Rezension: Knights of the Old Republic VI: Ein neuer Feind von John Jackson Miller

Sonderband #51: Knights of the Old Republic VI: Ein neuer Feind
Sonderband #51: Knights of the Old Republic VI: Ein neuer Feind

So langsam geht es auf Weihnachten zu. Mit Türchen Nr. 16 des großen Dark-Horse-Adventskalenders gehen wir wieder zu den Knights of the Old Republic. Ein neuer Feind ist der sechste Band dieser Reihe und wird heute von mir näher beleuchtet.

Der Bestand besteht aus kurzen Abenteuern der Crew um Zayne Carrick und Gryph, in denen sie versuchen, auf nicht ganz legale Weise Geld zu verdienen. Im ersten Teil versuchen sie ein Rechtegeschäft an einem Planeten rückgängig zu machen. In Teil 2 mit dem Titel Auf Ehre und Gewissen entdeckt Zayne ein verschollenes Passagierraumschiff. Doch was ist geschehen, dass es antriebslos durchs All treibt? Fatale Duelle ist der dritte Teil und dieser führt die Freunde auf eine Swooprennbahn, auf der nicht alles ist, wie es scheint.

John Jackson Miller sind anscheinend die Ideen ausgegangen. Die ersten zwei Geschichten wirken platt und lieblos. Nachdem ich bisher eine Reihe gelesen habe, durch die sich ein roter Faden gezogen hatte, erhalten wir hier drei zusammenhanglose Comics. Der Krieg gegen die Mandalorianer findet zwar immer noch statt, aber hier bekommen wir das nicht mehr mit.

Was mir auch nicht gefallen hat, ist, dass alle drei Geschichten von unterschiedlichen Künstlern gezeichnet wurden. Im ersten Comic wirkt Zayne sehr viel älter als in Band V, obwohl nur ein paar Monate seit diesen Ereignissen vergangen sind. Zeichner Nr. 2 hat einen eigenwilligen Zeichenstil, der mir nicht gefallen hat. Die Hintergründe sind sehr oft nur grau und die gesammte Farbgebung passt nicht zu den bisherigen KotOR-Comics. Die erste Geschichte hat eine kleine Witzige Passage, als Schürfrechte für einen Gasplaneten mit Tibanna-Gas im Anoat-Sektor verkauft werden.

Die dritte und größte Comicgeschichte in diesem Sammelband holt aber das wieder auf, was die zwei anderen Geschichten schlecht gemacht haben. Die Geschichte bringt wieder alte Bekannte ins Spiel und verrät uns etwas mehr über Jarael.

So toll wie die ersten fünf Bände waren, so sehr hat mich der sechste enttäuscht. Eine großartige Reihe wird hier als Lachnummer weiterverkauft, deshalb gibt es nur 3 Holocrons von mir.

Der Rezensent vergibt 3 Holocrons!
Der Rezensent vergibt 3 Holocrons!

3 Kommentare

  1. Hiho
    Sag mal, wo Fangen die Bücher von der Alten Republic eigentlich an ?
    Ich frag deswegen, weil ich mir davon was Bestellen will und zwar wo es Richtig losgeht.
    Dazu muß ich sagen, das mir die Geschichten VOR den anderen Star Wars Teilen wesentlich mehr Interessiert als das was man ja durch die Filme kennt.

    1. Wo die „anfangen“ ist eine gute Frage. Da diese Werke mehr oder weniger „durcheinander“ erschienen sind (sprich: es erschien immer mal wieder etwas, das vor etwas anderem spielte) kann man schlecht sagen, wo es „anfängt“. Chronologisch der früheste Roman ist Ins Nichts (25.000+ Jahre vor der Schlacht von Yavin), aber für einen Einstieg empfehle ich die Darth Bane-Trilogie sowie die Romane zum Videospiel The Old Republic. Falls es lieber bebildert sein soll: Die Comics zu Knights of the Old Republic sind auch sehr lesenswert und ein guter Einstiegspunkt.

      1. Besten Dank für die Info Meister Florian 🙂
        Nur Schade, das dort einige in Englisch sind was die Hörbücher angeht.
        Schade das es in dem Bereich so gut wie nichts in Deutsch gibt.
        Die Lücke könnte man doch auch mal Füllen.

Schreibe einen Kommentar