefert älteren Lesern einen Mehrwert.

Fazit: Das Sachbuch Millennium Falcon: A 3D Owner’s Guide ist eine schnelle Lektüre für Fans mit entsprechender Technik- und Rollenspielbegeisterung, über die man sich gut im Millennium Falken orientieren kann. Aufgrund seiner Aufmachung ist das Buch viel kurzweiliger als das Haynes Manual, liefert aber auch nicht immer die entsprechende Detailtiefe. Das mit viel Liebe zum Detail gestaltete Schichtenmodell des Falken lädt zur Erkundung des Schiffs ein und garantiert damit Spaß für jung und alt. Für Fans des Falken ein „Must-have“, für den Rest sicher ein „Nice-to-have“.

Danke an Quarto für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Millennium Falcon: A 3D Owner’s Guide (Updated Edition) (Dienstag, 27. November 2018)

Millennium Falcon: A 3D Owner's Guide (Updated Edition) (27.11.2018)
Gattung/Sprache: ()
Ausgabe/Format:Hardcover
Erscheinungsdatum:27.11.2018
Autor(en):,
Zeichner:,
Verlag: (Verlagsseite)
Reihe:
Seiten:22
ISBN:978-0-7603-6293-8
Preis:$24,99 USD
Kanonstatus:
Nachschlagen auf:Amazon.de (Amazon.com, Amazon.co.uk)
Sammlung:
Nicht im Besitz
Will ich
(Vor)Bestellt
Im Besitz
Nicht gelesen
Gelesen

Über den Autor

Florian

Florian
Florian ist Gründer und Admin der Jedi-Bibliothek und im "echten Leben" Englisch- und Spanischlehrer. Er arbeitet außerdem für das Offizielle Star Wars Magazin als Übersetzer und betreut für die Panini-Heftreihe die "Skytalker"-Leserbriefe. Er sammelt vor allem Romane und Comics, doch weiß auch ein schönes Sachbuch zu schätzen. Außerdem hat er bis 2016 Star Wars: The Old Republic gespielt und schaut für sein Leben gern Serien.

Schreibe einen Kommentar