Rückblick auf die Comic Con Germany 2018 in Stuttgart

Am 30.6. und 1.7. fand in diesem Jahr die dritte Comic Con Germany in der Messe Stuttgart statt. Auch dieses Mal waren wir von der Jedi-Bibliothek – Florian, Christoph und Ines – natürlich wieder mit dabei. Nachdem ich letztes Jahr kein Zeichenpapier dabei gehabt hatte und auf der verzweifelten Suche nach einem weißen Blatt diverse Besucher anschnorren musste, war ich dieses Mal besser vorbereitet und hatte einen Zeichenblock im Gepäck. Denn natürlich wollte ich wieder versuchen, mindestens eine Star Wars-Zeichnung mit nach Hause zu nehmen.

Die Messe war auch in diesem Jahr sehr gut besucht, allerdings schienen sich dieses Mal die Menschen besser auf die beiden Hallen zu verteilen und an den Eingängen kam es zu weniger Schlangenbildung. Hier scheint sich organisatorisch seit letztem Jahr einiges getan zu haben. Auch kam es uns so vor, als sei die Klimatisierung ebenfalls verbessert worden, sodass in den Hallen ein wirklich angenehmes Klima herrschte und man trotz hochsommerlicher Außentemperaturen kaum ins Schwitzen kam.

Florian, Christoph und ich trafen uns zunächst am Stand unserer Freunde von der Jedipedia, welche wieder ein anspruchsvolles Star Wars-Quiz anbot. Ihr Stand hatte dieses Mal in Halle 3 Platz gefunden und war damit mitten in einen ganzen Star Wars-Bereich eingebettet, in dem auch die German Garrison und die Rebel Legion vertreten waren. Dort standen auch die beeindruckenden, riesigen und detailgetreuen Modelle eines X-Wings und eines TIE-Fighters des Project X1. In diesem Bereich waren natürlich die meisten Star Wars-Cosplayer zu sehen, deren liebevoll gestalteten Jedi-, Vader-, Twi’lek- oder sogar Wookiee-Kostüme ein Highlight der Messe darstellten.

Da wir aber auch Autogramme und Zeichnungen von Star Wars-Künstlern abstauben wollten, machten wir uns bald auf den Weg zum Stand des Panini-Verlags. Zu Gast waren dort dieses Jahr die Zeichner Declan Shalvey und Alain Mauricet. Shalvey hat eine ganze Reihe an Covern für Marvel gezeichnet, während Mauricet für die IDW-Reihe Star Wars Adventures tätig war. Florian ließ sich von beiden Künstlern Werke signieren, die er mitgebracht hatte. Lustigerweise waren beide Zeichner vollkommen fasziniert von den mitgebrachten Werken. Mauricet hatte noch nie das Star Wars Adventures Annual zu Gesicht bekommen, weil seine Belegexemplare wohl von der Post verschlampt worden waren. Er blätterte völlig begeistert durch das Heft und versuchte, es Florian abzukaufen. Auch Declan Shalvey kannte den von Florian mitgebrachten 40th Anniversary-Sammelband mit allen Covern dieser Reihe nicht und schaute ihn sich erst einmal interessiert durch. Er war fasziniert davon, Konzeptskizzen seines 40th-Anniversary-Variants in dem Buch zu sehen. Zudem ließ Florian sich bei Cross Cult von Marco Castiello einen Purge-Comic signieren.

Ich selbst hatte keine Comics mitgebracht, wollte aber unbedingt wieder eine Zeichnung ergattern. Die Chancen dafür standen aber denkbar schlecht, da ich die Signierstunde am Morgen verpasst hatte. Am Nachmittag sollten nun erst mal all die Fans drankommen, die am Vormittag nicht zum Zuge gekommen waren und Nummernkärtchen bekommen hatten. Trotzdem stellte ich mich einfach mal bei Alain Mauricet an. – Und hier kommt mein Zeichenblock als Glücksbringer ins Spiel! Ein Fan im Super-Mario-Kostüm war nämlich ebenso verzweifelt auf der Suche nach einem Zeichenblatt wie ich im letzten Jahr. Also bot ich ihm ein Blatt von meinem Block an. Kurz darauf stellte sich heraus, dass Super Mario noch einen übrigen Nummernzettel vom Vormittag hatte, den er nicht brauchte und den ich haben konnte. Und so bekam ich doch noch eine wunderschöne Chewbacca-Zeichnung von Mauricet. Dem Zeichner bei der Arbeit zuzusehen, war wirklich faszinierend. Innerhalb kürzester Zeit (weniger als 10 Minuten!) entstand auf dem Papier ein detailgetreuer und nuancierter Wookiee, den ihr unten sehen könnt.

Im hinteren Teil von Halle 1 erwartete uns der große LEGO-Bereich. Hier stellten verschiedene Legobau-Gruppen ihren aufwändigen Modelle und Landschaften aus. Dabei handelt es sich natürlich nicht um fertige Bausätze, sondern um individuell angefertigte Werke. Oliver Kude, einer der LEGO-Bauer, der unter anderem eine aufwändige Dathomir-Landschaft aus The Clone Wars gebaut hatte, erklärte uns, dass er und seine Kollegen stets Ausschau nach LEGO-Sets halten, die passende Bestandteile für ihre Projektideen enthalten. Die fertigen Modelle sind wirklich beeindruckend detailliert. Wir durften beim Dathomir-Modell sogar einen Blick in die roten Begräbnis-Hüllen werfen und tatsächlich – darin befanden sich kleine LEGO-Skelette, die die toten Nachtschwestern darstellten.

Selbstverständlich konnten wir es uns auch nicht entgehen lassen, uns ein Autogramm von Joonas Suotamo zu holen, dem Darsteller des Chewbacca in den neueren Filmen. Joonas war sehr nett und da der Andrang beim Signieren nicht so groß war, nahm er sich auch Zeit für einen kurzen Plausch. Ich konnte auch ein Bild mit ihm machen, wobei ich sehr froh bin, dass ein Messemitarbeiter dieses Foto für mich geschossen hat und ich kein Selfie machen musste. Ich glaube nicht, dass meine Armlänge ausreichend gewesen wäre, um den hünenhaften Joonas (2,11m!) und mich (1,58m) zusammen auf ein Bild zu bekommen.

Gegen Abend gab Joonas Suotamo dann auch noch ein Panel, in welchem er eindrucksvoll unter Beweis stellte, wie gut er Wookiee-Geräusche imitieren kann – dies tat er sehr gern und oft! Er erzählte auch, dass in einem Trailer in der Szene, in der Han Chewie seine Sabacc-Karten zeigt, seine Originalstimme zu hören ist und Chewies Reaktion nicht durch Bärengeräusche ersetzt wurde. Es spricht wirklich für Joonas‘ Shyriiwook-Kenntnisse, dass das niemandem aufgefallen ist! Außerdem ließ er uns auch noch wissen, dass er in der Szene, als Beckett von Crimson Dawn erzählt, ursprünglich „F***!“ als Dialog eingesprochen hatte, was noch sehr lange in Rohschnitt-Fassungen zu hören war und immer wieder für Lacher sorgte. Auch die berüchtigte Porg-Szene aus Die letzten Jedi kam zur Sprache und Joonas erzählte, dass er beim Dreh statt mit Porgs meist nur mit Tennisbällen interagieren konnte. Das Grillfeuer war jedoch echt. Da er mit seinem haarigen Anzug, der über und über mit Haarspray eingesprüht war, direkt am Feuer saß, stand immer eine Person mit Feuerlöscher bereit, falls der Wookiee in Flammen aufgehen sollte.

Auch dieses Jahr hat sich der Besuch auf der Comic Con Germany absolut gelohnt. Dass es nun einen ganzen Star Wars-Bereich gibt, macht die Messe umso attraktiver für uns, ebenso wie die Tatsache dass wieder tolle Zeichner und ein bekannter Star Wars-Darsteller zu Gast waren. Somit freuen wir uns schon auf die nächste Comic Con in Stuttgart. Diese wird vom 29.-30.6.2019 stattfinden.

Wer von euch war auch auf der Con? Wie hat es euch gefallen und was habt ihr erlebt?

In unserem Facebook-Album findet ihr noch mehr Bilder von der Con (die ihr auch liken dürft 🙂 ).

Über den Autor

Ines

Ines
Ines bildet im echten Leben zahlreiche Padawan-Schüler an einem Gymnasium in den Fächern Englisch und Deutsch aus. Star Wars konsumiert sie am allerliebsten in Romanform und hat sich zum Ziel gesetzt, sämtliche Romane des Kanons zu lesen. Bereits jetzt ist sie begeistertes Claudia-Gray-Fangirl.

7 Kommentare

  1. Brian

    Euer aufgebautes Quiz war richtig nett aber lieber Schieber hab ich mich bei „Anspruchsvoll“ blamiert -___-

    1. InesInes(Autor des Beitrags)

      Das Quiz war nicht von uns, sondern von der Jedipedia. Wir haben uns nur die ganze Zeit an deren Stand rumgetrieben. 😉 Aber ja, das „anspruchsvolle“ Quiz war brutal – ich hatte da nur eine Frage richtig!

  2. Brian

    Achso! Jetzt wo du es sagst, natürlich.
    Es ist gut, nicht zu wissen, wie schwer das „ultimative“ Quiz gewesen ist.

    1. InesInes(Autor des Beitrags)

      Ach stimmt, ultimativ gab es auch noch. Ich glaub, ich hab die Kategorien verwechselt. Ich hatte jedenfalls in der schwierigsten Kategorie nur eine richtige, ob die jetzt „ultimativ“ oder „anspruchsvoll“ hieß. In der zweitschwersten hatte ich ein paar mehr Richtige, 3 oder 4, wenn ich mich recht erinnere.

  3. BennyBenny

    Habt ihr das Datum für nächstes Jahr auf der Con erfragt? Denn die Meldung auf der Website der Comic Con ist vom 1. April…😀

    1. FlorianFlorian

      Nein, das haben wir aus einer Pressemitteilung. Wo steht was vom 1. April?

  4. KyleKartanKyleKartan

    Stuttgart ist von Meck-Pomm leider ne Ecke weit weg für 2 Tage Con. Schade, sieht gut aus.

Schreibe einen Kommentar