Marvel: Vorschau & Interview zum BB-8-Comic in Poe Dameron #1

Marvel.com liefert ein Interview mit Chris Eliopoulos über dessen kanonischen, achtseitigen BB-8-Bonuscomic im Anhang von Poe Dameron #1, zusammen mit neuen, schwarzweißen Vorschauseiten. Eliopoulos ist sowohl Autor als auch Zeichner dieser Comic-Kurzgeschichte.

Chris, wie wurde aus der BB-8-Geschichte eine runde Sache?
Ich bin schon seit langer Zeit ein Star Wars-Fan. Ich habe in der Vergangenheit schon ein paar Geschichten geschrieben und gezeichnet und Redakteur Jordan D. White, der von meiner Liebe weiß, hielt es für eine lustige Idee, mich eine Zusatzgeschichte für den neuen Poe Dameron-Comic schreiben zu lassen. Er hat mich im Grunde angerufen und gefragt, ob ich Lust hätte, eine kurze BB-8-Geschichte zu machen, was ich natürlich bejahte. Ich habe eine Reihe von Storyideen niedergeschrieben, die er, seine Redaktionsassistentin Heather Antos und Lucasfilm sich anschauten und dann entschieden, welche ihnen gefiel.

Um die Geschichte mal in eine kleine Kugel zusammenzurollen: Worum geht es darin?
Es ist eine Amors-Pfeil-Geschichte. Unser unerschrockener Droide bringt zwei Leute auf eine Art und Weise zusammen, wie nur ein Droide es kann.

Poe Dameron #1 - Vorschau zum BB-8-Bonuscomic

Poe Dameron #1 – Vorschau zum BB-8-Bonuscomic

Ist ja zum Kugeln! Wer ist BB für dich? Was ist das Wichtigste an seinem Charakter, das man vermitteln muss, wenn man ihn zeichnet?
Er ist ein Kind, das es gut meint. Er versucht bei allem sein Bestes, aber wie wir im Film sehen, kann er ein bisschen launisch sein, aber sein Herz ist am rechten Fleck. Also habe ich versucht, mir zu überlegen, was ein Kind an seiner Stelle tun würde, und das dann zu vermitteln.

Was vom Design-Standpunkt aus noch eine Rolle spielt: Eignet er sich für deine Layouts oder findest du es eher herausfordernd, mit ihm zu arbeiten?
Er ist eine wundervoll leicht zu zeichnende Figur. Das Schwierigste ist, dafür zu sorgen, dass die Größenverhältnisse von Kopf und Körper stimmen. Wenn man die nicht trifft, selbst in einem karikaturesken Stil, sieht es falsch aus. Da ich eher karikaturesk zeichne, kann ich die Trickfilmidee des Quetschen und Streckens nutzen, um Gefühle zu vermitteln. Aber zu weit kann man damit nicht gehen – er ist ein Roboter.

Welchen anderen Star Wars-Droiden würdest du gerne in ähnlichen Geschichten eine Rolle geben?
Ich bin ein großer R2-D2-Fan. Ich habe fast einhundert Astromech-Actionfiguren etc. Mein Studio ist randvoll mit ihnen. Ich würde liebend gerne eine R2-D2/BB-8-als-Kumpel-Geschichte zeichnen. Ich würde liebend gerne eine Gonk-Droiden-Geschichte zeichnen. 2-1B, R5-D4, Captain Rex aus dem Star-Tours-Fahrgeschäft, Treadwell – die Liste geht ewig weiter. Verdammt, ich würde liebend gerne eine Wall-E-mäßige Comicreihe über die Droiden schreiben. Ich bin gierig.

Ihr könnt Chris Eliopoulos‘ BB-8-Comic am 6. April im Anhang von Poe Dameron #1 finden.

Danke an Carlos von Star Wars Comic Books für den Hinweis!

Über den Autor

Florian

Florian
Florian ist Gründer und Admin der Jedi-Bibliothek und im "echten Leben" Englisch- und Spanischlehrer. Er arbeitet außerdem für das Offizielle Star Wars Magazin als Übersetzer und betreut für die Panini-Heftreihe die "Skytalker"-Leserbriefe. Er sammelt vor allem Romane und Comics, doch weiß auch ein schönes Sachbuch zu schätzen. Er ist leidenschaftlicher Prequels-Fan und schaut für sein Leben gern Serien.

Schreibe einen Kommentar