EW: Erste Infos zu Luke und Reys Begegnung in Die letzten Jedi

Von EW gibt es jetzt erste Infos, wie es nach der schicksalhaften Begegnung zwischen Luke Skywalker und der Schrottsammlerin Rey aus Das Erwachen der Macht in Die letzten Jedi weitergeht. Wir haben sie für euch zusammengefasst:

Reys Suche

Rey und Luke in Die letzten Jedi (EW/Lucasfilm)

Rey und Luke in Die letzten Jedi (EW/Lucasfilm)

  • Luke ist ein gebrochener Mann, der auf Ahch-To nicht gefunden werden wollte. Er ist weder der Luke, von dem Rey in diversen Erzählungen gehört hat, noch der, den wir aus der klassischen Trilogie kennen.
  • In Das Erwachen der Macht wurde Rey von allen Charakteren warm aufgenommen und selbst Kylo Ren war von ihrer Stärke und Ausdauer fasziniert.
  • Rey wird von Luke auf Ach-To (EW schreibt es so; bisher hieß es in offiziellen Quellen immer Ahch-To) alles andere als warm aufgenommen. Da sie als Kind bereits von ihren unbekannten Eltern verlassen wurde, ist die Zurückweisung durch Luke ein harter Schlag für sie, die sonst so hoffnungsvoll ist.
  • Rey vermisst direkt ihre letzte Vaterfigur, Han Solo, und sitzt nun mit diesem übellaunigen Einsiedler auf einer Insel fest, der ihren Erwartungen nicht gerecht wurde.
  • Daisy Ridley meint, dass er natürlich nicht einfach sofort zurück in die Action springt, wenn eine Fremde mit seinem Lichtschwert auftaucht.
  • Mark Hamill fragt: „Aber ist sie für ihn wirklich eine Fremde?“ EW verspricht, dass wir die Antwort dieses Jahr noch erfahren werden, sodass diese Fandebatten enden können.
  • Ein großer Teil von Reys Zukunft wird sein, ihre eigene Vergangenheit aufzudecken. Mit wem ist sie verbunden? Woher kommt sie her? Und warum wurde sie verstoßen?
  • EW deutet an, dass die Antworten auf Reys Fragen auch Puzzlestücke in Lukes Leben wieder zusammenfügen könnte, um so ein Ganzes zu bilden.

Der gebrochene Luke

  • Auch wenn Star Wars mit „Es war einmal…“ beginnt, endet es nie mit „Und wenn sie nicht gestorben sind…“ – es ist ein Märchen, aber für neue Geschichten braucht man Konflikte und dramatische Ereignisse, sodass ein siegreicher Held nicht über Jahrzehnte unverändert bleiben kann. Das wird weder für die Fans leicht sein noch war es das für Mark Hamill.
  • Rian Johnson hatte auch nur die vagen Andeutungen aus Das Erwachen der Macht, dass Luke nach dem Scheitern seiner Jedi-Akademie ins Exil gegangen ist, und musste nach J.J. Abrams‘ Film damit weiterarbeiten.
  • Als erstes hat Johnson sich also überlegt, warum Luke auf der Insel ist. Rian erklärt: „Wir wissen, dass er kein Feigling ist. Er versteckt sich also nicht nur aus Angst. Er muss wissen, dass die Galaxis ihn braucht. Und dennoch sitzt er auf dieser Insel mitten im Nirgendwo. Da musste es eine Antwort geben. Es musste etwas sein, bei dem Luke Skywalker glaubt, dass er das Richtige tut – und es ist Teil von Reys Reise, herauszufinden, was das ist, und das zu entpacken.“
  • In Das Erwachen der Macht erfuhren wir, dass Han und Leias Sohn Ben sich der dunklen Seite zugewandt hatte und Kylo Ren geworden war. Es wurde nicht erklärt, warum Luke sich nicht weiter seinem ehemaligen Schüler gestellt hat. Hamill deutet an, dass Luke seine eigene Verbindung zur Macht anzuzweifeln begonnen hat und sich fragt, ob er sie bisher die ganze Zeit falsch verstanden hat.
  • Hamill erklärt: „[Luke] hat einen großen Fehler begangen, als er dachte, dass sein Neffe der Auserwählte sei, sodass er alles, was er hatte, in Kylo investierte, genau wie Obi-Wan damals in meine Figur. Und er wurde verraten, was tragische Folgen hatte. Luke fühlt sich dafür verantwortlich. Das ist das Haupthindernis, das ihn davon abhält, wieder zurück in die Welt zu gehen und seinen Platz in der Jedi-Hierarchie einzunehmen, wisst ihr? Es ist diese Schuld, dieses Gefühl, dass es sein Fehler war, dass er nicht die Finsternis in [Ben/Kylo] erkannt hat, bevor es zu spät war.“
  • EW verspricht, dass dahinter aber auch noch weitere Gründe stecken, die auch nicht alle in diesem Film selbst enthüllt werden. (Wir deuten das so, dass Episode IX da weiter Aufklärungsarbeit liefern wird, aber vielleicht gibt es ja auch noch im Begleitmaterial zur Sequel-Trilogie weitere Erklärungen.)
  • Alles in allem würde sich der Luke in Die letzten Jedi wohl auch wünschen, nochmal dem jungen Luke aus Reys Geschichten zu begegnen bzw. nochmal dieser Mann zu sein.

Was meint ihr dazu? Gleich kommen Infos zu Rose und Finns Abenteuer.

Über den Autor

Florian

Florian
Florian ist Gründer und Admin der Jedi-Bibliothek sowie angehender Englisch- und Spanischlehrer. Er arbeitet außerdem für das Offizielle Star Wars Magazin als Übersetzer und betreut für die Panini-Heftreihe die "Skytalker"-Leserbriefe. Er sammelt vor allem Romane und Comics, doch weiß auch ein schönes Sachbuch zu schätzen. Außerdem hat er bis vor Kurzem Star Wars: The Old Republic gespielt und schaut für sein Leben gern Serien.

1 Kommentar

  1. MatthiasMatthias

    Macht Sinn. klingt interessant. Der Fokus auf die Geschichte von Luke und Rey bedeutet aber auch, dass wir dann wohl nur einen sehr groben Zusammenhang und ggf. ein paar Schlaglichter aus der Geschichte zw. E VI und E VII in E VIII bekommen werden. Vielleicht liefert ja die Geschichte um Finn noch etwas mehr zu diesem Zeitbereich, aber ich denke mal, er ist mehr für die Gegenwartsgeschichte und den Kampf gegen die Erste Ordnung zuständig.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.