Marvel: Offizielle Ankündigung von Chewbacca mit Autoreninterview

Via MTV hat Marvel nun offiziell die von Gerry Duggan geschriebene und von Phil Noto gezeichnete Star Wars-Comicserie Chewbacca angekündigt, über die wir euch bereits heute Morgen berichtet haben. Der Comic spielt direkt nach Eine neue Hoffnung. MTV hat Autor Gerry Duggan zur Reihe interviewt und dabei gleich zwei Cover zu Heft #1 enthüllt.

Chewbacca #1 (Phil Noto Cover) (Oktober 2015)
Chewbacca #1 (Phil Noto Cover) (Oktober 2015)
Also, mal vorneweg, wie ist es überhaupt dazu gekommen? Wie wurde die Idee erstmals in den Raum geworfen?
Ich habe eine ziemlich gute Beziehung zu Jordan D. White, dem Star Wars-Redakteur. Wir haben nun schon eine Weile zusammen mit einer ganzen Menge anderer toller Leute an Deadpool zusammengearbeitet und [dann] wurde er der Star Wars-Redakteur… Ich habe ihm ständig alle erdenklichen Arten von Geschichten vorgeschlagen, große und kleine, manche nur im Scherz, um ihn zum Lachen zu bringen, andere allerdings schon todernst gemeint.

Und dann hat er im Grunde einfach nur das Wort „Chewbacca…“ gesagt. Und ich habe „Natürlich!“ geantwortet. Ich hatte in kurzer Zeit sehr großes Glück, in diesem Sandkasten spielen zu dürfen.

Aber kam die Idee von dir, von Lucasfilm… Wo nahm das seinen Anfang?
Er war eine wichtige Figur, die sie irgendwie für diese Ehre bereits vorgesehen hatten. Es waren Leia, Lando und nun Chewie, die aus der alten Besetzung abwechselnd ins Rampenlicht geholt werden sollten – und ich könnte nicht erfreuter darüber sein, dabei zu helfen, diese Geschichte in die Welt hinaus zu bringen.

Es gibt gewisse Herausforderungen, die sich bei einem Chewbacca-Comic stellen, besonders hinsichtlich der Dialoge. Wie gehst du mit einem Figur um, der im Grunde nur „Arraahahahahaharahah“ sagt?
Das ist eines der ersten Dinge, über die wir gesprochen haben. Sie wollten Chewie Chewie sein lassen und nicht versuchen, irgendetwas zu verändern, das den internen [Dialog], die Beschriftungskästchen oder derartige Dinge betrifft.

Aber wisst ihr, es ist durchaus eine gute Nachricht, dass Phil Noto bei diesem Buch mein Mitverschwörer ist, und er wird imstande sein, die Geschichte zu erzählen, ob es nun Sprechblasen und Kästchen gibt oder nicht.

Als wir ihm erstmals begegnen ist Chewie auf einer sehr wichtigen Mission und ihr werdet das sofort erkennen können, ohne ihn sprechen zu hören. Aber hinsichtlich des Manuskripts war es für mich sehr lustig, jedes Brüllen und jeden Schrei zweimal zu schreiben. Einmal für den Letterer, um genau so wie es ist auf die Seite gedruckt zu werden, und dann einmal in Klammern für das Team Chewies Geheule auf Englisch.

Und das ist nur für den internen Gebrauch. Das ist nur, damit jeder auf demselben Stand ist und weiß, „Hey, wir erzählen diese Geschichte visuell und alles, was wir wissen müssen…“ [Anm. d. Übersetzers: Er lässt hier wohl den Satzteil „… muss visuell dargestellt werden“ weg.] Er hat eine Freundin auf diesem Planeten, eine junge Frau, die die Sprache Basic spricht – insofern werden wir nicht im Dunkeln sein.

Chewbacca #1 (Ariel Olivetti Variant Cover) (Oktober 2015)
Chewbacca #1 (Ariel Olivetti Variant Cover) (Oktober 2015)
Nun, dann lass uns ein bisschen über die Geschichte sprechen. Was ist Chewies Mission, was ist mit ihm los – und was ist der generelle Charakter-Handlungsbogen für unser liebstes Fellknäuel?
Chewie ist auf einer wichtigen Mission, wenn wir ihn zum ersten Mal sehen. Er würde wohl nicht den Begriff Bruchlandung verwenden, aber Han wäre wohl anderer Meinung. Er ist offensichtlich auf diesem Planeten gestrandet, zumindest vorübergehend, und zwar mit einem Schiff, dass er von der Rebellion geliehen hat. Und deren Pannennotdienst ist nicht sonderlich toll, also hat er ein bisschen zu arbeiten, um das Schiff wieder flugtauglich zu machen.

Der Planet befindet sich an einem Scheideweg. Es gibt dort Mächte – wie das Imperium – die an seinen Ressourcen Raubbau betreiben wollen. Und natürlich gibt es da ein paar Leute, die etwas dagegen haben, und Chewie stellt sich auf die Seite der Guten. Er wird seine Mission für das übergeordnete Wohl dieses Planeten und diese neue Freundin vernachlässigen.

Das wird jetzt sehr esoterisch klingen, aber wer ist Chewie? Ich finde, dass wir ihn durch die Filme und Zeichentrickserien und so weiter wirklich nur in Relation zu anderen Charakteren gesehen haben. Besonders Han, aber selbst C-3PO und alle anderen. Wenn du ihn also in eine Situation versetzt, in der er die Hauptfigur des Comics ist, wie erkundest du ihn dann psychologisch? Was geht unter dem Fell vor?
Ich glaube, unser Chewbacca ist… Er hat die Seele eines Kriegers. Er ist vielleicht ein ehemaliger Ronin, der in Han einen neuen Meister gefunden hat. Aber er tut dies für das Wohl aller. Er hat seine eigenen Ambitionen hinten angestellt, um sich dem Kampf anzuschließen. Und das Beste an Chewbacca ist, dass er eine Figur in Star Wars ist, die Leute aus Problemen herausholt anstatt sie in welche hineinzureiten.

Es gibt jede Menge Figuren, die dich in Probleme bringen können. Wenn alle Stricke reißen fangen die Leute kurz bevor es zu spät ist an zu rufen: „Chewie, hol uns hier raus, Chewie, wir müssen hier rauskommen und ausweichen.“

Ich bin mir sicher, dass du nicht allzu viel darüber verraten darfst, aber werden wir abgesehen von dem neuen Planeten und neuen Verbündeten auch irgendwelche alten Freunde oder Schauplätze sehen?
Nun, was haben wir denn hier, einen Rebellenspion, der all unsere Geheimnisse stehlen möchte… Weißt du was, diese Geschichte konzentriert sich wirklich auf Chewbacca, aber sag niemals nie. Du weißt nie, wer oder was auftauchen könnte.

Du hast das vorhin kurz angesprochen, aber du bist – in relativ kurzer Zeit – von einer Chance, Co-Autor bei Deadpool zu sein, dazu übergegangen, einen der wenigen Star Wars-Comics zu schreiben, die veröffentlicht werden. Wie war diese Reise für dich?
Ich wache manchmal auf und denke, dass all das nur ein großer Streich ist. Ich hätte mir nie träumen lassen, dass ich davon leben könnte, etwas zu tun, das ich so sehr liebe. Und ich bin schon seit Anfang an ein Star Wars-Fan. Manche meiner frühesten Erinnerungen handeln davon, Krieg der Sterne in einem Autokino zu sehen. Und es zog mich direkt in seinen Bann.

Nun also dazu beitragen zu können, besonders am Vorabend eines neuen Filmes, in den ich meinen Sohn mitnehmen kann, ist einfach nur fantastisch. Ich bin Marvel und Lucasfilm und Disney und Jordan sehr dankbar für diese Gelegenheit – und ich glaube, dass Chewbacca etwas Besonderes sein wird. Er war für mich immer etwas Besonderes und wir haben eine wirklich tolle Geschichte, für die Phil Noto wie der Teufel am Zeichnen ist. Sie wird also allein schon seines Beitrags wegen lesenswert sein. Aber ich könnte wirklich nicht zufriedener oder glücklicher sein.

Und hast du irgendwelche Beschwerden von Phil bekommen? Nach dem Motto: „Oh, toll, ich darf Star Wars zeichnen und es ist die Figur, die komplett mit Haaren bedeckt ist.“
[Er lacht.] Ich habe vor einer Weile zusammen mit der ersten illustrierten Seite die Notiz bekommen: „Mir kommt es so vor, als hätte mein ganzes Leben zu diesem einen Moment geführt.“ Und ich schrieb ihm als Antwort „Ich weiß“ mit drei Ausrufezeichen.

Wir sind beide verheiratet und haben Kinder, es ist also nicht so, als hätten wir nicht schon andere Arten großer [Ereignisse] in unserer Lebenswelt gehabt, aber dieses hier fühlt sich einfach an als wäre es das größte. Meine Mutter wusste nicht, wer Deadpool war… Jetzt weiß sie es zwar, aber sie weiß, wer Chewbacca ist.

Und es ist lustig, wenn mein Sohn mich fragt, was Chewbacca heute denn so treibt. Das ist toll. Es ist eine wirklich besondere Erfahrung gewesen.

Was meint ihr? Und wie gefallen euch die Cover?

Kommentar hinterlassen