De Agostini startet „Build Your Own X-Wing“-Testreihe in Großbritannien

Das erste Foto der "Build Your Own X-Wing"-Testreihe
Das erste Foto der „Build Your Own X-Wing“-Testreihe

Als ich beim De Agostini-Panel auf der Star Wars Celebration in London den X-Wing als nächstes Partwork-Modell vorschlug, erntete ich nur ein großes Grinsen von der Bühne. Schon zu diesem Zeitpunkt habe ich geahnt, dass der Zeitschriften-Bausatz früher oder später erscheinen wird. Mit der Veröffentlichung der Build Your Own R2-D2-Reihe in Großbritannien ist der X-Wing dann zunächst aus meinem Fokus gerutscht – ich habe nicht damit gerechnet, dass die Bausätze nun Schlag auf Schlag erscheinen.

Auf Facebook bin ich in der Build The Millennium Falcon, Build Diaries-Gruppe jedoch auf das rechts eingefügte Bild gestoßen. Sofort schossen Emotionen und Gedanken durch meinen Kopf: Auf der einen Seite freue ich mich riesig über einen X-Wing-Bausatz, auf der anderen Seite frage ich mich natürlich, ob De Agostini mich arm machen möchte… 🙂

Um aber wieder auf den Boden der Tatsachen zu kommen: Zunächst handelt es sich natürlich um einen regionalen Testlauf in Großbritannien – wie es bei jeder De Agostini-Sammelreihe üblich ist. Verläuft dieser Testlauf positiv – und davon ist auszugehen – wird die Sammelreihe höchstwahrscheinlich zum Auslaufszeitpunkt der Build Your Own R2-D2-Reihe in Großbritannien veröffentlicht. Dementsprechend dauert es noch ziemlich lange, bis das Modell in Deutschland erhältlich ist. Gut Ding will schließlich Weile haben.

Zum Modell selbst liegen uns zurzeit leider sehr wenige Fakten vor. Wir wissen nur, dass es im Maßstab 1:18 erscheint (69,5 cm lang, 51,6 cm breit und 21 cm hoch) und damit größer als das originale Studio-Modell aus Episode IV ist. Dieses wurde im Maßstab 1:24 gebaut. Für Jedi wurden jedoch größere Modelle gefertigt. Weiterhin handelt es sich um eine Metall-ABS-Konstruktion, die der des Millennium Falcon-Modells ähnlich ist. Ich gehe davon aus, dass auch hier ein Metallrahmengerüst errichtet wird, auf dem die ABS-Platten befestigt werden. Natürlich hat das Modell auch ein Innenleben: So kann beispielsweise das Cockpit geöffnet werden. Für die nötigen Lichteffekte sorgen LEDs, welche nicht nur die Kanonen und die Triebwerke erleuchten, sondern auch R2-D2 blinken lassen.

Die erste Ausgabe, welche erste Teile der Laser-Kanonen, des Cockpits und von Erzwo enthält, wird zum günstigen Preis von £ 2,99 angeboten. Der Preis wird ab der zweiten Ausgabe höchstwahrscheinlich auf £ 12,99 steigen.

Sobald wir weitere Informationen haben, werden wir sie hier mit euch teilen!

Kommentar hinterlassen