Adam Bray stellt den Star Wars Rebels Visual Guide vor

Auf der Offiziellen Seite hat der Autor Adam Bray heute sein unlängst erschienenes Buch Star Wars Rebels: The Visual Guide vorgestellt, das am 16. Oktober bei Dorling Kindersley auf Deutsch unter dem Titel Die Geschichte der Rebellen erscheinen wird. Wir haben den Blogeintrag für euch übersetzt.

Wie jeder andere Fan war ich begeistert, als ich im Mai 2013 die ursprüngliche Pressemitteilung über eine neue Animationsserie namens Star Wars Rebels zu lesen. Ich war genauso aufgeregt, als ich erfuhr, dass dieses Projekt von Dave Filoni und vielen derselben tollen Leute, die an Star Wars: The Clone Wars gearbeitet haben, geleitet werden würde. Ich hatte hohe Erwartungen an Rebels, aber wie jeder andere dachte ich, ich müsste noch lange darauf warten, bis ich endlich mehr davon sehen würde. Ich hätte mir nie vorgestellt, dass ich, ein einfacher Fan, schließlich das Sachbuch schreiben würde, das die Serie vorstellt!

<a href="https://jedi-bibliothek.de/datenbank/literatur/die-geschichte-der-rebellen-9783831026692/"><em>Star Wars Rebels: Die Geschichte der Rebellen</em></a> (16.10.2014)
Star Wars Rebels: Die Geschichte der Rebellen (16.10.2014)
Ich begann Anfang dieses Jahres mit der Arbeit an Star Wars Rebels: Die Geschichte der Rebellen. Es war erst mein zweites Star Wars-Buch für DK, nach Star Wars: What Makes a Monster?. Die ersten Bilder, die ich von Rebels sah, zeigten Chopper und Ezra, gefolgt vom Rest der Besatzung der Ghost und den Hauptschurken. Ich wusste sofort, dass das Team etwas Geniales vollbracht hat. Die Entwürfe, die ich sah, waren alle stark im Geist des Kriegs der Sterne verwurzelt, den ich aus meiner Kindheit Anfang der 80er-Jahre kannte. Chopper sah genauso wie ein Droide aus, der sich in Eine neue Hoffnung in der Ecke des Jawa-Sandkriechers versteckt haben könnte, und Zeb ging eindeutig auf Ralph McQuarries berühmte Proto-Chewbacca-Skizzen zurück. Figuren, Landschaften, Städte, Fahrzeuge, Requisiten – sogar die verwendeten Farbpaletten – gingen auf McQuarrie-Gemälde, Joe-Johnston-Skizzen und die vertrauten gestalterischen Feinheiten des klassischen Krieg der Sterne zurück.

Ich genoss jedes neue Referenzmaterial, das mir gegeben wurde. Als ich die Drehbücher las und sowohl neue als auch vertraute Charaktere traf, konnte ich in meinem Kopf die Filmmusik von John Williams hören (und natürlich auch die von Kevin Kiner). Als ich auf Kurvenkämpfe mit TIE-Jägern, Speeder-Verfolgungsjagden und Blastergefechte mit imperialen Sturmtrupen stieß, erweckte das all meine Erinnerungen wieder, wie ich als Kind den ursprünglichen Krieg der Sterne-Film in einem Autokino gesehen habe.

Star Wars Rebels: The Visual Guide
Star Wars Rebels: The Visual Guide von Adam Bray (21.07.2014)
Die große Herausforderung beim Schreiben dieses Buches war der Fakt, dass die erste Staffel von Rebels noch tief im Entwicklungsprozess steckte, als ich anfing. Da [die amerikanische Ausgabe von] Die Geschichte der Rebellen lange vor Ausstrahlung der Premiere veröffentlicht werden würde, war ich tatsächlich gezwungen, bei meiner Arbeit dem Animationsteam voraus zu sein und auf ein paar Dinge anzuspielen, die zu der Zeit nur in Drehbuchform existierten. Darüber hinaus sollte Star Wars Rebels in einer komplett neuen und unerforschten Ecke des Star Wars-Universums spielen. Ich musste in unvertrautem Gebiet neue Wege bereiten.

Ich musste daher einige Lücken schließen. Glücklicherweise ließ man mir außergewöhnlich viel Freiheit dabei, mir in Zusammenarbeit mit Lucasfilm viele Hintergrunddetails selbst auszudenken und mir dabei so viel Inspiration in anderen Bereichen des Kriegs der Sterne zu holen wie ich konnte.

Was ich an den DK-Büchern so toll finde ist die Tatsache, dass sie auf so viele kleinen Details eingehen, die man in den Filmen oder Fernsehserien nicht unbedingt sehen wird. Sie sind voll mit Blaupausen von Schiffen und Waffen, Statistiken, technischen Spezifikationen, Herstellerinformationen, Hintergrundgeschichten, Schritt-für-Schritt-Szenenanalysen… in anderen Worten, ein unterhaltsamer Haufen mit Hutt-Ausmaßen aus Fakten von der Größe eines Zilkin!

Als ich die unglaubliche Menge an Voraussicht und Gestaltung sah, die das Lucasfilm-Animationsteam in die Geschichte und Optik von Star Wars Rebels gesteckt hat – jede Komponente hat eine Geschichte, einen Sinn und Wurzeln im bereits da Gewesenen – wollte ich dieselbe Menge an Hintergrundgeschichte und Glaubwürdigkeit im Text des Buchs selbst unterbringen.

<em>Visual Guide</em>-Vorschauseite: Die <em>Ghost</em>
Visual Guide-Vorschauseite: Die Ghost

Aber wie beschriftet man Diagramme für alle Teile von Heras Blaster, von einem neuen, von Joe Johnston inspirierten Düsenschlitten oder AT-DP oder vom einzigartigen Lichtschwert des Inquisitors, wenn man sie zum allerersten Mal sieht (geschweige denn, dass sie nur in digitaler Form existieren)?

Ich musste genaustens darüber nachdenken, wie neue Technologie logischerweise funktionieren würde, alles im Kontext des bereits bestehenden Star Wars-Universums. Im Fall von Diagrammen neuer Lichtschwertteile bedeutete dies, die Griffe eines jeden Jedi- und Sith-Lichtschwerts zu vergleichen, die ich finden konnte. Ich habe genug über Lichtschwerter gelernt, dass ich mir vermutlich nun mein eigenes bauen könnte! Für Blaster nahm ich nicht nur Schusswaffen aus allen sechs Filmen und The Clone Wars unter die Lupe, sondern auch Waffen aus dem zweiten Weltkrieg. Für Schiffe bedeutete das Ingenieurslektionen von den Kuat-Triebwerkswerften und Sienar-Flottensysteme und dass ich nach Schematiken für ein paar echte Panzer, Motorräder und Schneemobilen suchen musste.

Es gibt keinen Ersatz für eine gute Star Wars-Bücherei. Ich bezog mich auf Grundlagen, die von anderen Autoren in Büchern wie Star Wars: Episode I-VI – Die illustrierte Enzyklopädie der kompletten Saga und Star Wars: Raumschiffe und Fahrzeuge von DK gelegt worden waren, auf verschiedene Charakterenzyklopädien, auf einen ganzen Stapel Star Wars-Kunstbände und sogar auf J. W. Rinzlers The Making of Star Wars.

Die Inspiration für diesen Text stammt nicht nur aus der klassischen Trilogie und aus Konzeptzeichnungen. Wenn ihr genau nachlest findet ihr auch zahlreiche versteckte Häppchen aus den Prequels, The Clone Wars und, ja, sogar aus Material, das fest in Star Wars Legends verankert ist (vormals bekannt als das Erweiterte Universum).

<em>Visual Guide</em>-Vorschauseite: Ezra Bridger
Visual Guide-Vorschauseite: Ezra Bridger

Als wäre das Schreiben von Star Wars Rebels: Die Geschichte der Rebellen nicht schon das beste Projekt in der Galaxis, wurde ich gegen Ende darüber informiert, dass der ausführende Produzent Dave Filoni das Vorwort des Buches schreiben würde und dass ich die Chance bekommen würde, Dave, den CG-Leiter Joel Aron und den ausführenden Produzenten Simon Kinberg zu interviewen. Wir planten eine „Hinter den Kulissen“-Sektion für das Ende des Buches mit Interview-Auszügen; ein echt wertvolles Extra, das es in früheren illustrierten Star Wars-Enzyklopädien meines Wissens nach nicht gab.

Stellt euch vor, plötzlich eure eigene, private Audienz bei jedem dieser drei talentierten Kerle zu bekommen (schaut euch nur ihre IMDB-Credits an und staunt) und sie alles über Star Wars Rebels und seinen Platz im größeren Star Wars-Universum fragen zu können… Klingt spannend? Aber hallo, das war es!

Ich muss natürlich nicht sagen, dass ich DK und Lucasfilm dankbar für die Gelegenheit bin, dabei zu helfen, diese fantastische neue Fernsehserie vorzustellen, und dass ich endlich dieses Buch mit euch allen teilen kann.

Falls ihr auf der Comic-Con International in San Diego sein werdet, macht doch bitte samstags zwischen 14 und 15 Uhr oder sonntags zwischen 10 und 11 Uhr morgens Halt am Star Wars-Stand von DK im Lucasfilm-Pavillion um eine signierte Ausgabe von Star Wars Rebels: The Visual Guide zu kaufen. Während des Sonntagstermins wird DK auch kostenlose Ausgaben meines Buches Star Wars: What Makes a Monster? verteilen.

Folgt Adam Bray, Autor von Star Wars Rebels: Die Geschichte der Rebellen von DK auf Twitter: @authoradambray.

Ihr könnt die deutsche Ausgabe hier vorbestellen und die jetzt in Auslieferung befindliche US-Ausgabe könnt ihr hier bestellen. Mein Exemplar sollte morgen ankommen und ich freue mich schon sehr darauf…

Eine detaillierte Rezension bieten wir euch dann mit der Veröffentlichung der deutschen Ausgabe im Oktober, allerdings planen wir, Anfang August erste Eindrücke aus der Rebels-Begleitliteratur zu veröffentlichen und werden dabei auch kurz den Visual Guide ansprechen.

(Quelle: StarWars.com)

Kommentar hinterlassen