Rezension: Star Wars Comic-Kollektion, Band 5: Säuberung

In unserer Rezensionsreihe zur Star Wars Comic-Kollektion von Panini geht es heute weiter mit Band 5: Säuberung. Der Band ist seit dem 28.10.2016 im Zeitschriften- und seit 14.11.2016 im Buchhandel für 12,99 EUR erhältlich.

Der Comic

Säuberung setzt sich aus sechs US-Einzelveröffentlichungen zusammen. Den Anfang macht Republic #78: Loyalties von John Ostrander (Autor), Luke Ross (Zeichner) und Jason Keith (Kolorist). Purge, ebenfalls von John Ostrander, erschien im Dezember 2005. Die Zeichnungen stammen von Douglas Wheatley und wurden von Ronda Pattison koloriert. Purge: Seconds to Die erschien im November 2009. Als Autor des Comics zeichnete sich erneut John Ostrander verantwortlich. Illustriert wurde die Geschichte diesmal von Jim Hall (Zeichnungen), Alex Lei und Mark McKenna (Tusche) und Ronda Pattinson (Farben). Im April 2010 folgte Purge: The Hidden Blade von Haden Blackman (Autor) und Chris Scalf (Zeichner). Den Abschluss des Bandes bildet der Zweiteiler Purge: The Tyrant’s Fist von Alexander Freed, dessen Einzelhefte im Dezember 2012 und Januar 2013 veröffentlicht wurden. Seine Geschichte wurde von Marco Castiello, Andrea Chella (Zeichner) und Michael Atiyeh (Kolorist) illustriert. Die Einzelheftveröffentlichungen Purge, Purge: Seconds to Die, Purge: The Hidden Blade und Purge: The Tyrant’s Fist #1 und #2 brachte Dark Horse im Juli 2013 noch im Sammelband Star Wars: Purge auf den Markt.

Republic #78: Loyalties wurde im Mai 2006 noch im Sammelband Republic: Honor and Duty herausgebracht. Der Comic Purge findet sich zudem noch in den beiden Sammelbänden Clone Wars Volume 9: Endgame und 30th Anniversary Collection Volume 6: Endgame. Alle sechs Einzelhefte sind, auch neben weiteren Veröffentlichungen, im Sammelband Star Wars Legends Epic Collection: The Empire Volume 1 von Marvel zu finden.

In Deutschland wurde Republic #78 von Dino im Mai 2006 in Star Wars #56 als Darth Vaders Aufstieg veröffentlicht. Purge findet sich als Kaltblütige Jagd im 31. Sonderband, Klonkriege VIII: Der unsichtbare Feind, wieder, der im April 2006 bei Dino erschien. Purge: Seconds to Die wurde als Erkenntnis von Panini im März 2010 im Heft Star Wars #79 veröffentlicht. Purge: The Hidden Blade veröffentlichte Panini im November 2011 als Purge: Waffe im Verborgenen in Star Wars #83. Der Abschluss der Geschichte, Purge: The Tyrant’s Fist, folgte dann im Mai 2013 in Star Wars #105, betitelt mit Purge: Die Faust des Tyrannen. Übersetzt wurden auch hier sämtliche Comics von Michael Nagula.

Im Juli 2014 veröffentlichte Panini Sonderband #80: Purge: Vaders Rachefeldzug, der die Geschichten Kaltblütige Jagd, Erkenntnis, Waffe im Verborgenen und Die Faust des Tyrannen enthält und den der Kollege Joshua hier rezensiert hat.

Panini liefert folgende Inhaltsangabe zum Band:

Im 5. Band der ultimativen Star Wars Comic-Sammlung widmet sich Darth Vader der Jagd nach den letzten verbliebenen Jedi-Rittern, die Palpatines verhängnisvolle Order 66 überlebt haben – und niemand entkommt dem Dunklen Lord der Sith … oder?

Hier eine Leseprobe:

In Säuberung erleben wir Darth Vader auf fünf seiner Missionen. Alle fünf spielen dabei mehr oder weniger wenige Wochen bis Monate nach Episode III: Die Rache der Sith und der Order 66, der „Großen Jedi-Säuberung“. Die fünf Comics erzählen dabei jeweils für sich abgeschlossene Geschichten. Dabei bezieht sich keiner jemals auf einen der anderen. Dennoch sind sie im Kern miteinander verbunden: Das neu entstandene Imperium muss durch Darth Vader gesäubert werden.

In der ersten Geschichte, Darth Vaders Aufstieg, jagt Darth Vader zur Abwechslung keine Jedi, welche die Order 66 überlebt haben, sondern Sagoro Autem, einen Offizier der imperialen Armee. Der Comic setzt sich dabei mit der Frage auseinander, wie Angehörige des republikanischen Militärs auf die Umwandlung zur imperialen Armee und den scheinbaren Verrat der Jedi reagieren, an deren Seite sie lange Jahre in Gefechten und Schlachten gekämpft haben. Da ein einfacher Offizier kein würdiges Ziel für Darth Vader darstellt, beauftragt dieser die drei Kopfgeldjäger Severian, Tartuta und Evan Hessler damit, Sagoro Autem zur Strecke zu bringen.

Die Geschichte aus Kaltblütige Jagd wird aus der Sicht des Jedi Tsui Choi geschildert. Auf seiner Flucht vor Klonsoldaten begegnet er Bultar Swan. Diese erzählt ihm von einer Versammlung überlebender Jedi auf Kessel, bei der das weitere Vorgehen der Jedi besprochen werden soll. Doch auch Darth Vader hat von diesem Treffen überlebender Jedi erfahren. Und solch eine Gelegenheit wird er sich nicht entgehen lassen, erst recht nicht, wenn das Gerücht besagt, dass Obi-Wan Kenobi ebenfalls an dem Treffen überlebender Jedi teilnehmen wird.

Erkenntnis erzählt die Geschichte der Jedi Sha Koon, Nichte des Jedi-Meisters Plo Koon. Sie hält sich im Jedi-Temple auf Coruscant auf, als dieser von Darth Vader und seiner 501. angegriffen wird. Sie kann gerade noch entkommen. Einige Zeit später erhält Imperator Palpatine eine Holonachricht von Sha Koon. Sie möchte seine Schülerin werden. Doch da der Sith-Lord mit Darth Vader bereits einen Schüler hat, muss Sha Koon diesen besiegen, um sich als würdig zu erweisen.

In Purge: Waffe im Verborgenen beaufsichtigt Darth Vader die Fertigstellung der Kampfläufer auf Otavon XII. Doch die Ovoni greifen den Stützpunkt immer und immer wieder an. Als Darth Vader erfährt, dass die Ovoni von einem Jedi angeführt werden, widersetzt er sich dem Befehl seines Meisters und verlässt den Stützpunkt, um sich des Jedi anzunehmen.

Der letzte Comic, Die Faust des Tyrannen, wird aus der Sicht von Major Oniye Namada erzählt und spielt auf dem Planeten Vaklin. Die Bevölkerung von Vaklin rebelliert größtenteils gegen das Imperium. Angeführt wird diese Rebellion von dem Jedi Cho’na Bene. Auch Darth Vader befindet sich auf Vaklin. Er soll Cho’na Bene zur Strecke bringen und die Rebellion brechen.

Star Wars Comic-Kollektion, Band 5: Säuberung - Vorschauseite

Vorschauseite aus Darth Vaders Aufstieg

Die einzelnen Geschichten haben mir mal mehr, mal weniger gefallen. Generell ist es ganz interessant, gezeigt zu bekommen, dass mit der Order 66 nicht alle Jedi auf einen Schlag ausgelöscht wurden und wie die einzelnen Überlebenden nun mit dieser Tatsache umgehen. Aber bis auf Die Faust des Tyrannen von Alexander Freed konnte mich da keine der Geschichten wirklich überzeugen. Die anderen vier Geschichten sollten wohl einfach mal darstellen, was Darth Vader so mit seiner Zeit anfängt und wie er zu seinem Ruf kommt.

Vielleicht liegt es an dem begrenzten Platz, der es nicht ermöglicht, auf den 22 Seiten eines Comics schlüssige Handlungselemente darzustellen. Da hat Die Faust des Tyrannen mit seinen 44 Seiten wesentlich mehr Möglichkeiten. Denn bei dem Comic liegt wirklich eine Handlung zugrunde: Es gibt ein Problem, dieses wird analysiert und schlussendlich gelöst. Die anderen Geschichten laufen eher nach dem groben Muster ab: Darth Vader kloppt sich. Da kommt einfach keine wirkliche Spannung auf. Vor allem, da dem Leser bewusst ist, dass weder die Jedi überleben werden, noch Darth Vader besiegt werden wird. Da ist es umso wichtiger, das die Handlung und das Setting stimmen. Und was das angeht, hat mich die Geschichte von Die Faust des Tyrannen einfach wesentlich besser überzeugt als die anderen vier.

Da der Band fünf Comics zusammenfasst, bietet sich die wunderbare Möglichkeit, verschiedene Zeichenstile direkt miteinander zu vergleichen. Die schlichten Zeichnungen von Jim Hall zu Erkenntnis und die extrem plastischen Zeichnungen von Chris Scalf zu Purge: Waffe im Verborgenen bilden hier schon einen krassen Kontrast. Es ist absolute Geschmackssache, wem welcher Stil eher zusagt, aber in diesem Band ist in jedem Fall für jeden Geschmack etwas dabei. Ich kann zum Beispiel mit den Zeichnungen von Jim Hall nicht viel anfangen. Da fehlt mir die Plastizität. Ich hab da immer das Gefühl, ich lese in einem Micky-Maus-Heft. Da bin ich eher ein Freund von dem Stil Chris Scalfs oder Marco Castiellos und Andrea Chellas. Von Chris Scalf stammt übrigens auch der Darth Vader auf dem Cover des Bandes.

Das Bonusmaterial

Das Bonusmaterial von Band 5 der Star Wars Comic-Kollektion gliedert sich in drei Teile auf sechs Seiten: „Die Geschichte“ von Marco Ricompensa, „Schillernde Effekte“ von Angelo Licata und „Eine Galaxis der Inspiration“ von Angelo Licata und Roberte Pretti. Zusätzlich findet sich auf Seite 31 des Bandes noch das Cover von Travis Charest zu Purge – Seconds to Die.

Wie gewohnt gibt uns Marco Ricompensa in „Die Geschichte“ eine kurze Einführung zu den folgenden Comics. Wir bekommen einen ungefähren Zeitpunkt genannt, zu dem die Geschichten spielen, und einen kurzen Text zu den jeweiligen Hauptpersonen. Für den Band hat man sich entschieden, diesen Teil quasi in zwei Teile zu splitten. So gibt es ihn einmal vor dem ersten Comic Darth Vaders Aufstieg und noch ein Mal vor dem zweiten Comic Kaltblütige Jagd. Man hat sich also entschieden, diese Einleitung für alle vier folgenden Geschichten, in denen es um Jedi geht, in einer zusammenzufassen. Dies kann allerdings leicht für Verwirrung sorgen, da hier als die drei wichtigsten Charaktere Darth Vader, Sho Koon und Cho’na Bene genannt werden. Darth Vader tritt in allen vier folgenden Geschichten auf. Sha Koon in dem zweiten der vier folgenden. Aber Cho’na Bene erst im letzten. Ich hätte es in dem Fall deutlich besser gefunden, wenn man diese Einführung vor jeder der Geschichten gebracht hätte. Allerdings hat man sich wohl dazu entschlossen, es in einer zusammenzufassen, da es schwer geworden wäre, für jede der Geschichten immer jeweils drei Hauptcharaktere zu finden.

Angelo Licata setzt in „Schillernde Effekte“ die Entstehungsgeschichte von Star Wars 1976 fort. In diesem Teil dreht es sich dabei hauptsächlich um die Spezialeffekte und deren Realisierung durch das Unternehmen Industrial Light & Magic.

Und in „Eine Galaxis der Inspiration“ erzählen Angelo Licata und Roberte Pretti von dem Einfluss, den Star Wars 1977 in den Kinos auf diverse Filmschaffenden hatte. So zum Beispiel auf Regiegrößen wie Ridley Scott, James Cameron und Christopher Nolan.

Fazit

Der fünfte Band hat Comic-Kollektion Säuberung hat mir nicht so gefallen. Die einzelnen Geschichten des Bandes haben mich nicht wirklich überzeugt. Die Ausstattung des Bandes ebensowenig. Die Cover-Galerie ist wieder nicht vorhanden. Wer sich allerdings für Darth Vader interessiert und ihn auf seiner Jagd nach Jedi begleiten mag, ist mit dem fünften Band der Comic-Kollektion bestens bedient. Ich gebe dem fünften Band der Comic-Kollektion daher 2 von 5 Holocrons.

Der Rezensent vergibt 2 von 5 Holocrons!

Der Rezensent vergibt 2 von 5 Holocrons!

Weiter in der Kollektion ging es am 11. November (Zeitschriftenhandel) bzw. dem 14. November (Buchhandel) mit Star Wars Comic-Kollektion, Band 6: Dark Times. Meine Rezension dazu folgt in Kürze.

Star Wars Comic-Kollektion, Band 5: Säuberung (Montag, 14. November 2016)

Star Wars Comic-Kollektion, Band 5: Säuberung (14.11.2016)
Gattung/Sprache: ()
Ausgabe/Format:Hardcover, Sammelband
Erscheinungsdatum:14.11.2016
Autor(en):, ,
Übersetzer:
Zeichner:, , , , , ,
Cover:
Verlag: (Verlagsseite)
Reihe:, ,
Seiten:144
ISBN:978-3-95798-937-6
Preis:12,99 €
Kanonstatus:
Ära:
Chronologie:-19 VSY
Nachschlagen auf:Amazon.de (Amazon.com)

Über den Autor

Julian

Julian

Julian ist der Mitbegründer der Jedi-Bibliothek. Star Wars-Fan ist er seit 2004 und liest hauptsächlich Romane, aber auch ein paar Comics. Neben Star Wars hat er auch ein Leben und in diesem studiert er Biologie und gibt Nachhilfe in Mathe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.