Rezension: IncrediBuilds: R2-D2: Der ultimative Astromechdroid

Im Oktober 2016 erschien beim HEEL-Verlag hierzulande IncrediBuilds: R2-D2: Der ultimative Astromechdroid. Dabei handelt es sich um die deutsche Ausgabe von IncrediBuilds: R2-D2 – Deluxe Book and Model Set, welche nur zwei Monaten vorher von Insight Editions in den USA veröffentlicht worden ist.

Vor wenigen Tagen ist mit Incredibuilds: X-Wing: Der ultimative Sternjäger bereits ein zweiter IncrediBuilds-Band hierzulande veröffentlicht worden, zu dem wir auch Vorschauseiten hatten. Neben dem R2-D2 und dem X-Wing sind in den USA bereits weitere IncrediBuilds-Bücher angekündigt worden, welche hoffentlich auch nach und nach ihren Weg zu uns finden werden. So gibt es zu Rogue One: A Star Wars Story Modelle eines AT-ACT und des Todessterns. Und für den kommenden Film Episode VIII: Die letzten Jedi sind ebenfalls bereits zwei Veröffentlichungen geplant. Mehr zu den IncrediBuilds findet ihr in unserer Datenbank.

Diese Informationen liefert der HEEL-Verlag:

Der ultimative Astromechdroid
Set aus Buch und 3D-Holzmodell

Der kleine Astromechdroide R2-D2 ist eine der beliebtesten Filmfiguren aller Zeiten. Mit seinem Sinn für Humor trotzt er den Herausforderungen der Galaxis stets mutig, loyal und erfinderisch.

Dieses offiziell lizenzierte Buch begibt sich auf die Spuren R2-D2s größter Abenteuer und seiner erstaunlichen Fähigkeiten im Kampf gegen die dunkle Seite der Macht. Zahlreiche Fotos gewähren spannende Einblicke in die Star Wars Saga und zeigen, wie der liebenswerte Droide auf der Leinwand zum Leben erweckt wurde.

Bau deinen eigenen R2-D2 aus dem beigefügten Holzmodell und begib dich mit ihm auf eine spannende Reise durch die Galaxis. Möge die Macht mit dir sein.

IncrediBuilds: R2-D2: Der ultimative Astromechdroid besteht aus zwei Teilen: eine laserausgestanzte, FSC-zertifizierte Holzschablone mit leicht heraustrennbaren Teilen und dem Buch R2-D2: Der ultimative Astromechdroid. Das Buch umfasst 32 Seiten und stammt von Autor Michael Kogge. In Deutsche übersetzt wurde es von Thomas Höhl und Marcus Gansloser.

<em>Incredibuilds: R2-D2: Der ultimative Astromechdroid</em>

Incredibuilds: R2-D2: Der ultimative Astromechdroid

Auf den 32 Seiten wird der Droide R2-D2 ausfürlich besprochen; von seinen Grundfunktionen, über seine streitsüchtigen Kollegen (C-3PO) bis zu seinen Helddentaten während der Klonkriege und der Rebellion gegen das Imperium. Anschließend gibt es einen Überblick über andere Droiden der R-Serie, einen Blick hinter die Kulissen mit Artworks und einem Interview mit Don Bies, ein ehemaliger Special-Effects-Entwickler bei Industrial Light and Magic (ILM). Auf den letzten beiden Seiten leifert das Buch dann noch Tipps und Anregungen zum Bemalen des Holzmodells von R2-D2. Das ganze Werk über gibt es Texte und Infoboxen, welche mit reichlich Material aus allen Episoden der Star Wars-Saga bebildert sind.

Das Buch finde ich sehr gelungen. Es ist ein super Begleitwerk, welches dem Leser grob alle Informationen zu R2-D2 liefert und sich dabei nicht nur auf die Informationen aus den Filmen selbst bezieht, sondern auch darüber hinaus Material parat hält. Da aber vor allem das 3D-Holzmodell der Grund für den Kauf sein wird, sehe ich es nur als Begleitwerk an. Man sollte also keine ausführliche Enzyklopädie zu R2-D2 erwarten, welche chronologisch sämtliche Details liefert, die im Kanon zu R2-D2 bestehen. Aber als Begleitliteratur erfüllt sie ihren Zweck sehr gut!

Der eigentliche Gag der IncrediBuilds sind aber die 3D-Modelle. Ich habe mir bereits auf der Frankfurter Buchmesse 2016 am Stand von Insight Editions einige der Modelle ansehen können und war begeistert (siehe Instagram). Vom Star Wars TIE-Fighter bis zum Niffler aus Fantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind gibt es von Insight Edition bereits IncrediBuilds-Modelle der verschiedensten Art.

Der R2-D2 besteht aus 81 laserausgestanzten, leicht heraustrennbaren Teilen. Eine detailierte Bauanleitung liegt ebenfalls bei. Auf der Holzschablone befindet sich neben jedem Bauteil eine Nummer, sodass wirklich kinderleicht Schritt für Schritt jedes Teil an seinen entsprechenden Platz gesteckt werden kann. Wer noch nie ein 3D-Puzzle gesteckt hat, braucht sich keine sorgen machen. Die ersten zwei bis drei Teile mögen einem noch etwas unklar vorkommen, aber spätestens beim vierten Teil hat man das System durchschaut und nutzt die Bauanleitung wirklich nur noch um als Stütze. Das tolle an dem 3D-Holzmodell ist wirklich, das kein Kleber benötigt wird. Auch kein Messer oder eine Schere; kein Werkzeug wird benötigt. Man braucht wirklich nur die Holzschablone mit den gestanzten Teilen und kann direkt loslegen.


Als erstes wird ein Innengerüst für die spätere Kuppel gesteckt, gefolgt von einer Bodenplatte für den Korpus. Daren werden dann im nächsten Schritt die Außenverkleidungen dran gesteckt und dann die Kuppel verkleidet. Anschließend werden die Beine einzeln gesteckt und dann an den Korpus angebracht. Fertig! Ich habe für den Bau des Modells keine 15 Minuten gebraucht. Im Prinzip ist es nichts anderes als mit LEGO-Steinen zu bauen, nur mit dem Unterschied, dass keine Steine aufeinander gesteckt werden, sondern Holzteile ineinander.

Die einzelnen Teile in der Holzschablone sind bei mir sehr gut ausgestanzt gewesen, sodass ich beim heraustrennen keine Probleme mit Splittern oder ähnlichem hatte. Von Brettspielen o.Ä. kennt man es ja manchmal, dass hier beim Heraustrennen aus einem Stanzbogen nicht tief genug gestanzt wurde und dann Teile einreißen können. Das war hier aber bei keinem Teil der Fall. Auch die kleinsten Teile habe ich im Ganzen ohne Mühe herausbekommen. Eventuell hilft man sich beim Heraustrennen der ganz kleinen Teilen mit einem anderen Gegenstand. Ich habe hierfür die Kanten eines Geodreiecks gemommen, da das gerade auf dem Schreibtisch lag.


Vom fertigen Modell bin ich begeistert. Die Qualität hat mich positiv überrascht. Ich hatte mit gebrochenen Teilen gerechnet, oder mit unvollständig gelaserten Bereichen. Aber nichts dergleichen. Im Gegenteil, es ist super verarbeitet und ermöglicht es Groß und Klein in Nullkommanix den eigenen R2-D2 als 3D-Holzmodell zu basteln. Ich habe meinen in Natur belassen; so gefällt er mir am besten und tut sich super zwischen den Blumen auf der Fensterbank. Aber wie im beiliegenden Buch gezeigt wird, kann man ihn natürlich nach dem Zusammenbau auch noch nach belieben bemalen und dekorieren. Daher eine absolute Kaufempfehlung an jeden der Modelle und Star Wars mag. Auch als Geschenk super geeignet! So einen R2-D2 aus Holz hat nicht jeder auf seinem Schreibtisch stehen. Einzig den Preis von 19,99 EUR könnte man kritisieren, aber das es sich bei IncrediBuilds: R2-D2: Der ultimative Astromechdroid nicht nur um das 3D-Modell handelt, sondern noch ein 32 Seiten starkes Buch mit jede Menger Informationen zu R2-D2 mit im Set dabei ist, ist auch der Preis absolut gerechtfertigt.
Der Rezensent vergibt 5 von 5 Holocrons!

Der Rezensent vergibt 5 von 5 Holocrons!

Wir danken HEEL für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

IncrediBuilds: R2-D2: Der ultimative Astromechdroid (Freitag, 28. Oktober 2016)

Incredibuilds: R2-D2: Der ultimative Astromechdroid (28.10.2016)
Medium/Sprache: ()
Ausgabe/Format:Hardcover, Set
Erscheinungsdatum:28.10.2016
Autor(en):
Übersetzer:,
Verlag: (Verlagsseite)
Reihe:
Seiten:32
ISBN:978-3-95843-383-0
Preis:19,99 €
Kanonstatus:
Nachschlagen auf:Amazon.de (Amazon.com, Amazon.co.uk)
Sammlung:
Nicht im Besitz
Will ich
(Vor)Bestellt
Im Besitz
Nicht gelesen
Gelesen

Über den Autor

Julian

Julian
Julian ist der Mitbegründer der Jedi-Bibliothek. Star Wars-Fan ist er seit 2004 und seither haben sich einige Romane, Sachbücher und Comics angesammelt. Neben Star Wars und der Jedi-Bibliothek beschäftigt er sich in seiner Freizeit mit Makrofotografie und geht regelmäßig ins Kino. Beruflich macht er aktuell seinen Ph.D. in Biologie und gibt private Nachhilfe in Mathematik.

Schreibe einen Kommentar