Rezension: The Clone Wars 4×22: „Rache“

Ich habe schon auf dich gewartet.

Darth Maul

Die abschließenden zwei Folgen der vierten Staffel The Clone Wars werden von Savage Oppresses Suche nach seinem Bruder Darth Maul geprägt. Die zweite der beiden, Rache, ist die 22. Episode der vierten Staffel und wurde wieder von Katie Lucas geschrieben, Regie führte dieses Mal Brian Kalin O‘Connell. Premiere in den USA war am 16.03.2012, in Deutschland am 15.07.2012, nur einen Tag nach Brüder.

Der Feind meines Feindes ist mein Freund.

Rache ist der direkte Nachfolger von Brüder und hat entsprechend ebenfalls das rote The Clone Wars-Logo, welches an Darth Maul erinnern soll. Dieser befindet sich, immer noch komplett verrückt, an Bord des Transporters, den Savage in der letzten Folge gekapert hat. Die beiden sind auf dem Weg nach Dathomir, wo Savage sich Leitung durch Mutter Talzin erhofft. Kenner des Legends-Bereiches werden das Gedicht erkennen, welches Maul vor sich hinmurmelt, denn es kommt in seinem Zusammenhang immer wieder im Legends-Bereich vor. So zum Beispiel in Darth Maul – Der Schattenjäger.

Auf Dathomir finden die Brüder aber zunächst nur das Schlachtfeld vor, welches Grievous einige Episoden zuvor zurückgelassen hat. Mutter Talzin scheint jedoch unverletzt zu sein und materialisiert sich, um Maul wie ein Insekt mit einem Licht in ihre Höhle zu locken. Ich möchte euch die Details hier ersparen, aber nach Mauls Genesung sieht er nicht nur jünger aus, sondern auch gesünder. Außerdem sind alle seine Hörner wieder komplett vorhanden, jedoch nicht mehr so lang, wie sie es noch zuvor waren. Seine erste Amtshandlung: rausrennen und dumm rumschreien. Auch wird im Dialog klar, dass Maul von Sidious‘ Plan um die Klonkriege gewusst haben muss, denn er sagt „Es hat also ohne mich begonnen.“ Nun will er Jedi anlocken und töten, indem er unschuldige Leute auf dem Planeten Raydonia tötet.

Maul will Obi-Wan an den Kragen (Bild von der jedipedia.net)

Unterdessen ist Ventress wieder in ihrer Lieblingscantina unterwegs, was deshalb plausibel ist, weil wir es in der letzten Folge auch schon gesehen haben, und nimmt den Auftrag an, Oppress zu schnappen. In der Szene sieht man auch, dass Bossk offenbar aktuell gesucht wird, und auch der Kopfgeldjäger Embo ist anwesend. Ihn haben wir ja inzwischen auch schon mehrfach gesehen.

Auf Raydonia ist inzwischen Obi-Wan aufgekreuzt und wird von den Zabrak-Brüdern vermöbelt. Die beiden bringen den sarkastischen Jedi zur weiteren Verarbeitung auf ihr Schiff, auf welches sich auch Ventress eingeschlichen hat.

Ihr bevorstehender Auftritt ist ein großer, wie ich ihn mir für Maul gewünscht hätte. In der Vergangenheit stand sie oft räumlich über dem „Opfer“ und war hochnäsig und arrogant. Hier sehen wir, wie sie kurz vor diesem Akt der Täuschung tief Luft holt und quasi in die Rolle schlüpft, die sie so spielt, wie eine Schauspielerin. Der folgende Kampf ist nicht nur visuell beeindruckend, sondern hat auch storytechnisch viel auszusagen, denn Ventress und Kenobi verbünden sich gegen die Möchtegern-Sith und vertrauen sich gegenseitig. Das ist eine riesige Charakterentwicklung der beiden, die man so niemals hätte kommen sehen. Doch trotzdem werden sie schnell erledigt und sind gezwungen zu fliehen.

Danach wird noch einmal gezeigt, wie dumm Savage ist, denn er sagt: „Jetzt wissen die Jedi, dass du überlebt hast!“ Ja, ach?! Ihr habt ein Holo an den Rat der Jedi geschickt, in dem Darth Maul unschuldige Leute enthauptet. Wenn das nicht Beweis genug ist, dann weiß ich auch nicht weiter. Dazu hätte Obi-Wan nicht entkommen müssen. Echt! Da kann man einfach nur mit dem Kopf schütteln.

Die interessante Frage hier ist allerdings, wer hier wirklich der Dumme ist. Ist es Savage, der nicht nachgedacht hat, oder der Schreiberling, der vergessen hat, dass das Holo gesendet wurde?

Trotzdem gebe ich Rache fünf von fünf Holocrons, weil wir Maul in Aktion sehen und mehr als offensichtlich ist, dass er nicht zum letztem Mal gezeigt wird. Auch aufgrund der Entwicklung der Hauptcharaktere sind diese Holocrons gerechtfertigt, vom Visuellen ganz zu schweigen.

Bewertung: 5 von 5 Holocrons
Bewertung: 5 von 5 Holocrons

Vorherige Episode: Brüder (Staffel 4, Folge 21)
Nachfolgende Episode: Krieg an zwei Fronten (Staffel 5, Folge 2)

Ein Kommentar

  1. Ich finde die Folge ganz okay.

    Was ich nicht so gut finde ist am Anfang die Umwandlung von Darth Maul und wie er hier finde ich auch zu star dargestellt wird weil er eigentlich genauso stark wie Obi-Wan sein müsste. Da er und Savage aber zu zweit waren kann man über diesen Punkt hinwegsehen.

    Was ich hier aber wirklich sehr positiv hervorheben muss ist der Auftritt von Ventress und das Obi-Wan und sie zusammenarbeiten. Das ist ein wirklich riesiger Schritt in ihrer Charakterentwicklung und auch gutes Foreshadowing für später. Auch der Kampf Obi-Wan und Ventress gegen Darth Maul und Savage Opress finde ich extrem cool und man spürt auf jedenfall die Emotionen von Obi-Wan und Darth Maul außerdem ist der Kampf auch sehr cool durch choreographiert wie ich finde.

    Letztendlich muss ich sagen das die Folge in der ersten Hälfte noch extrem zäh während die zweite Hälfte eigentlich ganz cool und nett anzusehen ist. Daher würde ich der Folge 3 von 5 Holocrons geben!

Kommentar hinterlassen