Rezension: The High Republic Adventures #9 von IDW

It’s Qort time! Der kleine Aloxianer steht im Mittelpunkt des heute bei IDW erscheinenden Hefts The High Republic Adventures #9, welches den Handlungsbogen auf Takodana weiterführt. Autor Daniel José Older hat auch dieses Mal wieder mit Zeichner Toni Bruno und Koloristin Rebecca Nalty zusammengearbeitet.

Zum Inhalt

Lula, Zeen, Farzala, Qort und Ram kommen zusammen mit ihren Meistern Torban Buck und Kantam Sy auf Takodana an, wo sie sofort auf Maz Kanata und die im letzten Heft neu vorgestellte Kyuzo-Jedi Sav Malagán treffen. Bei dieser Gelegenheit stellt sich heraus, dass Qort eine Vorgeschichte mit Maz und Sav hat. Er wurde als kleines, sehr aggressives Baby, bei Maz abgegeben. Nachdem zuerst keiner den Kleinen stoppen konnte, fand er schließlich in Maz‘ Schloss seine Maske, die er ab diesem Zeitpunkt trug und die ihn zu beruhigen schien. Dank einem kleinen Einblick in die Kultur von Qorts Spezies, den Aloxianern, verstehen wir auch, warum: Aloxianische Kinder sind generell sehr aggressiv und werden daher auf die Jagd nach einer Riesenkrabbe ausgesandt. Wenn sie diese erlegt haben, tragen sie den Schädel des Tiers auf dem Kopf. Dieser hilft ihnen dabei, ihre Aggressivität zu kontrollieren. Daher nehmen sie ihn nicht ab, bis sie längst erwachsen sind und ihr eigener Kopf schließlich den Krabbenschädel zum Zerbersten bringt. Dieses Ereignis bedeutet dann, dass ihre Identität gefestigt ist.

Neben diesen Erinnerungen erfahren wir in der Gegenwartshandlung etwas mehr über Sav Malagán. Außerdem steht ein Angriff der Nihil kurz bevor und die jungen Jedi müssen sich mit zwei angeblichen Ex-Nihil herumschlagen, die sich allerdings als Verräter herausstellen und eine Explosion im Jedi-Tempel verursachen.

Zur Umsetzung

Es ist schön, dass wir in diesem Heft etwas mehr Hintergründe zu Qort erfahren. Ich bin immer ein ein großer Fan von gut gemachten kulturellen Eigenheiten diverser Spezies oder Planeten aus dem Star Wars-Universum. Die Funktion von Qorts Maske ist auf jeden Fall interessant und auch seine Vorgeschichte, die wahrscheinlich beinhaltet, dass er als Baby entführt wurde, um wohl wegen seiner Aggressivität als Kindersoldat zu dienen, klingt spannend und hätte durchaus Potential, noch weiterentwickelt zu werden. Gerade wenn man das Cover der nächsten Ausgabe betrachtet, das einen sehr düsteren Qort mit einer zerbrochenen Maske in den Händen zeigt, stellt sich natürlich die Frage, was mit dem Padawan geschehen wird, wenn ihm seine Maske genommen wird. Da er wohl noch nicht erwachsen ist, könnte der Wegfall der Maske für ihn noch zu früh kommen und wenn seine natürliche Aggressivität wieder aufflammt, könnte das ein schneller Weg auf die dunkle Seite sein. Ich bin gespannt, was Qort in den nächsten Ausgaben noch erwartet.

Trotz der interessanten Hintergründe zu Qort wurde ich mit mit diesem Heft nicht so richtig warm, da mir irgendwie der rote Faden fehlt. Die Jedi kommen auf Takodana an und es wird erst einmal Qort von Maz und Sav durchgeknuddelt und Kaffeeklatsch über die guten alten Zeiten gehalten. Die beiden sehr uninteressanten und flachen (Ex-)Nihil, über die man nichts weiter erfährt, werden vorgestellt, ebenso wie ein Toydarianer, der mit Ram zusammen einen Blick auf das Radar wirft und einen Angriff der Nihil kommen sieht. Außerdem erzählt Sav Lula, warum sie als Jedi trotzdem einen Kyuzo-Hut trägt. Das alles hat für mich, gemischt mit den Rückblicken in Qorts Vergangenheit, recht wenig miteinander zu tun und ich hatte nicht das Gefühl, dass die Geschichte auf irgendetwas hinarbeitet. Erst auf den letzten beiden Seiten kommt dann etwas Action ins Spiel und die Geschichte kommt (zu spät) in Gang.

Ich frage mich, ob man die für kommende Hefte bestimmt noch wichtige Exposition zur Vergangenheit von Qort nicht anders hätte verpacken können, ohne sie ständig durch die verworrene und wenig spannende Gegenwartsgeschichte zu unterbrechen. Mir hätte das Heft wohl besser gefallen, wenn man es ganz Qort gewidmet hätte, ohne vorzugeben, die recht wenig spannende Gegenwartshandlung mit viel zu vielen Figuren weiterzuerzählen.

Was mich außerdem gewundert hat: Wo ist Ishnar auf einmal geblieben? Nach ihrem Auftritt im Zweiteiler rund um Farzala machte es in Heft #8 den Eindruck, als würde sie genau wie Ram nun fester Teil des Teams werden. Aber nun ist sie auf Takodana auf einmal nicht mehr dabei. Dass sie als Nicht-Jedi nicht mitkommen durfte, glaube ich nicht, da ja auch Zeen bereitwillig von den Jedi „adoptiert“ und überallhin mitgenommen wurde. Es fehlt einfach eine Erklärung für Ishnars Abwesenheit bzw. eine Verabschiedung. Dadurch frage ich mich auch rückblickend, was es für die Story nun überhaupt für einen Sinn hatte, dass Ishnar in Heft #8 die Jedi nach Starlight begleitet hat. Fragen über Fragen!

Die Zeichnungen gefallen mir allerdings nach wie vor gut. An den neuen Look, den Toni Bruno den Protagonisten verpasst hat, hat man sich sehr schnell gewöhnt. Ein optischer Hingucker ist in dieser Ausgabe natürlich der kleine Qort, der richtig niedlich aussieht, obwohl man eigentlich nie richtig sein Gesicht sieht. Toll umgesetzt ist auch die reichhaltige Natur Takodanas sowie die Illustration von Maz Kanatas Schloss und des Jedi-Tempels. Vor allem das „Galactic Data File“, das einen Überblick über beide Gebäude bietet, liefert nochmals einen besseren Eindruck vom Ort des Geschehens.

Fazit

Trotz guter Zeichnungen und einer interessanten Hintergrundgeschichte zu Qort konnte mich dieses Heft nicht so ganz überzeugen. Zu sehr fehlt mir ein roter Faden, zu viele Figuren rennen hier herum, ohne wirklich etwas zu tun zu haben, zu wenig passiert. Die unerklärte Abwesenheit von Ishnar passt da nur ins Bild einer etwas unausgegorenen Geschichte. Ich gebe drei von fünf Holocrons. Hoffentlich wird in den kommenden Ausgaben wieder etwas stringenter erzählt.

Der Rezensent vergibt 3 von 5 Holocrons!
Der Rezensent vergibt 3 von 5 Holocrons!

Wir danken IDW Publishing für die Bereitstellung des digitalen Rezensionsexemplars und der Vorschauseiten.

Der Sammelband The High Republic Adventures Volume 2 erscheint am 22.2.2022. Bei Amazon Deutschland¹ kann man ihn momentan noch nicht vorbestellen. Über ein deutsches Veröffentlichungsdatum ist bisher noch nichts bekannt.

Logo zu Star Wars: Die Hohe Republik

Star Wars: Die Hohe Republik ist ein mehrjähriges Buch- und Comicprogramm, das 200 Jahre vor den Filmen spielt und die Jedi in ihrer Blütezeit zeigt. Weitere Infos, News, Podcasts und Rezensionen gibt es in unserem Portal und in der Datenbank.

Schreibe einen Kommentar