J.J. Abrams über First Order, Snoke und Kylo Ren

Das Empire Magazine hat ein paar neue Infos von J.J. Abrams zu Star Wars: Das Erwachen der Macht veröffentlicht. Diesmal geht es um die Schurken – speziell um die Motivation der First Order, aber auch Supreme Leader Snoke und Kylo Ren kommen kurz zur Sprache.

Sicherheitshalber haben wir das mal in eine Spoilerbox gepackt.

Infos zu den Schurken aus Das Erwachen der Macht
Star Wars: The Force Awakens - Kylo Ren (Adam Driver) Ph: David James ©Lucasfilm 2015
Star Wars: The Force Awakens – Kylo Ren (Adam Driver)
Ph: David James
©Lucasfilm 2015

Von dem Moment an, in dem Kylo Ren erstmals sein bösartig aussehndes Breitschwert im ersten Teaser für Star Wars: Das Erwachen der Macht entzündete, haben die Fans über die wahre Natur dieser Figur, dieses mysteriösen Ritters von Ren spekuliert. Warum ist sein Lichtschwert so zottig? Warum ist sein Titel nicht ‚Darth‘? Die Antwort auf letztere Frage gestaltet sich eigentlich sehr einfach. „Kylo Ren ist kein Sith“, enthüllt J.J. Abrams in der neuen Empire-Ausgabe. „Er arbeitet unter Supreme Leader Snoke, der eine mächtige Figur auf der Dunklen Seite der Macht ist.“

Snoke ist, wie ihr euch erinnern werdet, eine durch Performance Capturing geschaffene digitale Figur, die von Andy Serkis gespielt wird und deren knurrende Stimme in der Tonspur des ersten Teasers gehört werden kann. Abgesehen davon, dass er ein wenig Licht in Rens Ursprünge brachte, lieferte Abrams ein paar Hintergrundinfos zum Zustand des Universums beim Beginn von Das Erwachen der Macht, darunter die Ursprünge des First Order, die nicht unbedingt die Restimperialen sind, für die viele sie gehalten haben mögen.

„Das entstand alles aus Gesprächen darüber, was passiert wäre, wenn die Nazis, die alle nach Argentinien gegangen sind, dort dann wieder zusammen gearbeitet hätten“, enthüllt Abrams. „Was wäre daraus entstanden? Könnte der First Order als eine Gruppe existieren, die das Imperium tatsächlich bewunderte? Könnte die Arbeit des Imperiums tatsächlich als unvollendet gesehen werden? Und könnte Vader ein Märtyrer sein? Könnte es eine Notwendigkeit geben, das Unvollendete nun doch zu vollenden?“

[verbergen]

Was meint ihr? Klingt spannend, oder?

4 Kommentare

    1. Stimme ich dir zu. Die Sith wurden am Ende von E VI vernichtet, also kann auch niemand einen Sith ausgebildet haben. Luke war der einzige Jedi, wenn er sich für Hartz 4 entschieden hat gibt es auch keine weiteren Jedis mehr.

      Daraus könnten neue Gruppierungen entstehen. Wobei ich überzeugt bin, dass Luke in der Zeit nach E VII einen Jedi ausbildet.

      Jetzt ist noch offen wer hinter Snoke steckt, ich vermute jemanden aus der klassischen Trilogie…

      1. Das mit Snoke könnte gut sein. Wenn er in OT schon etwas älter war, könnte er in E7 unter gesundheitlichen Problemen leiden, die ihn zu dem Mumenschanz zwingen. Außenseiter-Wette wäre bei mir hier Palpatines treuergebener Begleiter, Mas Amedda; der hat schon einmal eine Armee aufgestellt.

  1. @Snoke: Der Arbeitstitel des Films lautete The Ancient Fear. Ich tippe auf jemanden der schon vor Episode 1 existierte. Möglicherweise sogar sehr weit davor. Möglicherweise sogar der erste Vertreter der manifestierten dunklen Seite,in einem Wesen, das existiert hat.

    @Luke: Der wird zu Episode 7 noch niemanden ausgebildet haben, denke ich. Zumindest niemanden der jetzt eine Hauptrolle einnimmt. Das muss ja dramaturgisch auch aufgebaut werden, damit der Zuschauer auch anknüpfen kann. Und mein Einrdruck ist, dass es in Epi7 auch noch garnicht um weitere Jedi gehen wird, sondern eher um Lukes persönliches Schicksal nach Epi7.

Schreibe einen Kommentar