Vorschau auf erste Rebels-Folge mit Tarkin [SPOILER!]

Dicke, fette Spoilerwarnung – ihr wollt diese News NICHT lesen, wenn ihr da Empfindlichkeiten habt.

Entertainment Weekly hat zwei Vorschauclips auf die Star Wars Rebels-Folge „Call to Action“ veröffentlicht, die nächste Woche den von Stephen Stanton gesprochenen Großmoff Tarkin einführt. Die Folge wird die Dynamik der Serie verändern und neue Videos und Bilder geben bereits Hinweise darauf – besonders das zweite Bild am Ende dieser Meldung enthält starke Spoiler!

Achtung, Datenschutz!

Wenn ihr auf die nachfolgende Schaltfläche klickt, lädt unsere Seite externe Inhalte von Social-Media-Seiten (z.B. Facebook, Google/YouTube, Instagram, Twitter, etc.) nach. Dabei wird eure IP-Adresse auch an diese jeweiligen Seiten und Firmen übermittelt. Über die Datenschutzbestimmungen der jeweiligen Anbieter könnt ihr euch direkt bei diesen informieren.

Wenn ihr unten zustimmt, speichern wir diese Einwilligung ein Jahr lang über ein eigenes Cookie. Ihr könnt eure Zustimmung aber jederzeit in den Datenschutzeinstellungen widerrufen. Näheres dazu erfahrt ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Achtung, Datenschutz!

Wenn ihr auf die nachfolgende Schaltfläche klickt, lädt unsere Seite externe Inhalte von Social-Media-Seiten (z.B. Facebook, Google/YouTube, Instagram, Twitter, etc.) nach. Dabei wird eure IP-Adresse auch an diese jeweiligen Seiten und Firmen übermittelt. Über die Datenschutzbestimmungen der jeweiligen Anbieter könnt ihr euch direkt bei diesen informieren.

Wenn ihr unten zustimmt, speichern wir diese Einwilligung ein Jahr lang über ein eigenes Cookie. Ihr könnt eure Zustimmung aber jederzeit in den Datenschutzeinstellungen widerrufen. Näheres dazu erfahrt ihr in unserer Datenschutzerklärung.

6 Kommentare

  1. Mmh, irgendwie muss Tarkin ja im Laufe der Serie glauben oder vielleicht sogar wissen (wenn die Macher von Rebels so weit gehen!), dass Kanan tot ist.
    ,,…Ihr mein Freund seit der letzte Überbleibsel dieser Religion.“….Oder so.

      1. Das wäre schon ein dicker Oha-Moment, wenn man gleich zwei wichtige Figuren über die Klinge springen lassen würde. Was auch immer passiert: In Punkto Dramatik und Intensität muss „Rebels“ endlich mal einen Gang zulegen. Kinderserie hin oder her. Das ist mir alles zu zahm und vorhersehbar. Es sind alles neu konzipierte Figuren, deren weiteren Lebensweg wir nicht kennen. Daraus müssen die Produzenten mal etwas machen. Momentan hat das irgendwie alles „A-Team“-Charakter. Dutzende Missionen, hunderte Feinde, viele Witze – und am Ende fliegt die „Ghost“ in den Sonnenuntergang.

        Eine angeschossene Sabine, ein vergifteter Zebb, eine abgeschossene „Ghost“, ein Kanan, der seinen Arm verliert – solche Dinge, würden den Rebellions-Charakter und auch die Gefahr, in der diese Gruppe schwebt, etwas betonen. Das ist mir alles noch zu sehr Familienausflug-Flair. Was nützt mir der böse guckendste Bösewicht, wenn ich schon vorher weiß, der kriegt es eh wieder nicht gebacken?

  2. @ Florian

    Habe ich soeben gemacht. 😉 Scheint als wäre mit Tarkin auch die eiskalte Professionalität des Imperiums auf Lothal angekommen. War tatsächlich das erste Mal, dass ich mir Sorgen um die Rebellen gemacht habe und auch machen musste. Bin gespannt, wie es nun (oder ob überhaupt) mit Kanan weitergeht. Und ob man endlich das Tor zum Rest der Galaxis aufstößt und Lothal mal verlässt.

Schreibe einen Kommentar