IDW: Vorschaubild zu Jaxxons erstem Kanon-Auftritt [UPDATE]

Update 19:04: In seinem persönlichen Blog hat Cavan Scott weitere Details zu der Jaxxon-Story enthült, z.B. dass sie den Titel „The Eggs of Livorno“ trägt, weitere Marvel Star Wars-Anspielungen enthalten wird und von Chris Fenoglio koloriert wurde. Außerdem wird diese Geschichte nicht von Emil Graf erzählt werden – ob sie eine Rahmenhandlung hat ist unklar!

Originalmeldung von 9:49
Zu Ostern und absolut ohne Aprilscherz-Hintergedanken hat Michael Siglain, kreativer Leiter von Lucasfilms Verlagsabteilung, gestern ein Comic-Panel aus dem Star Wars Adventures Annual 2018 gepostet, das am 18. April erscheint. Wir berichteten bereits im Februar, dass der grüne Hase Jaxxon aus Marvels klassischer Legends-Comicreihe in der Adventures-Reihe zurückkehren würde, aber nun wissen wir, dass es in einer Tale from Wild Space von Autor Cavan Scott und Zeichner Alain Mauricet geschehen wird. Außerdem verrät das Bild, dass auch Amaiza Foxtrain, die demselben 70er-Jahre-Comic entstammt wie Jaxxon, in dieser Story einen Auftritt feiern wird.

Über den Autor

Florian

Florian
Florian ist Gründer und Admin der Jedi-Bibliothek sowie angehender Englisch- und Spanischlehrer. Er arbeitet außerdem für das Offizielle Star Wars Magazin als Übersetzer und betreut für die Panini-Heftreihe die "Skytalker"-Leserbriefe. Er sammelt vor allem Romane und Comics, doch weiß auch ein schönes Sachbuch zu schätzen. Außerdem hat er bis 2016 Star Wars: The Old Republic gespielt und schaut für sein Leben gern Serien.

5 Kommentare

  1. kepplA

    Ist das jetzt gut oder schlecht?
    Kenne den Hasen Jaxxon nicht und kann mich rein optisch auch nicht dafür begeistern…

    1. FlorianFlorian(Autor des Beitrags)

      Persönlich fand ich die Figur jahrelang lächerlich, aber auch nur wegen der Optik. Als ich die Storys mit ihm dann selbst gelesen habe, schloss ich ihn sofort ins Herz – eine echt witzige, aber auch kompetente Figur!

  2. MorniaMornia

    Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich die Classics einfach nie ertragen habe, der Zeichenstil verursacht mir harsche Zahnschmerzen. Ich weiß um die Existenz dieses Geschöpfs, aber wenn ich den so sehe, denke ich mir, dass Manches vielleicht doch lieber begraben bliebe 😛

    1. FlorianFlorian(Autor des Beitrags)

      Nun, sieh es mal so: Der klassische Zeichenstil hat die 80er nicht überlebt – der heutige Jaxxon und die heutige Amaiza sind verträglich eingefärbt.

      (Außerdem finde ich, dass die Farben der späteren Classics um einiges erträglicher sind als der kunterbunte Mischmasch der ersten paar Ausgaben, wo auch Sturmtruppen mal rot oder lila sein konnten.)

  3. FlorianFlorian(Autor des Beitrags)

    Einen wirklich schönen und lesenswerten Artikel mit allem, was man zu Jaxxon wissen muss, findet ihr bei den Kollegen von Eleven ThirtyEight: http://eleven-thirtyeight.com/2018/03/down-the-rabbit-hole-who-is-jaxxon-anyway/

Schreibe einen Kommentar