Rezension: The High Republic Adventures #6 von IDW

The High Republic Adventures #6 (21.07.2021)
The High Republic Adventures #6 (21.07.2021)

Mit dem heutigen Heft #6 startet nun auch The High Republic Adventures vom Verlag IDW in die zweite Veröffentlichungswelle und ebenfalls in einen komplett neuen Handlungsstrang. „Mission to Bilbousa, Part 1“ lautet der Titel der heutigen Geschichte, welche uns in die gleichnamige Hauptstadt der Hutten auf dem Planeten Nal Hutta führt. Für die Story verantwortlich ist wie immer von Daniel José Older, die Zeichnungen lieferten Harvey Tolibao und Pow Rodrix und die Farben Rebeccy Nalty.

Zum Inhalt

Dass mit dem heutigen Heft ein neues Kapitel beginnt, wird gleich auf der ersten Seite klar, als wir feststellen dürfen, dass nicht mehr Lula oder Zeen unsere Protagonistin und Erzählerin ist, sondern Farzala, der zygerrianische Padawan und Lulas bester Freund. Dieser ist gemeinsam mit seinem Meister Obratuk und dem Padawan Qort auf dem Weg nach Nal Hutta, um dort diplomatische Verhandlungen mit den Hutten zu führen. Der Transport der drei Jedi wurde der Crew der Vessel anvertraut: dem Piloten Leox Gyasi, der Besitzerin und Co-Pilotin des Schiffes, Affie Hollow, und dem Navigator Geode, welcher der felsartigen Spezies der Vintianer angehört. Leserinnen und Lesern von Claudia Grays YA-Roman Into the Dark dürften die drei bereits bekannt sein.

Leider verfällt Meister Obratuk, ein Parwaner, auf der Reise in einen für seine Spezies typischen, aber etwas verfrühten Winterschlaf, sodass Farzala kurzerhand die Rolle des Unterhändlers in den Verhandlungen mit Hutt-Diplomatin Skarabda übernehmen muss. Gemeinsam mit Leox begibt sich Farzala auf die Planetenoberfläche. Doch noch bevor die Verhandlungen beginnen können, wird die Vessel von einer Gruppe Piraten gestürmt, welche mit den Waffen des Schiffes in Richtung Bilbousa feuern. Skarabda ist erzürnt über den scheinbaren Verrat der Jedi und Farzala und Leox ergreifen die Flucht. Auf der Vessel versuchen Affie, Qort und Geode derweil die Kontrolle über das Schiff zurückzuerlangen…

Zur Umsetzung

Als ich das Heft aufschlug, war ich erst einmal ziemlich überrascht über den Wechsel der Erzählperspektive. Zwar hatte ich mir nie explizit darüber Gedanken gemacht, aber unterbewusst hatte ich doch immer angenommen, dass Lula und Zeen immer der Mittelpunkt der Reihe bleiben würden – gerade weil es sich um einen Comic für ein jüngeres Zielpublikum handelt. Umso spannender finde ich, dass der Blickwinkel unerwartet erweitert wird. Schön, dass wir mit Farzala einen weiteren Jedi näher kennenlernen und dank der Erzähltexte sogar in seine Gedanken schauen können.

Farzala stellt sich als wirklich sympathischer Protagonist heraus. Der Rückblick auf seine Kindheit und Farzalas und Lulas gemeinsame Begeisterung für ein Jedi-Holodrama ist wirklich herzerwärmend und die beiden Kinder auch sehr niedlich illustriert. In der Gegenwartshandlung erweist Farzala sich als kompetenter Jedi-Schüler, der ohne Zögern die Rolle des Unterhändlers übernimmt und sich dabei selbstbewusst mit dem Adjektiv „charmant“ charakterisiert. Dabei er übertreibt er allerdings nicht, denn auf die kritische Anmerkung eines Abgesandten der Hutts, er sehe doch recht jung für einen Chef-Unterhändler aus, reagiert er schlagfertig und diplomatisch: „Danke, du auch.“ Das muss einem erst mal einfallen in so einer Situation! Außerdem darf er bei seiner Mission gleich einmal unter Beweis stellen, dass er die Tugenden der Jedi verinnerlicht hat und lebt, indem er einen in Diensten der Hutten stehenden Schlägertypen vor einem Drengir rettet, obwohl dieser ihn gerade gefangen nehmen wollte. Mich hat Farzala als Protagonist auf Anhieb komplett überzeugt – ein tolle Figur.

Auch das Wiedersehen mit der Crew der Vessel macht Freude. Während Affie noch ein wenig blass bleibt, klopft Leox die üblichen Sprüche. Highlight des Hefts ist aber – wie sollte es anders sein – Geode! Der Running Gag aus Into the Dark, dass Geode immer mal wieder woanders auftaucht, man ihn aber nie sich bewegen sieht, wird eins zu eins ins Comic-Medium übertragen, funktioniert auch hier wunderbar und sorgt für eine gebührende Portion Humor. Richtig süß ist auch die Idee, dass der in einer fremden, nicht übersetzten Sprache sprechende Qort und der stumme Geode sich sofort zu verstehen und anzufreunden scheinen. Das bestätigt wieder einmal, dass Geode doch auf irgendeine Art und Weise zu kommunizieren scheint, welche für uns beschränkte Menschen nur nicht ersichtlich ist. Wie schön, dass in der weit entfernten Galaxie auch jemand so Seltsames wie Geode neue Freunde finden kann.

Ich bin gespannt, wohin uns dieser Handlungsbogen noch führen wird. Die in diesem Heft etablierte Sabotage der Zusammenarbeit zwischen Jedi und Hutten durch Jabba wird uns sicher noch einige Zeit beschäftigen. Dass auf der Data-File-Seite die Statuen aus der Amaxinen-Station aus Into the Dark nochmals abgebildet waren, hat mich doch etwas überrascht. Werden diese nochmals eine Rolle spielen und dabei helfen, die Drengir zurückzudrängen? – Wir dürfen gespannt bleiben.

Was die Zeichnungen angeht, so ist neben dem niedlichen Kinderbild von Lula und Farzala auf jeden Fall erwähnenswert, dass die Crew der Vessel, die wir bisher nur aus Erzählprosa und Konzeptzeichnungen kannten, absoluten Wiedererkennungswert hat. Ein Blick auf die Zeichnungen und man weiß sofort, mit wem man es zu tun hat, wenn man Into the Dark gelesen hat. Auch der auftauchende Drengir sieht spektakulär aus. Davon werden wir in den kommenden Heften bestimmt noch ein paar mehr sehen.

Fazit

Insgesamt ein starker Auftakt des neuen Handlungsbogens, der Lust auf mehr macht. Farzala überzeugt als neuer Protagonist, während Geode für den Humor sorgt und zusammen mit Qort das neue Dream Team bildet. Ich vergebe vier von fünf Holocrons und freue mich schon auf die nächste Ausgabe.

Bewertung: 4 von 5 Holocrons
Bewertung: 4 von 5 Holocrons

Wir danken IDW Publishing für die Bereitstellung des digitalen Rezensionsexemplars und der Vorschauseiten.

Zu dem heute startenden Handlungsbogen wurde bisher noch kein Veröffentlichungsdatum für einen Sammelband in deutscher oder englischer Sprache bekanntgegeben.

Logo zu Star Wars: Die Hohe Republik

Star Wars: Die Hohe Republik ist ein mehrjähriges Buch- und Comicprogramm, das 200 Jahre vor den Filmen spielt und die Jedi in ihrer Blütezeit zeigt. Weitere Infos, News, Podcasts und Rezensionen gibt es in unserem Portal und in der Datenbank.

Schreibe einen Kommentar