Großes Interview mit Jordan D. White

Comicbook.com hat gestern mit Marvel-Redakteur Jordan D. White gesprochen. Wir haben das Interview für euch übersetzt.

Jordan, was würdest du sagen ist euer übergreifendes Ziel für die Star Wars-Reihen bei Marvel?

Das übergreifende Ziel ist immer, die bestmöglichen Comics zu machen, Comics rauszubringen, welche die Leute lieben und für viele weitere Jahre lesen wollen. Unsere Hoffnung ist, dass die Reihe so groß und stark wird wie unsere anderen, wie Avengers, wie X-Men, wie Spider-Man, und dass die Leute es als riesigen, bedeutsamen und wesentlichen Teil der Star Wars-Geschichte ansehen, sodass sie jeden Monat zurückkommen und das Gefühl haben, das die Saga fortgeführt wird.

Was würdest du sagen, macht ihr speziell für diejenigen, die bereits große Star Wars-Fans sind?

Star Wars #1 (14.01.2015)

Star Wars #1: Skywalker Strikes, Part 1 (14.01.2015, John Cassaday Cover)


Das ist eine wirklich breite Masse! (lacht) Offensichtlich, wie man an den Comics, die wir gerade veröffentlichen, sehen kann, lehnen wir uns in diesen ersten Büchern an die klassische Bildsprache und die klassischen Charaktere an. Unsere ersten drei Geschichten sind alle direkt nach Eine Neue Hoffnung angesiedelt; Wir versuchen zum Ursprung zurückzukehren. Da Lucasfilm das Erweiterte Universum zur Legende erklärt hat und es damit zur Zeit nicht den fortgeführten Kanon zeigt, dachten wir, es wäre am besten, wenn wir zum Anfang zurückgehen und neu anfangen.

Jeder, der ein Fan von Star Wars ist, unabhängig davon, ob sein Lieblingsbestandteil die Klassische Trilogie, das Erweiterte Universum, oder sonst irgend etwas ist, mag vermutlich Eine Neue Hoffnung! (lacht) Das hoffe ich zumindest! Deshalb dachten wir, dies wäre der Maßstab, die Stelle, zu der wir zurückkehren sollten, der Anfang. Mit der Zeit werden wir, offensichtlich, mehr und mehr hinzufügen und weiter in diese Galaxis vordringen. Für April haben wir einen Kanan-Comic, der sogar noch vor der Animatiosserie Rebels spielt. Mit einer so gigantischen Zeitleiste, die erforscht werden kann, bin ich sicher, dass wir irgendwann in allen Abschnitten ankommen werden. Wir wollten jedoch beim Maßstab beginnen, bei der Basis, die jeder der Star Wars kennt, kennt. Dann können wir damit anfangen auszuschwärmen.

Ich weiß, dass einige Leute darüber enttäuscht waren, dass wir uns so sehr auf die Film-Charaktere fokussieren. Meine Antwort darauf ist wieder, dass wir gerade erst anfangen. Es gibt so viel Zeit und so viele Möglichkeiten mehr zu erforschen, aber das ist die beste Art und Weise den ersten Schritt vorwärts zu machen und mehr Leser dazu zu bringen, es sich anzugucken. Je mehr Leser wir haben, um so mehr Möglichkeiten haben wir, mehr Geschichten zu erzählen!

Es gibt ein paar Leute, die möglicherweise Star Wars nicht mögen oder sich bis jetzt noch nicht für das Franchise begeistern konnten. Was könnt ihr tun, um diese Leute zu begeistern, wenn dies ihre erste Kostprobe ist?

(lacht) Nun, auf einer gewissen Ebene würde ich behaupten, das ist Wahnsinn.

Ich bin geneigt, dir da zuzustimmen, wenn ich in meine Regale mit den hunderten an Star Wars-Büchern und Comics darin schaue…

(lacht) Genau! Ich meine, ich würde sagen, das, was wir diesbezüglich machen, ist es die besten Talente von Marvel dafür hervorzuholen. Du könntest ein großer Marvel-Fan sein, der sich nicht um Star Wars schert, aber es sich anguckt, weil Jason Aaron und John Cassaday so toll sind und weil Kieron Gillen und Sal Larocca so eine herausragende Arbeit mit Vader leisten, etc. So gesagt, wenn du Star Wars nicht mochtest, wirst du vermutlich unsere Comics auch nicht mögen! (lacht) Das spricht jetzt nicht gegen unsere Comics, ich bin der Meinung die sind toll, aber ich liebe nunmal Star Wars! Ich würde empfehlen, zumindest Eine Neue Hoffnung zu sehen, bevor du die Comics liest, aber das ist nur meine Meinung.

Verständlich. Nun, ich weiß, dass ihr Redakteure nicht direkt auf die Verkaufzahlen eingehen dürft, aber wir können mit Sicherheit sagen, dass diese äußerst gut waren. Ihr wart in diesem Bereich: eine verblüffende Debutausgabe, wie wir von Marvel SVP David Gabriel gehört haben befindet sich #2 im Bereich um die Zweihundertausend, mit ähnlichen Zahlen oder mehr für Darth Vader #1 und Leia #1. Was bedeutet es für dich, etwas zu haben, was gleich von Anfang an so erfolgreich ist? [Darth Vader #1 liegt derzeit knapp über 300.000, Princess Leia #1 bei um die 200.000 verkauften Exemplaren]

Ich meine, das ist ein bisschen verrückt! Ich hatte noch nie einen Comic, der sich so gut geschlagen hat, ich meine, offensichtlich, weil niemand seit zwanzig Jahren einen so erfolgreichen Comic herausgebracht hat! Die Arbeit an Deadpool Marvel NOW! war sehr erfreulich, weil ich der Meinung war, dass wir eine tolle Besetzung dafür hatten und es sehr erfolgreich und zufriedenstellend war. Das hier ist Wahnsinn auf einem ganz anderen Level weil es so viel exponentiell riesiger ist. Die Anzahl an Exemplaren, die von der ersten Ausgabe des Comics da draußen sind, ist unmöglich sich überhaupt vorzustellen! Aber ich kann sehr glücklich sein, weil ich sehr stolz auf die Seiten bin, die in diesem Comic stecken. Somit kann ich für diese Millionen an Exemplaren, ohne eine genaue Zahl zu nennen, (lacht), überzeugt davon sein, dass wer auch immer diese bekommt, einen großartigen Comic in der Hand halten wird. Ich denke, jeder der sie sich holt, wird zufrieden sein und sagen „das war toll, ich möchte Ausgabe 2 sehen!“

So ist es, es ist wahnsinnig verrückt… Ich sage immer wieder verrückt, aber so ist es nunmal. Es bringt meinen Kopf zum rotieren! Ich arbeite daran seit – nun ich weiß davon seit über einem Jahr und arbeite aktiv seit mindestens einem Jahr, an der Planung, beim Zusammenstellen der kreativen Teams und all diesen Sachen. Es ist so wundervoll, dass es sich so gut auszahlt und die Leute den Comic wirklich mögen. Zu diesem Zeitpunkt kommt die zweite Ausgabe in den Handel und ich kann kaum abwarten, zu sehen, was die Leute davon halten. Wir haben die erste Ausgabe damit abgeschlossen, das Luke Vader gegenübersteht und ich kann nicht erwarten, zu sehen, was die Leute davon halten, wie wir diese Situation auflösen. Ich persönlich liebe es, also werden wir sehen.

Eine der Sachen, die die Leute, die ich, so sehr am Erweiterten Universum geliebt haben, war es, dass es so viele verschiedene Arten von Geschichten gab. Verschiedene Perspektiven, verschiedene Stile, und sogar verschiedene Genres. Ist das etwas, was ihr direkt von Anfang an einplant oder versucht ihr die ersten Geschichten etwas einheitlicher zu halten?

<em>Darth Vader #1</em> Vorschauseite

Darth Vader #1 Vorschauseite


Ich denke, die Geschichten sind bereits jetzt stilistisch sehr unterschiedlich. Darth Vader unterscheidet sich schon sehr von Star Wars, da es finsterer ist; es ist verdreht. Es ist finster, aber mit einem Funkeln im Auge. Kieron Gillen ist gut darin mit verdrehten und bösen Dingen aufzuwarten. Bei einigen der Dinge, die euch in dieser Geschichte erwarten, weiß ich nicht, was die Leute denken werden. Ich möchte nicht sagen, dass ich Angst habe, das würde zu weit gehen. (lacht) Aber ich bin gespannt auf die Reaktionen, ich kann kaum abwarten sie zu hören, ob es sie wahnsinnig macht, oder sie damit zufrieden sind, was auch immer. Es unterscheidet sich sehr von dem was Jason macht. Jason macht eine Geschichte, die so nah an die Klassische Trilogie heranreicht wie wir können, und Kieron’s Werk ist das wesentlich düstere Gegenstück dazu. Leia von Mark Waid und den Dodsons ist ebenfalls anders und wir haben Pläne für wesentlich mehr. Die Reihe nach Leia, über die ich noch überhaupt nicht reden darf, unterscheidet sich klar in Stimmung und Stil von den anderen Reihen.

Also ja, ich habe das Gefühl, dass wir je mehr wir machen umso mehr in der Lage sein werden dieses Universum zu erforschen, verschiedene Stile auszuprobieren und den Blickwinkel zu verändern. Noch kann ich allerdings nicht allzuviel sagen, weil alles andere in frühen Phasen der Entwicklung steckt.

Was interessant war, ist, dass ihr sofort geliefert habt. Ihr wusstet, dass ihr im Januar 2015 damit anfangen durftet Star Wars-Comics zu veröffentlichen und ihr habt im Januar 2015 damit angefangen!

Nun ja, wie ich bereits sagte, habe ich seit mindestens einem Jahr aktiv an den Comics gearbeitet. Das soll nicht heißen, dass das Script der ersten Ausgabe vor einem Jahr da war, nicht so extrem, aber wir haben gearbeitet und es ist definitiv das, wo ich bisher am weitesten im Voraus dran arbeiten konnte. Natürlich wussten wir bei Marvel ein paar Dinge bezüglich des Veröffentlichungsplans schon länger, aber die Tatsache, dass es bereits so früh ein großer Bestandteil meiner täglichen Arbeit wurde, machte deutlich, wie besonders wichtig es für uns war und, dass wir es auch so behandeln sollten.

Großartig, nun, ich muss dich das einfach fragen, weil ich gutes Geld dafür zahlen würde, das sprichwörtliche Mäuschen bei einem dieser Meetings spielen zu können … Wie war es das erste Mal, als ihr euch mit der Star Wars Story Group zusammengesetzt habt? Dazusitzen und über die Zukunft des Franchises zu reden muss als Fan verrückt sein.

Absolut. Und weißt du was, die sind auch alle große Fans! Ich meine, das ist großartig. Ich werde ehrlich sein, es unterscheidet sich nicht allzu sehr davon, wenn wir Marvel Redakteure uns zusammensetzen und über die Superheldencharaktere in der gleichen Art und Weise sprechen, es sind Leute, die sich sehr um sie sorgen, einiges über ihre Vergangenheit wissen und darüber reden, was für sie mit Blick nach vorne am besten wäre und was sie mit ihnen tun wollen. Es ist das gleiche für Star Wars.

Es ist etwas, was ich für mich nie für möglich gehalten hätte, Marvel ist eine meiner liebsten Sachen im Universum und ich habe mich dazu verschrieben bei Marvel zu arbeiten. Ich dachte nie „irgendwann werde ich das für Star Wars machen!“

<em>Darth Vader #1</em> Vorschauseite

Darth Vader #1 Vorschauseite


Nicht beim ersten Mal, als wir rausgefahren sind, sondern beim zweiten Mal bei Lucasfilm haben wir Jason Aaron und John Cassaday mitgebracht, wir haben darüber geredet, wie die Handlung aussehen sollte, haben diese erste Geschichte ausgearbeitet, haben uns dazu Gedanken gemacht, in welche Richtung es mit grundsätzlich mit Vader gehen sollte und es war wunderbar. Nochmal, alle dort mögen Star Wars so sehr, wissen so viel und sind so hilfsbereit: Sie wollen die bestmöglichen Geschichten erzählen. Wir hatten so viele verschiedene Ideen und sie sagten, „hier ist schon etwas damit los, das könntet ihr versuchen“ und es war großartig. Neue Dinge zum Beispiel, ich tauche nicht allzu oft in die Romanwelt ab und kenne deswegen die Etikette bezüglich Spoilern nicht. Ich möchte etwas sagen, das im Tarkin-Roman enthüllt worden ist, der im November rauskam; bei einem Comic, der letzten Monat rauskam würden wir einfach darüber reden …

Es folgen jetzt auf jeden Fall SPOILER für den Roman Tarkin und eine spezielle Star Wars Überraschung!

Es wurde enthüllt, dass der Imperiale Palast tatsächlich der Jedi-Tempel ist.
Das war etwas aus Tarkin, dass sie uns sehr früh in diesem Meeting erzählt haben. Wir dachten, das sei so cool. Wir haben sofort damit angefangen darüber nachzudenken, wie wir das darstellen können. Es gibt eine Menge solcher Feinheiten, bei denen sie uns wirklich sehr dabei geholfen haben, die bestmöglichen Geschichten zu erzählen.

Wir hatten also an diesem Tag ein großartiges Meeting, dann haben wir alle von Marvel uns zum Essen getroffen und mehr oder weniger die Geschichte ausgearbeitet, kamen am nächsten Tag zurück und haben sie präsentiert und sie waren der Meinung, dass sie toll sei, und haben uns Feedback gegeben. Es ist so cool, es ist so cool. Tatsächlich werden wir uns am Montag wieder mit ihnen treffen und ich bin sehr aufgeregt!

Nun, wenn ihr einen Stenografen braucht …

(lacht) Sicher, sicher, natürlich …

Star Wars #2 kommt heute raus … Mit dem Blick in die Zukunft, kannst uns irgendeine Kleinigkeit zu Darth Vader #1 verraten, etwas, wo du sehr gespannt darauf bist, dass die Fans es zu sehen bekommen?

Oh, das ist hart. Für Darth Vader #1, was kann ich verraten, ohne zu viel vorweg zu nehmen … nun, ja … ohje …

Ich vermute, was ich sagen kann ist, dass Darth Vader in Das Imperium schlägt zurück unserer Meinung nach auf dem Höhepunkt seiner Macht angekommen zu sein scheint. Jeder muss jederzeit tun, was er sagt, er würgt Leute wen sie ihn enttäuschen. Das ist eine interessante Position, wenn man bedenkt, dass er der einzige Überlebende der größten Niederlage der Imperiums ist. Es steht also nicht so gut um ihn in Darth Vader und dieser Status Quo ist es, worum es in der Geschichte geht.

Ausgezeichnet. Irgendwelche gewagten Spoiler oder anstehende Geschichten, von denen du den Leuten erzählen wilst?

(lacht) Oh Mann, ich möchte so viele Dinge erzählen! Aber ich kann nicht… (lacht)

Nun, ich muss dir noch die Frage der Woche stellen: Wer ist dein Lieblings-Star Wars-Charakter und warum?
(ohne zu zögern) Das ist C-3PO. Warum? Nicht, weil ich es mag, wenn man sich über mich lustig macht, weil das passiert, wenn ich es erzähle… es liegt daran das er äußerst lustig ist und das auf eine charmante Weise, er ist ein Feigling und weiß nicht, wie man irgendetwas vernünftig macht. Das liebe ich einfach an ihm. Ich liebe einfach wie stimmig er ist und, dass Anthony Daniels ihm für alles seine Stimme leit, sodass man immer den „echten“ C-3PO bekommt. Er ist grandios. Er glänzt und sieht toll aus, ich habe eine 12-Zoll Figur hier auf meinem Schreibtisch. Bei ihm macht es Spaß zu lachen, über, nicht mit ihm, und das liebe ich an ihm.

Als kleine Zusatzinfo sei gesagt, dass es via Four Color Grails ein weiteres Variantcover für die erste Ausgabe von Star Wars gibt. Ihr findet es auch in unserer Komplettübersicht.

Star Wars #1 (J. Scott Campbell Four Color Grails Connecting Sketch Variant Cover A) (kompletter Umschlag)

Star Wars #1 (J. Scott Campbell Four Color Grails Connecting Sketch Variant Cover A) (kompletter Umschlag)

Über den Autor

Hendrik

Hendrik
Hendrik ist seit Ende 2014 Teil des Teams der Jedi-Bibliothek. Bereits einige Jahre lang sammelt er leidenschaftlich Star Wars-Literatur. Von den Filmen über The Clone Wars, das legendäre Erweiterte Universum und den neuen Kanon ist er begeisterter Fan und dabei fast immer in Vorfreude auf das nächste Werk.

4 Kommentare

  1. Nick Demus

    Tolles Interview. Nicht dass er jetzt viel verraten hätte, aber er kommt sehr geekig rüber, und das beruhigt mich irgendwie, auf lange Sicht.

    1. FlorianFlorian

      Der Mann ist mehr als nur ein bisschen geekig. Schau dir mal seinen Youtube-Kanal an… am besten steigst du mit diesem Video ein:

      1. Nick Demus

        Holy Skywalker…

      2. FlorianFlorian

        Jordan ist verrückt, aber ich mag ihn. 😀 Sympathischer Kerl, der auch auf Twitter und Tumblr sehr gerne Fanfragen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar