D23: Brandheiße Infos zu Rogue One und Das Erwachen der Macht

Im Rahmen der Präsentation zu Disneys anstehenden Live-Action-Projekten auf der D23 kam dieses Jahr Star Wars nicht zu kurz. Ein Poster für Das Erwachen der Macht, Castinfos für Rogue One und ein Regisseur für Episode IX wurden enthüllt.

Das Erwachen der Macht

  • Der erste Teaser zu Das Erwachen der Macht im Dezember hat direkt Rekorde gebrochen und wurde dennoch gleich vom zweiten Teaser im April übertroffen. In den ersten 24 Stunden wurde er 350 mal pro Sekunde gesehen.
  • Das Filmplakat wurde von Drew Struzan angefertigt und zeigt Han Solo, Rey, Kylo-Ren und Finn, welcher das entzündete Lichtschwert von Anakin/Luke in Händen hält.

D23-exklusives Filmplakat zu Star Wars: The Force Awakens von Drew Struzan
  • Der Film wird eine Spieldauer von 125 Minuten haben.
  • Rogue One

    • Rogue One hat nun anstelle des Anthology-Untertitels „A Star Wars Story“ stehen. Die Filme wurden dahingehend umbenannt.
    • Es gibt ein erstes Castphoto mit Riz Ahmed, Diego Luna, Felicity Jones, Jiang Wen und Donnie Yen. Weitere Schauspieler sind Ben Mendelsohn, Forest Whitaker, Mads Mikkelsen und Alan Tudyk.

    Episode IX und mehr

    • Colin Trevorrow führt bei Episode IX Regie.
    • Es wird sehr große Star Wars-Erweiterungen für Disneys Freizeitparks geben. Sowohl für Disneys Hollywood Studios in Orlando als auch das Disneyland in Anaheim.

    Was haltet ihr von den verschiedenen Neuigkeiten?

    14 Kommentare

    1. Ich muss ja leider sagen dass diese D23 für mich eig nur negative Nachrichten parat hatte.

      Episode 7 125 Minuten –> Halte ich für einen SW Film einfach zu kurz (hoffentlich gibt es da tatsächlch noch einen Extended Cut)

      Episode 7 Poster –> Sieht im Vergleich zu den Postern der Saga doch verdammt dürftig aus. =/

      Aus Anthology wird Star Wars Storys –> 1. ein wenig sinnlos und 2. hört sich Anthology doch viel besser an und fand ich richtig cool.

      Episode 9 wird von Trevorrow gedreht –> Bin ich nun garkein Freund von. Ich befürchte eher einen mittelmäßigen SW Film.

      1. Zu 1.) exakt genauso lange dauert A new Hope
        Zu 2.) das Poster ist nicht das endgültige Cover
        Zu 3.) warum sinnlos, es beschreibt passend was es für Filme sind, so versteht ein Laie sofort was er vor sich hat
        Zu 4.) er hat bisher nur 2 Spielfilme gedreht, es ist also noch reichlich Potential rauszuholen. Da diese 2 Filme auch grundverschieden sind ist es doch gut einen resigeur zu wählen der Noch nicht festgefahren ist

      2. „Anthology“ klingt zwar toll, das Wort hat aber nun mal eine bestimmte Bedeutung, die nicht dem entspricht, was diese Reihe von neuen und eigenständigen Filmen liefern soll. Insofern war es richtig, diese Umbenennung vorzunehmen, auch wenn die neue Lösung nach Verlegenheitslösung klingt. Da scheint ein wenig die Kreativität gefehlt zu haben, aber vielleicht ändern sie dies auch noch mal.

        1. „Star Wars Anthology“ würde in dem Fall wohl kontextübersetzt soviel wie „Geschichtssammlung“ bedeuten. Ich wüsste jetzt nicht wo da der große inhaltliche Unterschied zu „Star Wars Story“ ist. Man kanns mit der Genauigkeit auch übertreiben. ;D

        2. Ja, ich glaube, die Diskussion um den Begriff drehte sich in den USA darum, dass der Begriff Anthology benutzt wird, um eine Zusammenstellung von wichtigen Beispielstücken (Texte, Musikstücke) der bisherigen Veröffentlichungen einer Person/Gruppe/Stilrichtung zu beschreiben. Hier geht es ja aber nicht um so ein „Best Of“ z.B. für E1-6 oder TCW, sondern um ganz neue, eigenständige Werke. Insofern hat der Begriff einfach nicht gepasst, wie Disney auch recht schnell eingesehen hat und darum nun den Begriff ausgetauscht hat.

        3. Okay. Ich habs halt so verstanden, dass Anthologys eine Sammlung von eigenständigen Werken sind. Diese Sammlung stellt dann eben den Kontrast zu den Episoden Filme dar. Also in der „Episodes-Sammlung“ sind die Filme miteinander verbunden und in der „Anthology-Sammlung“ sind sie eben eigenständig. Aber seis drum. Ist wie gesagt meckern auf hohem Niveau. Hoffe trotzdem noch dass denen was besseres einfällt.

        4. Die Unterteilung in Saga und Anthology Filme hat jedenfalls Sinn gemacht, ich denke, man wird hier einen besseren Begriff finden. Den Begriff Zusatzfilme, den ich mal in einem PR gelesen habe, fand ich aber noch schlimmer.

        5. Mehrere „Stories“, die zusammen eine „Anthology Series“ bilden… so verstehe ich das. Eine Anthologie ist ja per Definition eine Geschichtensammlung. Ergibt also mehr Sinn, eine Filmreihe so zu nennen als einen einzelnen Film als eine Anthologie zu bezeichnen. Im Übrigen ist die Pressemeldung auf StarWars.com auch mit „Anthology Series“ verschlagwortet.

        6. Laut insider soll es nun auch so sein. „A Star wars Story“ ist offenbar lediglich ein Untertiel zum Filmtitel. Anthology bezeichnet dann eben die Gruppe eigenständiger Filme. So berichtet es grad SWU. Find ich ne gute Lösung. AUch wenn ich auf den Untertitel hätte verzichten können. Aber is egal.

    2. Zu 1. Episode 4 ist laut Wiki sogar noch kürzer. Allerdings ist Episode 1 auch von ’77 und nicht von ’15. Dadurch wird der Film natürlich nicht zwangsläufig schlechter. Habe mir aber dennoch eine längere Laufzeit erhofft.

      Zu 2. Das ist gut zu wissen. Hoffentlich behälst du da recht.

      Zu 3. Auf jedem Star Wars Produkt steht ganz dick und gelb Star Wars drauf. Das es sich also bei einem Film, auf dem in großen gelben Druckbuchstaben Star Wars geschrieben steht, um eine Star Wars Story handelt, wird er sich auch so denken können. Und wenn er dazu immernoch zu dumm ist bliebe ihm immernoch das Web als Infoquelle. Denke Google kann heutzutage jeder benutzen.Ich halte es immernoch für sinnlos und kann es eigentlich nur auf Markenrechte zurückführen. Aber selbst dann hätte es bessere Alternativen gegeben. Aber es ist natürlich meckern auf hohem Niveau.

      Zu 4. Richtig, und diese Filme gefallen mir nicht besonders. Aber da spalten sich bekanntlich die Meinungen.

    Schreibe einen Kommentar