Rezension: Masters Series #12: Rebellion II: Das Bauernopfer von Rob Williams

Masters Series #12: Rebellion II: Das Bauernopfer (12.10.2015)
Masters Series #12: Rebellion II: Das Bauernopfer (12.10.2015)
Im zwölften Masters-Band von Panini geht es weiter mit der Geschichte aus der Rebellion-Reihe. Dieser Sammelband enthält Rebellion-Comics aus den Einzelheften Nummer 63 bis 66 aus dem Star Wars-Comicmagazin von Panini. Der Autor dieser Comic-Geschichte ist Rob Williams und gezeichnet wurde sie von Michel Lacombe.

Der Comic setzt da an, wo Rebellion I: Mein Bruder, mein Feind endet. Wir befinden uns aber nicht bei Luke und den Rebellen, sondern bei Leutnant Wyl Tarson, der als Agent für die Rebellenallianz im Netzwerk des Informationshändlers Raze aufgeflogen ist. Dieser hat Wyl eine Bombe in seinem Kopf implantiert und zwingt ihn, einen letzten Auftrag auszuführen.

Die Bilder sind wieder sehr gut gezeichnet, die Farben sind kräftig und der Zeichenstil ist wie bei seinem Vorgänger erwachsen und natürlich. Die Gefühle der Figuren werden gut dargestellt und das Imperium kommt so kalt und unbarmherzig herüber, wie wir es in dieser Zeit erwarten.

Leider kann man das nicht von den Hauptfiguren sagen. Wyl Tarson wirkt auf mich wie ein blasser Agent der Rebellen. Das gleiche trifft auf seine Begleiter zu, ein Hund, der ein Säufer ist, ein dunkler Jedi, der wieder Gutes tut aber ein rotes Lichtschwert trägt, und Lynara, eine Mitarbeiterin von Raze, die nur dabei ist, um hübsch auszusehen und Wyl den Kopf zu verdrehen. Sie hat zwar am Ende des Comics noch eine Aufgabe, aber ich hätte sie lieber auch zwischendrin mehr in Aktion gesehen. Man erfährt zwar, wie Wyl in Gefahrensituationen reagiert und wie wichtig ihm die Rebellion ist, aber es wäre schöner gewesen, diese Figur noch mehr Tiefe zu schenken. Leider erfährt man nur, dass er einen Bruder hat und im Äußeren Rand gelebt hat. Hier wären so kleine Informationen wie auf welchen Planeten er gelebt hat, wann dort die Schlacht gegen das Imperium war und wie er zur Organisation von Raze gekommen ist.

Es ist ein Roadtrip, der leider nicht immer logisch ist. Man hätte bis auf Darth Vader hier alle anderen Lichtschwertträger weglassen können. Der Rebellenführer ist ein naiver und unvorsichtiger Mann und das lässt ihn unglaubwürdig erscheinen.

Der erste Band hatte mich sehr viel mehr angesprochen. War leider alles etwas dünn. Diese Geschichte hat mir weder Hintergrundinformationen zu den Figuren geliefert, noch war sie spannend aufgebaut. Ich habe nicht viel dadurch gewonnen, dass ich sie gelesen habe. Deshalb vergebe ich dem Comic nur 2 von 5 Holocrons.

Wir danken dem Panini-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Masters Series #12: Rebellion II: Das Bauernopfer

Masters Series #12: Rebellion II: Das Bauernopfer (12.10.2015)
Medium/Sprache: ()
Ausgabe/Format:Sammelband, Softcover
Autor(en):
Übersetzer:
Zeichner:
Cover:
Verlag: (Verlagsseite)
Reihe:, ,
Seiten:124
ISBN:978-3-95798-517-0
Preis:14,99 €
Kanonstatus:
Ära:
Chronologie:0 NSY
Nachschlagen auf:Amazon.de (Amazon.com, Amazon.co.uk)

Kommentar hinterlassen