Große Panini-Vorschau März/April 2015: Titel, Cover & mehr

Die Panini-Vorschau #60 ist erschienen und mit ihr kommen jede Menge Neuankündigungen sowie Updates zu bereits bekannten Titeln. Vom deutschen Cover des Handbuchs der imperialen Streitkräfte über neue Ausgaben des Star Wars Rebels-Magazins bis zu den brandneuen Jedi Master-Magazinen, die als Countdown zu Episode VII die Filmsaga für junge Leser rekapitulieren werden, ist wirklich alles dabei.

Detailinfos mit dem jeweils aktuellen Stand zu den einzelnen Veröffentlichungen sowie Amazon-Links (sofern verfügbar) erhaltet ihr, indem ihr in der Bildunterschrift auf den Datenbanklink klickt.

Bitte beachtet, dass einige Cover noch vorläufig sind. Fehlende Legends-Banner, englische Beschriftungen und dergleichen sollen also kein Grund zur Sorge sein.

Na, ist etwas für euch dabei?

11 Kommentare

  1. Bei mir wird es Coruscant Nights II, Bane gegen Bane, der Dark Times Abschluss und dank Abo natürlich die Panini Heftreihe.
    Auf die Clone Wars und Rebels Magazine verzichte ich dankend und warte auf die Sammelbände. Ich gebe nicht 4 Euro oder so aus für 1/3 Comics und 2/3 albernes Kinderzeug.

    Die Rebels Bücher sind einfach nur kindgerechte Nacherzählungen der TV Folgen bzw Minifolgen und Ezras Spiel ist der einzige Roman, der keine Nacherzählung ist, oder?

    1. Die Chapter Books („Der Aufstieg der Rebellen“, „Gefährliche Ware“ und im Mai „Ezra lebt gefährlich“) sind irgendwo zwischen Kinder- und Jugendbuch anzusiedeln, wohl mit Tendenz zu letzterem. Sie adaptieren jeweils mehrere Folgen 1:1.

      „Die Rebellion beginnt“ von Michael Kogge habe ich allerdings vor Kurzem auf Englisch gelesen und ich muss sagen, dass mir das Buch besser gefällt als der Pilotfilm. Der Autor hat auch gut drei Kapitel „Bonusmaterial“, das die etwas überschnelle Erzählweise des Films ausgleicht und besonders am Anfang einige Lücken sinnvoll schließt.

      „Ezras Spiel“ ist allerdings nicht der einzuge Jugendroman mit eigener Geschichte – die vierteilige „Diener des Imperiums“-Reihe von Jason Fry, die hierzulande im Mai mit „Am Rande der Galaxis“ startet, erzählt die Geschichte der wiederkehrenden Rebels-Figur Zare Leonis. Band 1 ist eine ganz eigene Geschichte, Band 2 ist eine eigene Geschichte, die später in die Ereignisse der Folge „Breaking Ranks“ mündet und sich mit dieser überschneidet und Band 3 wird eine Szene mit der Folge „Vision of Hope“ teilen, aber ansonsten unabhängig sein. Band 4 ist nach derzeitigem Stand komplett unabhänig Die „Diener“-Reihe windet sich also ein bisschen um die Fernsehserie herum und erzählt zumindest in Band 1 (Band 2 erscheint erst im März) eine in meinen Augen sehr lesenswerte Geschichte.

  2. Natürlich die Panini-Heftreihe (vom Dealer meines Vertrauens), dazu „Dark Times“, „Bane gegen Bane“, „Das imperiale Handbuch“, „Straße der Schatten“ und „Die Rebellion beginnt“. Wie Norior verzichte ich dankend auf die Magazine, da die Comics (und das ist das einzige, was mich daran interessiert) eh in Sammelband-Form kommen werden.

    Den Masters-Band schenke ich mir, da ich die Geschichten bereits in der Heftreihe und bisher keinen einzigen Masters-Band gekauft habe.

    Ist jedenfalls ein schönes Programm. Schade nur, dass die „Diener des Imperiums“-Reihe erst im Mai an den Start geht. Finde die Idee, die Serie parallel aus einem anderen Blickwinkel zu beleuchten, interessant. Kann außerdem nur besser als die grausigen „In geheimer Mission“-Kunguruma-Romanchen werden.

    Und apropos Panini:
    Gestern bei mir eingeflogen: „Die Kostüme der klassischen Trilogie“ (trotz Druckfehler ein schönes Sachbuch, das ich jedem Fan der OT nur ans Herz legen kann) sowie „The Adventures of Luke Skywalker, Jedi Knight (auf limit. Ausgabe habe ich dann doch verzichtet) und „365 Days – Creating the World of Star Wars“ von John Knoll. Langsam wird’s eng im Regal. 😀

    1. Bei „Diener des Imperiums“ lohnt sich das warten. Es ist nicht nur eine Beleuchtung der Serie aus einem anderen Licht, es ist die ganz eigene Geschichte einer anderen Figur, die Ezra zweimal über den Weg läuft. Band 1 kommt im Mai, allerdings kommt Band 2 bereits im Juli und Band 3 im November (Band 4 wohl erst 2016), sodass wir nicht allzu weit hinter den USA liegen (da kommt Band 2 im März, Band 3 im Juli und Band 4 im Oktober).

      1. Hoffentlich kann die Serie das Niveau früherer Watson-Bände erreichen (z.B. „Der letzte Jedi“). Die letzten Jugendromane waren meines Erachtens alle Papier-Verschwendung. (Besonders Windhams Maul-Büchlein) Zumal dann auch Themen aufgegriffen würden, aus denen Stover, Luceno, Miller und Co. sicher Großes hätten vollbringen können. So ganz hab ich die Hoffnung auch noch nicht aufgegeben, dass Miller mit einem weiteren mit Rebels verbundenen Roman zurückkehrt. Das würde vllt. auch die Aufmerksamkeit älterer Zuschauer dann auf sich ziehen und die Wichtigkeit der Serie unterstreichen. „New Dawn“ war ja bereits ein guter Anfang.

Kommentar hinterlassen