Rezensionspause anlässlich des Terrors in Paris

PeaceForParis
PeaceForParis
Liebe Star Wars-Fans, liebe Leser unseres Blogs!

Wir sind erschüttert über die schweren Anschläge, die sich letzte Nacht in Paris ereignet haben, und uns fehlen ein wenig die Worte. Daher haben wir uns entschieden, eine 30-stündige Rezensionspause einzulegen. Das bedeutet, dass unsere Rezensionsreihe zur Yuuzhan-Vong-Romanreihe Das Erbe der Jedi-Ritter dieses Wochenende aussetzt, und diverse andere geplanten Rezensionen erst nächste Woche erscheinen. Unsere Rezensionsreihe zu den Filmromanen werden wir auch dieses Wochenende fortsetzen, aber erst am Sonntagabend, um den wöchentlichen Rhythmus bis Das Erwachen der Macht einzuhalten.

Habt Zeit nachzudenken und gebt euch nicht dem Hass hin, denn der Hass hat diese Anschläge erst ermöglicht. Er ist der wahre Feind in diesem Krieg – ich weiß nicht, wie ich es anders ausdrücken soll. Wir dürfen uns dem Terror nicht ergeben.

Unser aller Mitgefühl liegt bei den Angehörigen der vielen unschuldigen Opfer, die so viel verloren haben, in dieser schrecklichen Nacht.

#PeaceForParis

4 Kommentare

  1. Da fehlen einem wirklich die Worte. Danke, dass du das so schön geschrieben hast, Maximilian.

    Die Rezensionspause ist hier auch wirklich angebracht, denn so schön Star Wars auch ist, so ist es doch irgendwie unangemessen, jetzt über galaktische Vernichtungskriege wie den Yuuzhan-Vong-Krieg usw. zu sprechen.

    Nein, ein bisschen Besinnung auf das, was wirklich zählt, ist hier viel angebrachter.

  2. Hmm, ich stehe dem Ganzen sehr zwiegespalten gegenüber.
    Auf der einen Seite schockieren mich die Ereignisse und machen mich ebenso wütend.
    Darüber möchte ich mich garnicht im Detail auslassen, das würde zu lange dauern.

    Auf der anderen Seite finde ich, dass man das trennen muss.
    Dies ist eine Seite über Star Wars und solche Nachrichten über solche Ereignisse haben hier (!) meiner Meinung (!) nach nichts zu suchen.

    Du schreibst, dass man sich dem Terror nicht ergeben soll aber genau genommen lasst ihr euch von diesen Anschlägen beeinflussen, indem ihr diese Rezensionspause einlegt. Das ist genau das Ziel des Terrorismus, nämlich unseren gewohnten „Way of Life“ zu beeinflussen. Natürlich geht es hier nur um Rezensionen und ich will jetzt auch nicht übertreiben oder überdramatisieren, aber dass grundsätzliche Prinzip ist dasselbe.

    Nicht falsch verstehen. Mich nimmt das Ganze auch sehr mit und ich hab ein komisches Gefühl wie das in nächster Zeit noch weitergehen soll. Aber gerade so etwas wie Star Wars dient ja auch als Ablenkung und sollte von so etwas völlig losgelöst sein.

    Das ist meine Meinung aber natürlich akzeptiere ich auch eure Meinung und eure Entscheidung diese Rezensionspause einzulegen.

    1. Du wirfst interessante Argumente auf, die auch ihre Berechtigung haben. Ja, dies ist eine Seite über Star Wars, und ja, es passiert täglich genug Grausamkeit in der Welt und wir machen trotzdem hier weiter.

      Trotzdem, Paris ist sehr nah an uns dran. Einige von uns haben sowohl online als auch offline Freunde, die dort leben oder gelebt haben (gerade ich als Romanistikstudent habe da ein paar derartige Bekanntschaften…). Diese Nähe ist es, die uns in diesem Fall besonders betroffen macht. Und es ist ja auch nicht das erste Mal in jüngerer Zeit, dass es in Paris derartige Ereignisse gibt. Darüber hinaus galten die Anschläge auch nicht politischen Zielen, sondern z.B. einer Konzerthalle – Unterhaltungsetablissements. Das könnte genauso gut in einem Monat in einer Filmvorstellung von Episode VII passieren – schreckliche Idee, ja, aber denkbar.

      Da einfach weiterzumachen erscheint erst mal seltsam.

      Ja, gewissermaßen haben wir hier unseren „Way of Life“ beeinflussen lassen. Aber nur kurzfristig. Sieh diese Pause als eine Art Schweigeminute – mal darüber nachdenken, was uns wichtig ist, wie fragil diese Blase ist, in der wir da leben, und vielleicht mit einem erhöhten Bewusstsein dafür weiterleben. Oder zumindest einen eigenen Standpunkt finden. Dafür sollte Zeit sein.

      Aber von diesen persönlichen Gründen mal abgesehen: Die nächste Rezension, die ansteht, ist die zum Filmroman von Episode II. Ein Film, der mit einem Bombenattentat beginnt. Nicht unbedingt angemessen… Ebenso wenig wie eine Rezension zu einem großen galaktischen Krieg, der ganze Zivilisationen plattgemacht hat.

      Die Rezensionen werden trotzdem kommen – morgen abend geht es schon damit weiter. Aber diese kurze Pause sollte drin sein.

      Die Rezension zu Heir to the Jedi wollten wir aber auf jeden Fall vorher noch loswerden, denn damit gekoppelt haben wir ja eine gestern angekündigte Verlosung gestartet, sodass auch positive Akzente auf der Seite vorhanden sind.

      Ist natürlich ein zweischneidiges Schwert, da hast du Recht.

      1. Ein kleiner Zusatz zu dem, was Florian gesagt hat: Mir persönlich ging es auch darum, den Opfern Respekt zu zollen, die unbeabsichtigt in diese Katastrophe geraten sind, einfach eine gute Zeit haben wollten und nun nicht mehr unter uns weilen.

Kommentar hinterlassen