Kurznachrichten: Storyboards-Cover , Auszug aus Maul: Lockdown

Maul: Lockdown
Maul: Lockdown
Wir haben heute zwei kleine Nachrichtenschnipsel für euch im Überblick.

Mini-Auszug #1 aus Maul: Lockdown

Die Facebook-Seite Star Wars Books hat einen ersten kurzen Auszug aus Maul: Lockdown von Joe Schreiber veröffentlicht. Das Buch wurde heute überdies um eine Woche nach hinten verschoben, auf den 28. Januar 2014, und kann hier bestellt werden. Die deutsche Ausgabe erscheint im September 2014 bei Blanvalet unter dem Titel Darth Maul: In Eisen

Hier der Auszug auf Englisch:

Maul stared at the thing. The gray slope of its face was a surgeon’s nightmare of ritualistic scars, metal rings and studs, wire loops, and hooks, with bluish sacks pulsating beneath its eyes, all of it siphoning down and inward toward a gaping, razor-toothed mouth. Even its arms seemed to have been plucked from two different organisms. The right hand was a blunt-knuckled fist, the left an elongated spider-fingered claw. Together they formed a mallet and blade, one made for pounding, the other for slashing. It was the right that had come careening out of nowhere just seconds before, slamming Maul backward and knocking out one of his teeth.

The thing reached down and picked up Maul’s incisor from the floor of the cell. Straightening up, it shoved the tooth into an empty space in its own mouth, twisting it until it lodged in place. Then it grinned at Maul as if asking how he liked the sight of one of his teeth in its mouth—another trophy for its collection.

Maul gazed back at it.
And then the rage came.

And the rage was good.

Und hier unsere hauseigene, inoffizielle Übersetzung:

Maul starrte das Ding an. Das graue, schiefe Gesicht war ein Chirurgen-Albtraum aus ritualistischen Narben, Metallringen und Nieten, Kabelschlaufen und Haken, unter deren Augen bläuliche Säcke pulsierten, und all das versank in einem klaffenden Mund voller Reißzähne. Selbst seine Arme schienen aus zwei verschiedenen Organismen gepflückt worden zu sein. Die rechte Hand war eine Faust mit stumpfen Knöcheln, die linge eine lange Kralle mit spinnenbeinartigen Fingern. Zusammen formten sie einen Knüppel und eine Klinge, denn eine diente zum Schlagen und die andere zum Schlitzen. Es war die rechte Hand, die Sekunden zuvor aus dem Nichts hervorgeschossen war und Maul rückwärts geschleudert und ihm einen Zahn ausgeschlagen hatte.

Das Ding griff nach unten und hob Mauls Schneidezahn vom Zellenboden auf. Beim Aufrichten schob es den Zahn in einen leeren Platz in seinem eigenen Mund und drehte ihn so lange herum, bis er feststeckte. Dann grinste es Maul an wie um zu fragen, wie ihm der Anblick eines seiner Zähne in seinem Mund gefiel — eine weitere Trophäe für seine Sammlung.

Maul erwiderte den Blick des Wesens.
Und dann kam der Zorn.

Und der Zorn war gut.

Cover für Storyboards: The Original Trilogy von J.W. Rinzler enthüllt

Sachbuchautor Jonathan W. Rinzler hat heute auf Twitter das Cover seines am 13. Mai 2014 erscheinenden Buches Star Wars Storyboards: The Original Trilogy enthüllt. Ohne große Vorrede, hier ist es:

Storyboards: The Original Trilogy
Storyboards: The Original Trilogy

Das Buch folgt auf dem Fuße der Storyboards zur Prequel-Trilogie, die im Mai 2013 erschienen sind.

Kommentar hinterlassen