Collector’s Highlight: Die goldene Seite der Macht

Limitierte und signierte Version von "Das letzte Kommando"

Limitierte und signierte Version von „Das letzte Kommando“ 1

Herzlich willkommen zur zweiten Ausgabe des Collector’s Highlight – unserer wiederkehrenden Kolumne, die sich den Sammlerstücken der Saga widmet. Hier legen wir den Fokus auf der einen Seite natürlich auf den Grad der Seltenheit und den Wert des Stückes, auf der anderen Seite wollen wir aber auch besondere Merkmale dieser Stücke betrachten und den emotionalen Wert mit einbeziehen.

Heute widmen wir uns drei wirklich besonderen Werken: Den limitierten Editionen der Thrawn Trilogie von Timothy Zahn aus den Jahren 1991 bis 1993. Nicht nur ist diese Trilogie an sich schon besonders – diese limitierten Hardcover Versionen legen noch mehr als eine Schüppe nach. Die Romane schildern die Geschehnisse wenige Jahre nach den Ereignissen von Die Rückkehr der Jedi-Ritter. Bei der Veröffentlichung galt die Thrawn Trilogie in der Werbung als „die Fortsetzung“ der klassischen Star-Wars-Filme und wird bis heute als Beginn des modernen Erweiterten Universums betrachtet. In diesen Romanen haucht Timothy Zahn gleich mehreren wichtigen Personen des EU Leben ein. Neben Mara Jade, Talon Karrde und Großadmiral Thrawn haben noch viele andere Figuren ihren ersten Auftritt. Doch nicht nur das, auch wichtige Orte der Saga, wie Coruscant, haben in diesen Werken ihren Ursprung.

Limitierte und signierte Version von "Das letzte Kommando" 6Bantam Spectra, der Verlag, der die Trilogie in den USA veröffentlichte, wusste, dass es sich hierbei um etwas Besonderes handelt, und brachte jeweils eine lmitierte Edition der drei Romane auf den Markt, die handnummeriert und von Timothy Zahn signiert worden sind. Es ist wirklich schade, dass Goldmann damals nicht mit auf den Zug aufgesprungen ist und auch eine limitierte Edition auf den Markt brachte. So gibt es weltweit nur zusammengefasst 1000 Stück dieser Versionen: 300 von Erben des Imperiums, 350 von Die dunkle Seite der Macht und 350 von Das letzte Kommando. Diese Versionen sind heutzutage wirklich rar. Hinzu kommt, dass diese Version die gleiche ISBN besitzt wie die normale Erstauflage als Hardcover. So kann es bei vielen unbebilderten Angeboten zu Verwechslungen kommen.

Dies sind die Buchdaten:

  • Heir To The Empire

    ISBN 0553073273; June 1991, Bantam Spectra, Signed, „300 copies with gold edge on pages in a Slip Cover“, 361-page hardcover

  • The Last Command

    ISBN 0553095005; May 1993, Bantam Spectra, 497-page limited edition hardcover, signed, „350 copies with gold edge on pages in a Slip Cover“

  • Dark Force Rising

    ISBN 0553089072; June 1992, Bantam Spectra, 376-page limited edition, signed, „350 copies with Gold edge on pages in a Slip Cover“

Dabei ist auch die Aufmachung sehr besonders gestaltet: die Bücher besitzen eine Art Leinenschuber und einen vergoldeten Seitenrand – was (zumindest meines Wissens) einzigartig bei Star Wars-Literatur ist. Deshalb liegt der heutige Preis von gut erhaltenen Stücken zwischen 100€ und 150€. Es gibt im Internet auch einen Anbieter, bei dem man etwas über 150€ bezahlt, die Ausgaben jedoch noch eingeschweißt und somit neuwertig sind. Ab und zu tauchen einige Romane auf Ebay auf, wie vor ein paar Monaten, als unser Redakteur Jürgen eines auf Ebay erkämpfte. Hier findet ihr einen kleinen Artikel zum redaktionsinternen Bieterstreit. Leider fehlte bei dieser Ausgabe der Umschlag sowie der Schuber. Trotzdem habe ich mich geärgert, dass dieses Stück heute nicht in meinem Schrank steht.

Ich würde euch sehr gerne weitere Bilder zu den Stücken zeigen, doch leider besitze ich die Romane in dieser Version nicht – und im Internet gibt es keine guten Bilder der Romane. Wer sie jedoch besitzt: Ich würde mich unglaublich über Fotos freuen.

Zum Schluss noch ein kleiner Shout-Out an Blanvalet: am 18. Februar 2013 erschien bei euch die Jubiläumsausgabe von Erben des Imperiums und bald kommen die weiteren Teile der Trilogie in derselben Aufmachung. Del Rey bietet in den Staaten oft signierte Romane an. Mein Vorschlag an euch: schickt ein paar „Bookplates“ (Aufkleber, die man vorne in ein Buch klebt, hier ein Beispiel) oder Ähnliches über den großen Teich zu Del Rey und lasst sie von Timothy Zahn signieren und bringt auch eine Art „Special-Edition“ mit diesen auf den Markt. Ich denke, dass es einige Abnehmer hier in Deutschland geben würde.

Habt ihr auch ein Sammlerstück, das aus eurer Sicht besonders oder besonders wertvoll ist? Wollt ihr, dass es die Jedi-Bibliothek vorstellt? Dann schickt mir doch eine Mail an joshua@jedi-bibliothek.de und wir klären die Details!

Beim nächsten Collector’s Highlight befassen wir uns voraussichtlich mit einem Buch, das zwar nicht selten ist, mit dem ich aber trotzdem viel verbinde: Star Wars – Die Filme von Oliver Denker.

PS: Lasst uns nicht den Kniefall von Jürgen für mich auf der Jedi-Con vergessen… 😉
PPS: Wer diese Romane in Deutschland loswerden möchte, schreibt mir eine Mail 😉

Über den Autor

Joshua

Joshua
Joshua ist 22 Jahre alt und wohnt im schönen Ruhrgebiet. Zurzeit ist er Student. Schon über viele Jahre hinweg nimmt Star Wars einen großen Teil seines Lebens ein, seien es Romane, Comics, Actionfiguren oder andere Sammlergegenstände. Seit der Gründung der Jedi-Bibliothek hilft Joshua bei der Umsetzung mit, welche mit diesem Blog zur Zeit einen Höhepunkt erlebt. In vielen Foren ist er unter dem Spitznamen "DarthJosh" bekannt. Er freut sich schon auf euer Feedback!

12 Kommentare

  1. FlorianFlorian

    Jetzt hätte ich richtig Lust auf einen dieser Geldfresser… 😀 Schön geschrieben, Josh.

  2. Battle Droid

    Hey, ich freue mich schon auf die nächste Ausgabe. Endlich mal ein Buch, das ich auch besitze.

    1. JoshuaJoshua(Autor des Beitrags)

      Da kann ich auch endlich wieder etwas mehr zu schreiben… 🙂 Es ist schwierig, wenn man die Romane nicht vor seiner Nase liegen hat.

  3. Darth Jorge

    Sonderausgaben finde ich eigentlich nur dann interessant, wenn sie mehr als die regulären Ausgaben zu bieten haben: wie z.B. bei der Art-Reihe…
    Und aus Signaturen mache ich mir auch gar nichts.

    Trotzdem!

    So ein Exemplar aus dieser Reihe ist dann schon ein so besonders historisches Schmankerl, dass man ganz schön in Versuchung geführt wird.

    Dass bei dem vorgestellten Exemplar der Schuber fehlt, ist natürlich extrem bedauerlich. Gleiches würde für den Umschlag gelten – doch seid ihr sicher, dass das Teil regulär überhaupt einen Umschlag hat?

    Habe mir dann noch den Artikel zu eurem Bieterstreit durchgelesen und ich muss sagen, dass eure Kollegialität ganz schön sicher verankert ist. Ich wäre wohl arg angesäuert gewesen. Aber Darth Josh wird sich wohl auch zukünftig mit entsprechenden Infos zurückhaltender sein – bis er das Ersehnte sicher hat…

    1. FlorianFlorian

      Josh hat sicher daraus gelernt, aber böses Blut gibt es bei uns Fünfen nicht. 😉 Sonst hätten wir auch keinen Blogbeitrag darüber geschrieben. Aber hey, Jürgens Kniefall vor Josh auf der Jedi-Con steht noch auf dem Plan. 😉 Strafe muss sein, auch wenn der Spaß an erster Stelle steht.

      1. JoshuaJoshua(Autor des Beitrags)

        Das kann ich so nur unterschreiben. 🙂 Selbst ohne Schuber und Umschlag ist das ein wunderbares Stück – aber regulär dürften Schuber und Umschlag dabei sein.

      2. Darth Jorge

        „dürften“ heißt aber, dass du es nicht weißt – richtig?

      3. JoshuaJoshua(Autor des Beitrags)

        Um es klar auszudrücken: diese limitierte Ausgabe kam immer mit Schuber und Umschlag – alle 300 bzw. 350 Stück. Es würde doch auch gar keinen Sinn machen, bei einer limitierten Edition mit identischen Ausgaben bei ein paar Stücken den Umschlag und Schuber wegzulassen. Zumal diese Ausgaben im Schuber auch noch eingeschweißt wurden – und es ist tatsächlich möglich, diese noch eingeschweißten Ausgaben im Web zu erwerben. Lediglich sind sie dann sehr teuer. Es kann nur eine Ausnahme geben: bei der Lagerung oder dem Transport hätten Schäden beim Schuber entstehen können. Heutzutage kriegt man solche Bücher z.B. bei den Amazon Warehouse Deals günstiger – damals hat man dann vielleicht einen beschädigten Schuber weggenommen und den Preis gesenkt. Das halte ich aber für sehr unwahrscheinlich. Letztendlich wird der Umschlag und der Schuber bei unserem eBay-Angebot verlorengegangen sein.

        Anbei noch zwei Links dazu:

        eBay-Angebot im Slipcase mit Umschlag
        Heartwood-Auktion eines eingeschweißten Exemplars

  4. Darth Jorge

    @Joshua

    Dass dies bei einem Teil der Auflage nicht unterschiedlich ist, war mir schon klar. Ich hatte nur in Frage gestellt, dass diese Edition überhaupt mit einem Umschlag daherkommt. Ist bei Schuber-Editionen ja nicht selbstverständlich. Aber der erste Link zeigt ja deutlich, dass es doch so ist. Daher: Danke dafür. 🙂

  5. Darth Jorge

    …und jetzt würde mich ja wirklich mal interessieren, was ihr für das Buch hingeblättert habt. Auch wenn es ohne Umschlag und Schuber noch ganz nett sein mag, so sind das doch stark wertmindernde Aspekte.

    1. JoshuaJoshua(Autor des Beitrags)

      Kein Problem 🙂 Jürgen ist zurzeit leider im Urlaub – ohne ihn werde ich keinen genauen Betrag aussprechen. Der Preis ist jedoch passend gewesen. Ich melde mich, sobald Jürgen wieder zurück ist.

Schreibe einen Kommentar