Rogue One: Neue Fotos und Details zum Planeten Scarif

Entertainment Weekly hat heute diverse Neuigkeiten zu Rogue One enthüllt.

Zum einen wurden neue Bilder aus Rogue One veröffentlicht, welche ihr euch unten ansehen könnt.

Bild 2
Jyn Erso, Bodhi Rook und Mon Mothma im Planungsraum der Rebellen auf Yavin 4. Neue Figuren umfassen Senator Jebel (Jonathan Aris, Sherlock, links von Jyn), Senator Vaspar (Fares Fares, Zero Dark Thirty, rechts von Jyn) und Senatorin Palmo (Sharon Duncan-Brewster, EastEnders, ganz rechts im Bild).

Bild 3
Diego Lunas Captain Cassian Andor ist ein erfahrener Spion für die Rebellen mit Kontakten in der ganzen Galaxis. Sein Gesprächspartner Tivik (gespielt von Daniel Mays) ist einer von Cassians Unterweltkontakten zu Saw Gerreras Rebellengruppe. Produzent John Swarts zufolge befindet Tivik sich auf Jedha.

Bild 4
Darth Vader ist im Film nicht nur eine Bedrohung für die Rebellen, sondern auch für Direktor Orson Krennic. Kiri Hart von der Lucasfilm Story Group erklärt: „Diese Militärtypen sind an einem wirklich effektiven Stück militärischer Hardware interessiert, aber Darth Vader steht ein bisschen über alledem, nicht wahr? Er hat Zugang zu etwas auf einer anderen Ebene, einer spirituellen Ebene. Das macht also den Spaß von Vader im Kontext des imperialen Militärs aus. Er hat eine breitere Perspektive.“

Bild 5
Krennic muss sich beweisen, weil der Imperator viel in den Todesstern investiert hat und dessen Entwicklung viel zu lange gedauert hat. Kiri Hart: „Die Sache mit Krennic ist die: Er hat eindeutig die Perspektive einer Person, die die Macht nicht versteht. Und Darth Vader betrachtet alles aus der Sicht von jemandem, der die Macht durchaus versteht. Also ist es meiner Meinung nach das, was Vader schließlich im Film von anderen Charakteren unterscheiden wird, was eine Superwaffe wie diese hier angeht.“

Bild 6
Die Todestruppen auf dem Planeten Lah’mu, bekannt aus Catalyst: A Rogue One Novel. Dahin hat sich die Familie Erso zurückgezogen, um sich vor Krennic zu verstecken. Galen Erso und Krennic sind alte Freunde und Krennic war einst Galens Sponsor, doch nun hat er seine Todestruppen geschickt, um Galen zurückzuholen. Die Farm der Ersos auf Lah’mu wurde an abgelegenen Orten in Island aufgenommen, doch der Name stammt von dem maldivischen Scarif-Drehort Laamu, der den Filmemachern so gefallen hat, dass sie ihn für einen anderen Planeten verwendet haben.

Bild 7
Was auf diesem Bild zu sehen ist, wird weiter unten ausführlich erklärt.

Bild 8
X-Flügler in der Entscheidungsschlacht des Films versuchen beim Angriff auf die Schildtor-Raumstation über Scarif Zugang zur Atmosphäre des Planeten zu bekommen.

Bild 9
Nach Feindkontakt auf der sturmgepeitschten Weld Eadu befindet sich Jyn Erso mit zwei wichtigen Mitgliedern ihrer Kommandoeinheit an Bord eines Raumschiffs – Chirrut Îmwe und Baze Malbus. Sie alle sind benachteiligte Außenseiter, die sich gegen das zahlenmäßig überlegene Imperium und dessen Unterdrückung auflehnen.

Bild 10
Der U-Flügler ist zwar ein neues Rebellenschiff, aber sein Design besteht aus bekannten Elementen: Das Cockpit eines Y-Flügel-Bombers, der Antrieb eines X-Flüglers und die vordere Hälfte ähnelt einem Jedi-Raumjäger aus den Prequels. John Knoll zufolge sollte der U-Flügler vom selben Hersteller stammen wie die X-Flügler. Wie bei Automodellen von derselben Marke sollte auch hier deswegen eine Ähnlichkeit bestehen.

Bild 11
Marinesoldaten der Rebellen bereiten sich auf die Schlacht vor, nachdem sie von den Worten Jyn Ersos motiviert wurden, eine starke Frauenfigur in der Tradition von Prinzessin Leia und Jeanne d’Arc.

Bild 12
Der Pilot Bodhi Rook, der aus dem imperialen Dienst zur Rebellion überlief, stammt von der machtheiligen Welt Jedha. Er hat viel Angst und viele Schuldgefühle und ist sehr nervös. Ahmed zufolge war die Figur noch nicht ganz klar definiert, als er an Bord kam, und soll Dennis Hopper in Apocalypse Now und Dustin Hoffman in Papillon ähneln. Während der Nachdrehs diesen Sommer war Bodhi eine der Figuren, deren Hintergrundgeschichte vertieft wurde, damit er eine emotionalere Resonanz beim Publikum auslösen wird.

Bild 13
Donnie Yens Chirrut Îmwe ist weder ein Jedi noch im traditionellen Sinne machtsensitiv. Er folgt einfach den Philosophien der Jedi. John Knoll erinnert die Fans daran, dass der Film zwischen Episode III und IV spielt und daher infolge von Order 66 keine Jedi auftauchen werden. Die Heldentaten in diesem Film werden von einfachen Bürgern der Galaxis begangen.

Bild 14
Regisseur Gareth Edwards am Set mit den Darstellern Diego Luna (Cassian Andor) und Felicity Jones (Jyn Erso).

Bild 15
Darauf warten alle Fans: Darth Vader in Rogue One!

Zum anderen gibt es Details zum Planeten Scarif. Auf der Facebookseite Star Wars Sourcebooks wurde eine Karte der Galaxie aus der Entertainment Weekly gezeigt, auf welcher die Position des Planeten erkennbar ist. Demnach befindet sich der Planet in der Nähe von Tatooine, was natürlich naheliegt, da Rogue One ja direkt an den Beginn von Episode IV anschließen soll, als Leia mit den Todessternplänen vor dem Imperium flüchtet. Weiterhin ist der Weg, den der Todesstern von seinem Bau bis zu seiner Zerstörung zurücklegt, eingezeichnet. Auch der Planet Jedha findet sich auf der Karte.

Die Karte zeigt die Lage von Scarif
Die Karte zeigt die Lage von Scarif

Auf der Webseite von Entertainment Weekly wurden noch mehr Details zum Planeten Scarif bekanntgegeben, vor allem zu der auf Bild 7 sichtbaren Struktur.

Rogue One 7
Rogue One 7
Star Wars-Fans fragen sich schon lange: Was ist die radförmige Raumstation, die in Rogue One von einem X-Wing-Geschwader attackiert wird?

Was wir sehen, ist ein Schildtor und die Welt darunter ist Scarif, ein tropischer Planet und eine der wichtigsten Militärbasen des Imperiums. Stellt es euch als eine Art galaktisches Los Alamos vor, die streng geheime Wüstenstadt, in der Wissenschaftler und Ingenieure während des Zweiten Weltkriegs die erste Atombombe bauten.

Scarif ist eine gigantische Version davon – eine abgelegene Einrichtung zur Entwicklung von Waffen, die für den Imperator so wertvoll ist, dass der ganze Planet von einem undurchdringlichen Schutzschild bedeckt ist.

„Man kann den blauen Schimmer sehen, der den ganzen Planeten einhüllt“, erklärt Rogue One-Coproduzent John Swartz. „Das Schildtor ist die Sicherung. Wenn imperiale Schiffe und Güter hindurchkommen, schlägt es ein Loch in das Schild, sodass sie passieren können. Der Toroffizier gibt die Freigabe, wenn sie ihr Rufzeichen nennen.“

Scarif ist ein wichtiger Teil dessen, was die Filmemacher den „imperialen Sicherheitskomplex“ nennen. Es ist auch die Heimatbasis von Ben Mendelsohns Director Orson Krennic, dem Leiter der Spezialwaffenabteilung des Imperiums.

„Scarif ist ein Teil ihres militärischen Industriekomplexes. Es ist nicht notwendigerweise der Ort, an dem der Todesstern gebaut wurde, aber es findet dort viel militärische Forschung statt“, erklärt Swartz. „Deshalb verbringt Krennic dort Zeit. Es ist der Ort für Forschung, strukturelle Entwicklung, Munition, Herstellung – alles in einem.“

Rogue One 8In diesen Einstellungen sieht man X-Wing-Jäger der Rebellen während der entscheidenden Schlacht des Filmes. Sie greifen das Tor an und durchbrechen es, als es gerade die Überfläche des Schildes berührt und einen Durchgang in die Atmosphäre des Planeten öffnet.

Das Ziel der Rebellen ist die grundlegende Handlung des Films: Die Pläne des ersten Todessterns erlangen.

Während wir vor langer Zeit die Endschlachten zwischen Rebellen und Imperium sahen, werden wir jetzt die erste sehen.

Was haltet ihr von den heutigen Rogue One-News?

Florian hat an dem Artikel mitgearbeitet.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen