Rezension: Star Wars: Das Erwachen der Macht: Reys und Finns Storys

Star Wars: Das Erwachen der Macht: Reys und Finns Storys (16.10.2017)
Star Wars: Das Erwachen der Macht: Reys und Finns Storys (16.10.2017)
Lange bevor From a Certain Point of View cool war, gab es zu Das Erwachen der Macht zwei Bücher mit einem ähnlichen Konzept. Die Rede ist hier von den Jugendromanen Rey’s Story und Finn’s Story, die im Februar beziehungsweise September 2016 in den USA bei Disney-Lucasfilm Press erschienen sind. Nun gibt es die beiden Adaptionen seit Mitte Oktober gesammelt bei Panini unter dem Titel Star Wars: Das Erwachen der Macht: Reys und Finns Storys auf Deutsch. Die Texte zu Rey stammen von Elizabeth Schaefer und zu Finn von Jesse J. Holland. Übersetzt wurde das Ganze von Jan Dinter und außerdem sind einige Zeichnungen von Brian Rood enthalten, der auch für das Cover zuständig war. Die Adaption ist sowohl als Taschenbuch für 12 € und als E-Book für knapp 10 € erhältlich. Taschenbuch und E-Book könnt ihr euch bei Amazon.de bestellen.

Der Verlag liefert folgende Inhaltsangabe:

EINE EINSAME SCHROTTSAMMLERIN
EIN DROIDE MIT EINER MISSION
EIN ABENTEUER FÜRS LEBEN
Rey hätte nie damit gerechnet, dass sie den Wüstenplaneten Jakku jemals verlassen würde, doch dann kreuzt der kleine Droide BB-8 ihren Weg und ihr Schicksal erfüllt sich …

EIN STURMTRUPPLER DER ERSTEN ORDNUNG
EINE GELEGENHEIT ZUR FLUCHT
EIN ABENTEUER FÜRS LEBEN
FN-2187 hegt insgeheim den Wunsch, den Dienst der Ersten Ordnung zu verlassen. Als der Rebellenpilot Poe Dameron ihm über den Weg läuft, ist seine große Chance gekommen …

Star Wars: The Force Awakens: Finn's Story (13.09.2016)
Star Wars: The Force Awakens: Finn’s Story (13.09.2016)
Wie vorher schon angedeutet, sind zwei Adaptionen von Das Erwachen der Macht in diesem Band enthalten. Zuerst wird die Geschichte aus der Sicht von Rey erzählt und danach bekommen wir das Ganze aus Finns Sicht. Dazu gibt es am Anfang je ein Kapitel mit komplett neuen Sachen. Das Kapitel aus Finns Story müsste glaube ich so ähnlich auch in Vor dem Erwachen gewesen sein, was eine schöne Verknüpfung von den beiden Jugendromanen ist.

Zu dem Konzept muss ich sagen, dass es mal eine schöne Abwechslung im Gegensatz zu den sonst immer eher gleich aufgebauten Adaptionen ist. Dabei fällt einem jedes Mal aufs Neue auf, was die beiden Charaktere im Film gar nicht wissen können, da sie gar nicht wie der Zuschauer bei allem dabei waren. In Reys Story hat es deshalb aber auch etwas konstruiert gewirkt, was sie bei ihrer Vision auf einmal für Kenntnisse hatte, wie zum Beispiel das plötzliche Einfallen von Kylo Rens Namen. Außerdem wurde der Satz „Chewie, wir sind zu Hause“ irgendwie an einer ganz komischen Stelle ziemlich unpassend während dem Gespräch zwischen Rey, Finn und Han eingebaut (das war aber nur bei Reys Version der Story).

Außerdem habe ich diesmal mal nichts an der Übersetzung auszusetzen. Man hat hier die Filmzitate nahezu eins zu eins übernommen und das hat dann sehr schön zu der „Nostalgie“ (wenn man das nach zwei Jahren schon so nennen darf) beigetragen. Jedenfalls ist mir beim Lesen ständig der grandiose Soundtrack von John Williams in den Kopf gekommen und ich habe mir oft die Szenen aus dem Film bildlich vorgestellt. Das hat also sehr gut funktioniert. An dieser Stelle möchte ich aber darauf hinweisen, dass man die beiden Storys eventuell nicht unmittelbar hintereinander lesen, sondern wenigstens ein paar Tage zwischen ihnen vergehen lassen sollte. Die Stellen, an denen beide verschiedene Sachen erleben, kann man zwar gut vergleichen, wenn die beiden dann aber etwas zusammen machen, wird es beim zweiten Lesen der gleichen Ereignisse irgendwann langweilig.

Star Wars: The Force Awakens: Rey's Story (16.02.2016)
Star Wars: The Force Awakens: Rey’s Story (16.02.2016)
Auch die Zeichnungen von Brian Rood sind ziemlich gut gelungen; der Mann weiß wirklich, was er tut. Trotzdem muss ich aber sagen, dass die Bilder ohne Farbe leider nicht so wirklich zur Geltung kommen (in den englischen Versionen wurden diese in Farbe abgedruckt, obwohl die beiden Bände auf Englisch zusammen nur ungefähr 10 € kosten) und diese allgemein auch eher überflüssig sind, da man diese Bilder mittlerweile schon sehr oft gesehen hat. Den Platz hätte man aber meiner Meinung nach lieber für etwas mehr Text benutzen können. Womit wir auch gleich zu meinem letzten Kritikpunkt kommen: Teilweise wirkten einige Szenen sehr gehetzt, während andere wenige dann wiederum in die Länge gezogen wirkten. Hier ist das Verhältnis also nicht optimal gewählt. Das ist mir aber auch noch eher bei Reys Story aufgefallen, bei Finns wurde das etwas besser gelöst.

Insgesamt wurden hier zwar zwei relativ gute Adaptionen mit wenigen erzählerischen Schwächen abgeliefert, trotzdem erhält man durch das Lesen des Sammelbandes so gut wie keinen Mehrwert. Deshalb fällt es mir sehr schwer, eine Kaufempfehlung auszusprechen, gerade bei dem meiner Meinung nach sehr hohen Preis von 12 €. Durch den fehlenden Mehrwert kann ich dem Buch leider auch nicht mehr als 3 Holocrons geben. Wenn man nun aber trotzdem Lust auf das Buch hat, muss ich auch keineswegs davon abraten, gerade da das letzte Konsumieren von Episode VII (oder einer Adaption des Films) wahrscheinlich bei vielen schon wieder etwas länger her ist, wodurch die Story eigentlich schon wieder ganz gut tut. Auch im Hinblick auf Die letzten Jedi in anderthalb Monaten.

Der Rezensent vergibt 3 von 5 Holocrons!
Der Rezensent vergibt 3 von 5 Holocrons!

Wir danken Panini für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Star Wars: Das Erwachen der Macht: Reys und Finns Storys (Montag, 16. Oktober 2017)

Star Wars: Das Erwachen der Macht: Reys und Finns Storys (16.10.2017)
Medium/Sprache: ()
Ausgabe/Format:Taschenbuch
Erscheinungsdatum:16.10.2017
Autor(en):,
Übersetzer:
Zeichner:
Cover:
Verlag: (Verlagsseite)
Reihe:
Seiten:240
ISBN:978-3-8332-3522-1
Preis:12,00 €
Kanonstatus:
Ära:
Chronologie:34 NSY
Nachschlagen auf:Amazon.de (Amazon.com, Amazon.co.uk)

Gewinnspiel [BEENDET]

Mit freundlicher Unterstützung von Panini verlosen wir 1x Star Wars: Das Erwachen der Macht: Reys und Finns Storys! Um am Gewinnspiel teilnehmen zu können, beantwortet dafür einfach die nachfolgende Frage und füllt das Formular aus:

Im Oktober erschien bei Panini ein weiterer Roman mit Cover von Brian Rood. Wie lautet dessen Titel?

Die Verlosung ist beendet!

Teilnahmebedingungen
  • Der Preis wird unter allen Einsendungen mit der richtigen Antwort verlost.
  • Nur eine Einsendung pro Person/Familie/Haushalt!
  • Einsendeschluss ist Donnerstag, der 02. November, um 23:59
  • Der Preis wird nur innerhalb der Bundesrepublik Deutschland, Österreich und der Schweiz versendet!
  • Sämtliche gesammelten Daten dienen nur dem Zweck des Preisversands und werden nach dem Ende des Gewinnspiels und dem Versand der Preise wieder gelöscht.
  • Alle Angaben ohne Gewähr! Eine Barauszahlung der Gewinne ist ausgeschlossen.

In diesem Sinne: Vielen Dank und möge die Macht mit euch sein!

Update 03.11.2017 11:10 Der Gewinner

Für den Jugendroman Jyn, die Rebellin hat ebenfalls Brian Rood das Cover beigesteuert.

Aus den zahlreichen Einsendungen hat unsere Glücksfee folgenden Gewinner gezogen:

  • Nino W. aus Rheinstettenn

Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß mit dem Buch!

Kommentar hinterlassen