Literatur @ SDCC: Thrawn-Comic und jede Menge Episode VIII

Gerade hält Michael Siglain von Lucasfilms Publishing-Abteilung auf der SDCC ein Panel zur aktuellen und zukünftigen Star Wars-Literatur ab, aus dem wir die interessantesten News hier für euch zusammenfassen. (Insbesondere seien unserem Kumpel James Floyd und Star Wars Underworld für ihre Livetweets gedankt.)

Die anwesenden Autoren sind Christian Blauvelt (Star Wars Made Easy), Cullen Bunn (Star Wars: Darth Maul), Christie Golden (Battlefront II: Inferno Squad), Claudia Gray (Leia: Princess of Alderaan), Jarrett J. Krosoczka (Star Wars Jedi Academy: The Force Oversleeps), Cavan Scott (Star Wars Adventures), Beth Revis (Star Wars: Rebel Rising) und Landry Walker (Star Wars Adventures), sowie Ben Blacker (Join the Resistance).

  • Derzeit plaudern alle nur über Dinge, die bereits zu ihren Werken bekannt sind. Ben Blacker verspricht immerhin, dass der zweite Band der Jugendromanreihe Join the Resistance, die er mit Ben Blacker schreibt, „düsterer“ ausfallen wird als der u.a. von uns verrissene erste Band.
  • Christie Golden lobt Iden-Versio-Darstellerin Janina Gavankar für ihre Lesung des Hörbuchs zu Inferno Squad. (Die Druckversion werden wir euch voraussichtlich am Dienstag rezensieren.)
    • Laut Christie Golden werden wir eine Figur aus Beth Revis‘ Jyn-Erso-Roman Rebel Rising in Inferno Squad sehen.
    • Cavan Scott erzählt, er habe Star Wars-Comics gelesen, bevor er die Filme gesehen hat. (Finde ich cool – ich habe SWEU-Romane gelesen, bevor ich irgendeinen der Filme gesehen habe.)
    • Die ersten beiden Star Wars Adventures-Comichefte werden eine Rey-Geschichte erzählen (die, wie wir bei der Jedi-Bibliothek diese Woche erfahren haben, Better the Devil You Know heißen und in zwei Teilen erscheinen wird) und zusätzlich noch eine Prequel-Ära-Geschichte enthalten. Bobbajo ist eine der Nebenfiguren. In Heft #3 geht es dann um Finn.
    • Das Panel spricht jetzt anlässlich des 40. Geburtstags der Saga darüber, wie die jeweiligen Autoren erstmals mit Star Wars in Kontakt kamen.
    • Nach einigem Schwank über Actionfiguren spricht Siglain nun den Schreibprozess der einzelnen Autoren an. Scott sagt, dass er mit dem Soundtrack zu Episode V schreibt. Cullen Bunn hörte sich beim Schreiben der Darth Maul-Serie „Duel of the Fates an“. Claudia Gray wiederum hört beim Schreiben Popmusik aus den 80er-Jahren. Christie Golden schreibt in Stille, damit sie die Stimmen der Charaktere im Kopf hören kann. Christian Blauvelt hört alle acht Film-Soundtracks in Schleife.
    • Die Autoren zitieren nun ihre Lieblingszitate aus ihren eigenen Star Wars-Büchern.
    • Zudem gibt es ein neues Kinderbuch Chewie and the Porgs von Kevin Shinick und Fiona Hsieh und eine aktualisierte Übersicht für die Journey to The Last Jedi.
    • NEWS! Marvel adaptiert Timothy Zahns Thrawn-Roman als Comic! Jody Houser adaptiert das Skript; Luke Ross und Nolan Woodard illustrieren. Das Cover stammt von Francesco Mattina.
    • Noch mehr News! Elizabeth Wein schreibt einen Episode-VIII-Begleitroman namens Cobalt Squadron, mit Rose Tico!

    • Zudem wurden eine Menge Episode-VIII-Begleitbücher enthüllt. Neben den obligatorischen Sachwerken wird Jason Fry die Ehre haben, den Filmroman zu schreiben, während Michael Kogge wie bei Episode VII den Jugendroman schreibt. Zu all den Büchern werden wir euch die Tage nähere Infos liefern; viele findet ihr schon im Erscheinungskalender.

    Was haltet ihr von diesen Ankündigungen? Worauf freut ihr euch schon?

    Über den Autor

    Florian

    Florian
    Florian ist Gründer und Admin der Jedi-Bibliothek und im "echten Leben" Englisch- und Spanischlehrer. Er arbeitet außerdem für das Offizielle Star Wars Magazin als Übersetzer und betreut für die Panini-Heftreihe die "Skytalker"-Leserbriefe. Er sammelt vor allem Romane und Comics, doch weiß auch ein schönes Sachbuch zu schätzen. Er ist leidenschaftlicher Prequels-Fan und schaut für sein Leben gern Serien.

    9 Kommentare

    1. MatthiasMatthias

      Wie ich sehe werden Visual Dictionary und Cross-Sections wieder in zwei getrennten Büchern kommen. Beide Varianten haben so ihre Vor- und Nachteile, ist mir daher egal.

      Was hat es mit dem „Bomber Command“ Buch auf sich? Cobalt Squadron ist auch neu, oder habe ich was verpasst?

      1. FlorianFlorian(Autor des Beitrags)

        Cobalt ist neu, ja.

        Bomber Command ist ein Replica Journal.

        1. MatthiasMatthias

          Okay, Danke!

      2. BendixBendix

        Also ich fand das bei Rogue One um einiges besser. Dann gibt es nicht so viele unnötige Dopplungen. Außerdem wurden die Cross-Sections bei TFA ja auch sehr viel mit Trailer-Bildern aufgefüllt, was ich dann doch etwas schade fand.

        1. FlorianFlorian(Autor des Beitrags)

          Das ist wohl die Vorgehensweise bei den Sequel-Filmen… bei Hanthology rechne ich wieder mit einem Band.

    2. Tarkin

      Das Marvel eine Comic Adaption des Thrawn Romans bringt find ich klasse, dass könnten sie durchaus auch bei anderen Romanen machen. Wenn Thrawn erfolgreich wird, wer weiß, was da noch alles kommt. Ich hoffe Marvel nimmt sich da Zeit. 5 Hefte werden da wohl nicht ausreichen.

      1. FlorianFlorian(Autor des Beitrags)

        Ich finde „Thrawn“ allerdings – abgesehen davon, dass es wieder um eine Nicht-Film-Figur geht – extrem ungeeignet für eine Adaptation. Das Buch hat sehr viel innere, gedankliche Handlung und (bis auf wenige Kapitel in der Mitte und am Ende) auch keine Action. Da hätte man sich ein visueller ausgelegtes Buch aussuchen können… oder einfach eine neue Story mit Thrawn erzählen können.

        1. Tarkin

          Gerade das macht es ja spannend. Thrawn ist eine beliebte Figur da kann man sowas durchaus mal probieren, als wenn man so ein Konzept mit einem anderen Charakter ausprobieren würde. Die größte Stärke der Star Wars Comics sind sowieso die Dialoge und die Bildsprache. Das haut bei Vader unglaublich gut hin, wo einfach nur seine Körperhaltung verrät was er fühlt oder in welcher Gemütslage er ist. Ich denke also, dass wenn man den richtigen Autoren nimmt, das Thrawn Buch mehr als gelungen umgesetzt werden kann. Das Marvel nicht vor Experimenten zurückschreckt haben sie ja mit Chewbacca bewießen, auch wenn ich den Band nicht so überragend fand.

    Schreibe einen Kommentar