Rezension: Das Verhängnis der Jedi-Ritter 6: Im Vortex von Troy Denning

Im Vortex von Troy Denning erzählt die Ereignisse um Abeloth und den vergessenen Stamm der Sith weiter. Im sechste Band der Reihe Das Verhängnis der Jedi-Ritter haben Luke und Ben Skywalker immer noch ein Bündnis mit den Sith, um gemeinsam mehr über Abeloth herauszubekommen und ihren Planeten zu erforschen. Ist Abeloth wirklich besiegt? Leider müssen sie etwas Anderes feststellen. Der Kampf geht weiter und Abeloth flieht zu den Fallanassi. Im Prozess von Tahiri Veila läuft es für die Angeklagte durch eine neue Zeugin der Anklage auch nicht sehr gut, doch wie wird ihr Verteidiger darauf reagieren? Auf Blaudu Sextus versucht Daala mit Hilfe der Mandalorianer den Skavenaufstand niederzuschlagen und Jaina Solo und Lando Calrissian entdecken ein Geheimnis um die Sith.

Nachdem ich vom fünften Band so enttäuscht war, hat dieses Buch alles wieder gut gemacht. Troy Denning beginnt den Roman spannend und hält dieses Niveau zum größten Teil auch durch das ganze Buch. Wir erhalten hier einige tolle Auseinandersetzungen mit den Sith und einige schöne Kampfszenen. Außerdem gibt es einen wirklich richtig spannenden Lichtschwertkampf. Wer da aber gegeneinander kämpft, das verrate ich hier nicht, da es ein zu großer Spoiler wäre. Lies das Buch und lass dich überraschen.

Ich war von dem Buch so gefesselt, daß ich mir schon sorgen machte, dass ich keine Zeit zum Lesen finde, denn ich wollte wissen, wie es weiter geht. Der einzige Wehmutstropfen war: ich hatte beim Lesen immer im Hinterkopf, dass diese Geschichte zu den Legenden gehört. Trotzdem ist es aber eine ganz tolle Star Wars Geschichte und die Reihe macht mir nach dem nicht so tollen Werk von Christie Golden wieder Spaß. Schön war auch die Verbindung zu der Die Schwarze Flotte-Trilogie. Diese Verbindungen zu anderen Star Wars-Werken liebe ich. Dadurch fühlt sich das EU wie eine einzige große Geschichte an und nicht wie viele verschiedene Erzählungen.

Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Teil Verurteilung von Aaron Allston – ein Buch, das leider mein vorletzes Buch des verstorbenen Aaron Allston sein wird.

Dieses Buch erhält von mir 5 von 5 Holocrons, weil es einfach Star Wars pur ist und es Spaß gemacht hat, es zu lesen.

Der Rezensent vergibt 5 von 5 Holocrons!
Der Rezensent vergibt 5 von 5 Holocrons!

Kommentar hinterlassen