Rezension: Star Wars Essentials 14 – Die neuen Abenteuer des Luke Skywalker von Terry Austin

Star Wars Essentials 14 – Die neuen Abenteuer des Luke Skywalker von Terry Austin ist ein Comic aus der Essentials-Reihe von Panini, welche Star Wars-Comic-Klassiker wieder auferleben lässt. Neben dem Klassiker Die neuen Abenteuer des Luke Skywalker, welcher auch unter dem Titel Skywalkers Rückkehr bekannt ist, erschienen in dieser Reihe weitere Klassiker, unter Anderem Erben des Imperiums, Schatten des Imperiums und weiteren. Darum trägt die Serie auch den Untertitel „Best of Star Wars“.

Wir befinden uns kurz nach Episode IV (oder, wie man damals zu sagen pflegte: „Krieg der Sterne“) – ein Wiedersehen mit Luke und Leia! Luke Skywalker und Prinzessin Leia Organa befinden sich auf einer neuen Mission. Sie sind auf dem Weg nach Circarpous IV, wo sich Leia mit den Untergrundkämpfern des Systems treffen will, um sie für die Sache der Allianz zu gewinnen. Doch ein Triebwerkschaden zwingt die beiden Rebellenkrieger zu einer Notlandung auf Mimban. Tief in den Sümpfen dieses Planeten liegt ein mächtiger Kristall, der dazu fähig ist, seinem Besitzer eine unglaubliche Beherrschung der Macht zu geben. In den richtigen Händen könnte dieser die Galaxis retten – in den falschen Händen könnte er sie zerstören! Während die Explosion des ersten Todessterns noch durch das Weltall zurückstrahlt, finden Luke und Leia heraus, dass sie durch die Zerstörung des Todessterns nur die Schlacht, jedoch nicht den Krieg gewonnen haben, und dass die dunkle Seite der Macht immer noch vorhanden ist.

Damals, als Star Wars noch Krieg der Sterne war, hat Science-Fiction Autor Alan Dean Foster einen Roman mit dem Titel Splinter of the Mind’s Eye geschrieben – zu deutsch Die neuen Abenteuer des Luke Skywalker. Das Ganze damals sogar noch schön ohne falsch gesetzten Apostroph. Damals wurde dieser Roman als inoffizielles Sequel zu Krieg der Sterne angesehen. Darum dürfte die Geschichte hinter Die neuen Abenteuer des Luke Skywalker Fans der Saga bereits bekannt sein. Die Handlung war als eine Low-Budget „Fortsetzung“ zum ursprünglichen Film gedacht, im Falle dass der Film gefloppt wäre. Als der Film jedoch ein Knüller wurde, hat sich George Lucas dafür entschieden, das Buch als erstes „Expanded Universe“-Material zu veröffentlichen. Wenn die Dinge anders gekommen wären, hätte dieser Roman die Basis für einen zweiten Film dargestellt. Ich werde nicht vergessen, wie Foster die Beziehung zwischen Luke und Leia ausarbeitete – Luke wollte Leia immer noch küssen und sie war noch nicht seine Schwester. Die neuen Abenteuer des Luke Skywalker war ein felsenfester Roman, der das Fazit von Krieg der Sterne genommen und auf die vorhandene Mentalität aufgebaut hat. Der Roman punktet mit guter Erzählkunst, so ist dieser Roman auch noch nach über 30 Jahren beliebt.

Titelbild

Cover des originalen Romans

Terry Austin macht seinen Job gut, er hat es geschafft, die Story auf verdaubare Größe zu schrumpfen. So ist der Comic eine gelungene Adaption des klassischen Romans von Alan Dean Foster. Er hält sich an die Story und die Dialoge des Romans, während er gleichzeitig Dinge aussondert, um den Roman besser in die Star Wars-Timeline einzupassen. Weiterhin gibt der Comic ein paar weitere kleinere Schmankerl für Fans, wie einen Auftritt von Piett, welcher zu dem Zeitpunkt noch Captain war.

Die Story ist genauso gut wie das Artwork. Dort finde ich keine Makel. Besonders erfrischend ist es, Leia mal in schwarzen Anziehsachen zu sehen, da sie sonst meistens in weißen Gewändern zu sehen ist. Gerade die Kämpfe und Lichtschwertduelle sind grafisch schön umgesetzt, besonders das Duell zwischen Leia und Vader. Auch die kleinen Streitereien zwischen Luke und Leia sind interessant und in der Hinsicht lustig, dass sie uns erinnern, wie nahe sie sich waren, bevor sie über ihre enge Verwandtschaft erfahren haben.
Natürlich gibt es auf der anderen Seite auch ein paar kleinere Mankos. In Anbetracht dessen, dass Alan Dean Foster diesen Roman als Low-Budget „Fortsetzung“ geschrieben hat, konnte er nicht viele atemberaubende Effekte oder Raumkämpfe einbauen. Er musste also auf die Story setzen. Jedoch gibt es ein paar kleinere Lücken in dieser. Halla selbst hat keine wirkliche Hintergrundgeschichte bekommen. Die Leser beenden das Buch fragend, warum Halla den Kristall gewollt hat und wie sie diesen in ihrem Besitz angewendet hätte – und das Ganze dem Imperium hätte verbergen können. Außerdem fehlte mir schon damals ein wenig mehr Tiefe in der Charakterentwicklung. Luke und Leia erfahren über sich nichts Neues. Dazu kommen Schlüsselszenen, die nicht gut umgesetzt wurden: zum Beispiel ist Leia schwer verwundet, fast tot, und doch trägt diese Szene wenig Emotionen in sich.

„Zwei Träger der Macht. Wir sind dazu bestimmt, uns zusammenzutun, einander auf unserem Weg zu helfen!“ – Halla

4 von 5 HolocronsStar Wars Essentials 14 – Die neuen Abenteuer des Luke Skywalker von Autor Terry Austin und Zeichner Chris Spouse wartet mit 100 Seiten auf, die durch eine liebevolle Gestaltung punkten können. Die retromäßige Gestaltungsarbeit im Marvel-Stil passt gut, weil die Story selbst eine Retro-Geschichte ist. Deshalb bekommt dieser gute und bunte Comic, der sich treu an den Roman hält, ganze vier von fünf Holocrons. Wie auch schon der Roman hat mich dieser Comic von Anfang bis Ende gefesselt. Dieser Comic trägt den Leser zurück zum Ende der 1970er Jahre, der Stil schafft es wirklich, Sehnsüchte herbeizurufen. Ihr könnt den Comic, welcher am 14. Mai 2013 bei Panini veröffentlicht wurde, unter der ISBN 9783862015610 oder hier bestellen.

Star Wars Essentials #14: Die neuen Abenteuer des Luke Skywalker (Dienstag, 14. Mai 2013)

Star Wars Essentials #14: Die neuen Abenteuer des Luke Skywalker (14.05.2013)
Gattung/Sprache: ()
Ausgabe/Format:Sammelband, Softcover
Erscheinungsdatum:14.05.2013
Autor(en):
Zeichner:,
Cover:
Verlag: (Verlagsseite)
Reihe:,
Seiten:100
ISBN:978-3-86201-561-0
Preis:12,95 €
Kanonstatus:
Ära:
Chronologie:2 NSY
Nachschlagen auf:Amazon.de (Amazon.com, Amazon.co.uk)
Sammlung:
Nicht im Besitz
Will ich
(Vor)Bestellt
Im Besitz
Nicht gelesen
Gelesen

Über den Autor

Joshua

Joshua
Joshua ist 22 Jahre alt und wohnt im schönen Ruhrgebiet. Zurzeit ist er Student. Schon über viele Jahre hinweg nimmt Star Wars einen großen Teil seines Lebens ein, seien es Romane, Comics, Actionfiguren oder andere Sammlergegenstände. Seit der Gründung der Jedi-Bibliothek hilft Joshua bei der Umsetzung mit, welche mit diesem Blog zur Zeit einen Höhepunkt erlebt. In vielen Foren ist er unter dem Spitznamen "DarthJosh" bekannt. Er freut sich schon auf euer Feedback!

Schreibe einen Kommentar